close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Einfache Synthese von L-3-(3 4-Dihydroxyphenyl)alanin (L-Dopa) und verwandten Verbindungen.

код для вставкиСкачать
ZUSCHRIFTEN
,
Abb. 1. Struktur und absolute Konfiguration voii
(CO)zNN']-PF, ( 1 ) .
(
+)S-~I-[C<HSMO-
Tabelle I . Bindungswinkel ["I im komplexen Kation von ( I )
NIMoN2
ClMoNl
120.9
Struktur und absolute Konfiguration eines optisch aktiven quadratisch-pyramidalen Molybdan-Komplexes['l
Von S. J . Ltr Pl~icii.Iran BerIzcil, Henri Briirznrr. und W A .
HerrmaiinI'[
Hrrrn Profi.ssor Helmut Behrens zum 60. Geburtstuy qcwidmet
Durch Rontgen-Strukturanalyse von (+)579-[CSH5Mo(CO),NN'] 'PF, (1) (NN'= Schiffsche Base aus 2-Pyridincarbaldehyd und S-(-)-cc-Phenyllthylamin) ist uns erstmalig
die Bestimmung der absoluten Konfiguration einer Organometallverbindung gelungen, in der ein Ubergangsmetallatom
das Assymmetriezentrum bildet.
Aus Aceton/Methylenchlorid/Athanol (20 : 3 : 1) erhaltene orthorhombische Einkristalle von ( I )[', kristallisieren in der
polaren Raumgruppe P212121 mit den Zellkonstanten
a = 12.245(5), b = 9.237(4), c = 20.693(7)A; V = 2340.53 A3;
d e x p =1.62, dbrr=1.61(2)g.cm-3. Die Elementarzelle enthllt
vier Molekiile.
''
9730 hkl- und hkl-Daten wurden mit einem computer-gesteuerten Diffraktonieter unter Verwendung monochromatischer Mo-Km-Strahlung (h=0.71069A) bis 2H172" erhalten.
Zur Losung und Vcrfcinerung der Struktur wurde der reduzierte und gemittelte Satz mit 28541.6" (2359 Reflexe) verwendet.
Auf dieser Stufe der Verfeinerung bctragcn R(F) 7.3% und
R,(F) 9.0
Durch Vergleich von 46 Reflexpaaren des Typs hkl und hkT
wurdedie absolute Konfiguration von ( 1 ) anhand der anomalen Rontgenstreuung von Mo und P fur die Mo-Ka-Strahlung
bestimmt (Abb. I).
'x.
Im annahernd quadratisch-pyramidalen Kation nimmt der
Mittelpunkt des n-gcbundcncn Cyclopentadienyl-Liganden
die Spitze der Pyramide ein; die fiinf Mo--C-Abstlnde betra-
[**I und Prof. Dr. 1. Bernal [***I
Chemistry Department. Brookhaven National [.ahoratory
Upton. Long Island, N.Y . I1973 (USA)
[*] Mr. S. J. La Placa
Prof, Dr. H. Brunner iind Dr. W. A. Herrmann
Fachhereich Chemie der Universitat
84 Rcgcnsburg 2, Universit2tsstraBe 3 I
[**I Neuc Anschrift: IBM Research Laboratories, Yorktown, N. Y. 10598
(USA).
[***I Neuc Anschrift : Dcparlmcnl o r Chcniibtry. Ilnivei-sity or Houslon.
Houston, Texas 77004 (USA).
72.4
NlMoC2
130.4
C2MoCI
73.9
M o N IC.3
NlC3C4
C3C4NZ
C4N2Mo
118.7
I 18.0
115.4
115.2
gen 2.265-2.369A. Die Atonie C1, C2, N I und N 2 befinden
sich nahezu in einer Ebenc etwa 0.5A unter dem Mo-Atom.
Die wichtigsten Abstande und Bindungswinkel sind in Abbildung 1 und Tabelle 1 angegeben.
Die Rontgen-Strukturanalyse bestltigt die S-Konfiguration
dcr x-Phenylathylgruppe. Bevor die Konfiguration am MoAtom mit dem R,S-Sy~tem[~]
spezifiziert werden kann, mussen
Regeln zur Behandlung n-gebundener Liganden entwickelt
werden.
Eingegangen a1119. Januar 1975 [Z 1x21
CAS-Regist ry- N ummern :
( 1 ) : 54750-18-4.
~~
[I] S. J . Lu Pluco und I . Bernuldanken der U.S. Atomic Energy Commission
fur Unterstutziing dieses Forschungsprojekts am Brookhaven National Lahoratory. 30. Mittcilung iihcr optisch aktive Ubergangsmctall-Komplexe. Diesc
Arbeit wurde von der Deiitschen Forschungsgemeinschaft rind dem Fonds
der Chemischen lndustric unterstiitrt. 29 Mittcilung: I f . Brrrnnw 11. M.
Luriyer, J. Organometal. Chcni. X7. 223 (1975).
[2] H . Brurrrii~i.11. W .I.Hri.r.rtror~ri.Clieni. Ber. 10.5. 3600 ( 1972).
[3] I / .
H r i r r i r w 11.
W A. Hc~ri.rrturn~,Chein. Ber. /Oh, 632 ( 1973).
[4] R. S. Cnhrr, C . Iiryold ti. 1/ Plclog, Angew. Chcm. 7X. 413 (1966): Angew.
Cheni. internat. Edit. 5, 385 (1966).
Einfache Synthese von ~-3-(3,4-Dihydroxyphenyl)alanin
(L-Dopa) und verwandten Verbindungen
Von E.-0. Renthr'l
Herrn Professor Karl Z e i k zum 70. Geburtstag guwitlmet
Die Anwcndung von L-Dopa ( 3 h ) zur Behandlung der
Parkinsonschen Krankheit veranlante uns zur Suchc nach
einer einfachen und billigen Synthese dieser Vcrbindung. Das
synthetisierte L-Dopa mu6 frei vom D-Enantiomeren sein,
das klinische Nebenwirkungen hat.
[*] Dr. E -0.Renth
C. H. Boehringer Sohn. Ahteilung Pharmachemie
6507 lngelheini
379
Unser Verfahren ist eine durch Enzyme, z. B. Papain, induzierte asymmetrische Synthese. Dabei werden substituierte
D.L-N-Benzoyl-phenylalanin-Derivate( / ) in die optisch aktiven L-Aminosaureanilide (2) iiberfuhrt und diese zu den LAminosauren ( 3 ) hydrolysiert.
s?ugt a b und kristallisiert (3a) bzw. (3c) aus Wasser um;
man erhalt die Monohydrate.
Eingegangen a m 6. Februar 1975 [Z 1991
CAS-Registry-Nummern :
( l a ) ; 2901-78-2 i (.?a): 38152-95-3 i ( 2 c ) : 50713-71-8 i
( 3 a ) ; 300-48-1 i ( 3 b ) ; 59-92-7 / ( 3 c ) : 35296-56-1.
Cyclisierung von 4-Pentenylamin iiber einen PlatinKomplex
Von Jiirg Ambiihl, P. S. Prrgosin, L. M . Venanzi, Giouanni
Ughetto und Luigi Zambone//i[']
Thermodynamik und Kinetik von Reaktionen der Art
[PtXdl2"
+ CH2=CH(CH*),X'
$
[PtX1(CH2-CH(CHl),X'ile
X
=
CI, Br, n = I . 2 , 3, 4 , X'
=
+ Xe
(1)
NH?, OH. SO?
' .- 1 3 )
sind mehrfach diskutiert worden[']. Spater wurde beobachtetl'], daD sich aus Tetrachloroplatinat- ( I ) und 4-Pentenylammonium-Ionen (2) primar der Komplex ( 3 ) bildet [Reaktion
(2)], der in der langsameren Folgereaktion (3) zwar quantitativ
in ( l ) ,aber nicht in (2) iibergehtI3].
a
OCH,
OH
100
+ 40.0 -
68
c= I
b
OH
69
OH
- 533
c=l
- 12.15
P = A
c
OH
OCH3
95
+41.8
c=0.5
61
- 8.5
c=2
Reaktion (3) fuhrt zu einem einzigen organischen Produkt
( 4 ) , welches folgendermaben identifiziert wurde:
~
von (3) in DzO, welche DCI (ca.
31.5 g (0.1 mol) ~,~-N-Benzoyl-3-(4-hydroxy-3-methoxyphe- I. Eine 1 0 - 2 Losung
0.1 mol/l) und NaCl (1.9 mol/l) enthielt, wurde wahrend 14
iyl)alanin ( l a ) werden unter Erwiirnien in 200 nil 0.05 N NaTagen bei 60°C aufbewahrt141.Das 'H-NMR-Spektrum dieser
tronlauge gelost. Nach Zusatz von 150 m12 M NatriumacetatLosung legte nahe, daD es sich bei (4) um 2-Methyl-pyrrolidiLosung wird die Mischung filtriert. Zum Filtrat werden nachniumchlorid handelte.
einander 300 mlO.05 N Citrat-Puffer (pH = 5.0),2 g Cysteinium2. Eine wie oben zubereitete und aquilibrierte waDrige Losung
chlorid und 18 ml destilliertes Anilin gegeben. Man setzt dann
wurde am Rotationsverdampfer zur Trockne eingedampft. Das
eine Losung von etwa 3 g Papain in 300 mlO.05 N Citrat-Puffer
'H-NMR-Spektrum des Chloroform-Extrakts stimmte rnit
zu und stellt den pH-Wert durch Zugabe von Eisessig oder 1 N
demjenigen von Experiment 1 iiberein und zeigte, da13 nur
Natronlauge auf 5.80 ein. Nach kurzer Zeit beginnt das L-Anilid
ein organisches Produkt (4) vorhanden war. Das 13C-NMR(2a) auszufallen; nach 48h wird es abgesaugt, mit 300ml
Spektrum dieser Losung bestltigte, daD (4) 2-Methyl-pyrroliWasser gewaschen und getrocknet; F p = 208-209°C.
diniumchlorid ist.
3. Die Struktur von (4) wurde durch die 'H- und I3C-NMR~-3-(3,4-Dihydroxyphenyl)alanin ( L - D o ~ u (3
) b)
Spektren einer salzsauren wafirigen Losung von 2-Methyl-pyr9.75 g (25mmol) ~-N-Benzoyl-3-(3-hydroxy-4-methoxypherolidin gesichert, das durch Reduktion von y-Valer~lactam[~~
ny1)alanylanilid ( 2 c ) werden rnit 50 ml 48proz. Bromwassererhalten
worden war.
stoffsaure 7 h unter RiickfluD erhitzt. Man kuhlt ah, saugt
~-N-Benzoyl-3(4-hydroxy-3-methoxypheny/)
alanylanilid ( 2 a )
die Benzoesaure ab, spiilt rnit wenig kalter 48proz. Bromwasserstoffsaure nach und dampft die leicht gelbliche Losung
im Vakuum ein. Der Ruckstand wird in 50ml Methanol gelost
und mit 5ml Propylenoxid versetzt. Man halt etwa 1 h auf
50°C, his der pH-Wert 6.0 erreicht ist, kuhlt, saugt a b und
kristallisiert ( 3 b ) aus Wasser urn.
L-3-( 4 - Hpdroxy-3-nzethox~.phenyl)alnnin( 3a ) und -3-( 3 - H v -
I r o r y - 4 - m r t h o x ~ ~ p h ~alanin
1 ~ y l ) ( 3c )
Die L-Anilide ( 2 a ) und ( 2 c ) werden in der 10fachen Menge
2 N HCl 16 h unter RiickfluD erhitzt. AnschlieDend wird abgekiihlt, mehrmals ausgeathert, die waDrige Phase iiber Kohle
filtriert und im Vakuum destilliert. Der Ruckstand wird in
der finffachen Menge Athanol gelost. Man setzt 5 ml Propylenoxid zu und halt 1 h bei 50°C, bis der pH-Wert 6.0 erreicht
ist. Dann 1aDt man die Losung ca. 12h im Kiihlschrank,
380
(&CT13
Cl0 (41
N
€12
AuDerdem wurde festgestellt :
1. Ein noch nicht identifiziertes zweites Produkt entsteht neben ( 4 ) , wenn ( I ) rnit iiberschiissigem ( 2 ) reagiert.
2. Die Zugabe von (2) ZLI einer Losung, in der Reaktion
(3) schon abgelaufen ist, lost den Zyklus der Reaktionen (2)
-~
[*I
Prof. L. M. Venanzi, Dr. P. S. Pregosin und J. Ambuhl
Laboratorium fur Anorganische Chemie der Eidgenossischen Technischen Hochschule
CH-8006 Zurich, UniversitPtstraOe 6 (Schweiz)
Prof. L. Zambonelli und Dr. G Ughetto [**I
Laboratorio di Strutturistica Chimica ..Giordano Giacomello"
C.N.R Area di Ricerca di Ronia. Casella Poslale 10. 00016 R o m a Illalien)
[**I Diese Autoren mochten Herrn P. M u m fur seine Hilfe danken.
Airgaw. Clirnl.
i 87. Johry.
IY75 II N r . 10
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
247 Кб
Теги
dopa, synthese, verbindungen, verwandte, dihydroxyphenyl, alanine, von, und, einfache
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа