close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Fnrberei- und textilchemische Untersuchungen von Heermann-Agster. Springer-Verlag Berlin Gttingen Heidelberg. 1956. 9. Aufl. VIII 426 S. 70 Abb. geb. DM 36

код для вставкиСкачать
IIervorragend gelungen sind in der Abhandlung der eigentlichen
IJadenbildung die Abschnitte iiber die Trocken- untl SaCspinnverfxliren, wlhrend das wichtigc Schnielzspinnverfahre!i infolge
seiner (;edringtheit c t w a ~z u kurz komint. Iteeht ausliihrlich - und untersliilzt durcli zahlreiche Tabellrn - werdcn die cheniischen, phgsikalischen und farberiselien EigenschaIteii tler sgnthetischen E'asern behandelt, s i h r e n d die llinweisr auf die jeweiliqc
Verweiidung der Faaern bei der schnellixn FortenLwicklung tler
Textilleehnik in1 allpemeinen n u r Andeutungen sein kiinnen.
l k r cbersetzrr h;rt sich der Miihe unterzogen, die B e i t r i y , dir
zumeist von cnglischen Fachleriten der Faserindustric danirrieu,
durch cine cberarbeitung dem in der Zwischenzeit (1Y.53 -55) err e i c h k n neuen Wissensfitand ansupasscn. AuUerdem i s t die 1)emiihung anzuerkennen, den deutschen Anteil a n d r r Enlwicklung
tlirsrs Pachgrbietes in den hinzugefiigtrn 10s Literaturzitaten
tlrutliclier z u brriicksichtigen als das in der urspriinglich rnglischen
IJassung d r r IJall war, obwolil bei diesem Bestrcbcn noch maiichr
Liicke l i i t t e gcschlossen werden kiinnen.
Ini Ganzen macht das n r u e n u c h einen sehr guteu J h i d r u c k .
wobei die iibersichtlichere Bezeiehnung dcr Ilapitel u n d L nterkapitel, die in jederri Falle mit deutscher Beschriftuny vcrsehrnen
I)iagrainriie, d e r klare Uruck und der sympathisclie I'Iaslik-Einhand Iirrvorqchobrn sein sollen. Diese ausgezeiclinetc %u?aninirnfassung sollte in krincm Laboratorium fehlen, in tlerii inan sicli
rnit synthetisclirn IJasern und drren Vorproduklru besrhiltigt.
TI. Rinkc
[?ill 1431
lileine 'Treltnologie des Erdiilw. v u i i If. Kuf. Uirkliiuscr \erl:ig,
Basel und Stuttgart. 1955. 1. Aufl., 258 S.,132 Abb., 40 'I'ab.,
geb. 1 ) M 26: .
Verf. LchandelL - auf Grund der Er1aliruu:c.n rinrr 1 8 j i I i r i g e n
l'raxis
ini 1. Trile des Ijuches die Kntstrhung und Gcwinnunq
des F:rtliils bis zur Einlagerung sowie den Chernisniiis und die
Erdiilprodnkte. Der 2. wid 3. Teil sind dcr eiqentliohen Technolo,oie iljestillieren, ~:iitliaraffinierr1i, Entraliieren, Crackprozesse,
Teil Iiauytsich1taflinicw:n usw.) Xrwitimet, ein abschlie0rntler I.
licli dvr rrdiilcheriiischrn Industrie. Der klare T e x t uiril diirrli
zahlrrich(% Formeln, Gleichungn, Strichzcicl!iiilii:.eii:
Tabcllrn
und Photos put erginzt.
Verf. hat das H u c h als I . : i n f u h r u n g qekeiinzriclinet. 111 Anbetraelit. der Betleutung des Erdiils und dcr standiqen A u s w i t u n g
der Kreise, die direkt o d r r irtdirekt dainit zu tun habcri, bestrht
ein HedarI Iur eine solclie Einfiihrung. Das n u c h veriiiittelt i i i
ausreichendem 31:tOe die wichtipten nrgrifle und Methotlen tler
Erdoltechnologie in siniivollem Zusammenhange. Dem Leser. o b
Ingrnieur oder Cheiniker wird rnit tlieserri B u c k das J:inarbeiten
in Spezialcebiete srhr erleichtprt. L)as Petilen von l'atcntaneaben
i i n t l 1,iteraturzitaten kann niclit als Mangel einpfundrn werdvn, d:i
die jeweils zu KapitelschluB angrfiilirte erginzende Literatur ausreicht. Viellricht, w i r e es zweckmiBiq gewesen, bei d r n Xeitscliriften, die n u r mit den1 Titrl angcfiihrt sintl, a u l einige brsondim
wiclitige Artikr:! odvr -reihrn i z . H. i m ltefirier odrr in I.rdo1 uiid
K o h l e I I S W . ) zu verweisen, die jenern Tmer, der nichl iiiiincr Buchlitrratur ver\t.endeu kann oder will, Ihzelproblenic :iusfiihrlicher nahrbringen. BrgriiBenswert der uberblick iibrr die erriulchcniisehc lndristrip. dcr d e m raschen Aufschwuny d i c v s wichti;en, ncuen Technologiezweiges K.rclinun~t r i g t .
Cibula
[ X U 1(i0]
I~apillttrsystenie,voii F;. M u n e g o l d . Bd. I, Grundlagen. StraGenbau,
Chrniie und Technik Verlagsgesellscbaft, Ileidelberg. 1'355.
1. Aufl. 763 S., zahlreiche Abb., geb. I)M loo.--.
Der Verf. geht davou aus, daC bereits in idealen Gasen, Pliissigkritcn rind Vestkiirpern zwischen den einzelnen Atomen und Molekeln lrere R i u n i e vorhantlen seien, dariibcr hinaus aber in rcalen
Ki)rprrn Ilohlriume kolloider und makroskopischrr Dimensionen
auftrSlen, drren ncriicksirhtigung fur das Verstlndnis des Verhaltrns cler Materie iinerlPDlich sei. Kr versucht daher, das m a terirlle Verhalten zn beschreiben, indem er den Holilrauru i n deri
hlittrlpunkt sviner Betrachtungen stellt; dieser ist ein ,,1Stwas"
(obwohl eigentlich rin ,,Sichts"), das cine GriiUe und S t r u k t u r besilzt, fur das Xachwrismethoden existieren, das durrh besondere
Methoden hergestcllt werdcn k a n n und dem bestimnite physikalisclie 1~:igenficliaftenzukommen. Es liUt sich dabei aber doch nicht
vermeiden. die ponietrischen und physiknlisch-chemiselien K g e n schaflen der bcgrrnzenden Ikstraume zu Hilfe xu nehinen, sei ea
tlurcli dir Fesllegun: ihrer Degrenzung, sei es durch die Wirkunyen, die von den Begrenzungen ausgehcn. So erhebt sicli die
k'rage, ob es niclit grniigt hatte, bei der Mcthode der Ileschreibung
der r;rumerfiillentlrri Materie zu bleiben, d a es sich nicht unigehcn
IiUt, ihro 1':igenschaften sowieso heranzuziehen.
l m einzelnen wcist das n u c h cine l~iillevon Tatsachenmaterial
aus den verschiedenen Gebieten der Geometric, Physik, Chemie,
Kristalloqraphie und Mineralogie, Technologic, Uiologie, Architekl u r und d s t h e t i k aul. Nach der dimensionalen und sgstematischen
geonietrisclien Strukturlehre dPr Holilriiume werden Herstellung
untl allgemcinr Krnnzeicbnung von Kapillarsystemen (das sind
Systeme rnit Ilohlrlumen kolloider Dimensionen) a u l etwa 200
Sriten behandelt; d e n groaten Teil nimmt die Darstellung der
Zusamnienhingc zwischen Uurchlissigkcit und Ilohlraurnstrukl u r einersrits sowie zwisclirn dieser und der stofllichen K a t u r (des
begrenzenden Materials) andererseitn ein (etwa 480 S.). L i n e
zrolie Zalil VOII Hinzclarbeiten wird referierL. die {oft uur selir lose)
nezieliuiigen zu den behandelten Problemen besitzen.
I)as n u c h zu lesen ist allerdings eine harte Aufgabe, d a der Stoff
etwa ini Stil von Xormblaltern dargeboten wird, die zwar selbst
x u einer S j s t e m a t i k organisiert sind, die aber a n den systeniatolo:iseli niclit vcrsierten Leser erhebliche Anforderungen stellt.
So entspricht das n u c h mehr einer Saninilung als einer zusammenliiingenden Barstellung, doch findet der a n den einzelnen
Problemen interessierte Leser cine groOe Menge a n Material, das
selir rcichlich durch Abbildungen, Iliagramme und Zahlentabellen
illujtrirrt ist.
J. Starcff [FiB 1481
Fiirberei- nnd fesiilalietnlsche Untrrsuchuugen, von IZeerninn>iAgsfer. Springer-T'mlag, nerlin, Gottingen, Ilridrlberg. 1956.
'3. Aufl. V I I I , 426 Y., 70 A b b . , geb. DX Xi..-.
Uie neue Auflagn ist geqeniiber der 8.l) wrsentlich verbrssert.
I ) r r T e s t wurde durchweg niotiernisiert, B-obei Uberfliissiges und
Veraltetes ausgemerzt werden konnte. AuUerdem ist das Ilucli
(lurch cine Reihe von cingeschobenen Kapiteln bcreiclicrt, so i m
allgemeinen Teil u m einen Ahschnitt iiber den r,-Wert und dir
Papierchromatographie. Aueh der 3. Teil, der die Untersurhung
der Clicmikalieii und Textilhilfsmittel behandelt, wurde u m Kapitel iiher Schmilzmittcl, Netz-, Wasch- und I)ispergiermittrl,
Enzynir, Schliehtemittel und Appreturmittel erweitert.
D a n k der stralferen Fassung und rlem Verzicht auf Uallast
brauchto der Umfang trotz der Auswtitung des Inhalts nicht vrrgriiBert zu werden.
I)as n u c h h a t durch die Xeugestaltung als Tachsclilagovxrk fur
deii in der Praxis stehenden Coloristen und Testilchemikrr weIf. Haab [SB 1611
scntlirli a n W e r t gewonnen.
I.oheliu und IAobeliaalknlnide, von 11'. Grnubner u n d G . Peters.
Handbuch der experimentellen Pharmakologie. Erginzunpsw r k , n a n d 11. Sprinqer-Verlae, Ijerlin-Gotlin:.c,n-~Ieidrlherg.
1955. 1. Aufl. VII, 74 S., geb. DM 14.80.
I)ic Abhandlun: von Dison iiber 1.obelin in1 l l a n d b u c h dcr
rs~rerimentcllen l'harmakoliyie ails dern J s h r e 1924 umfaBte
(i Sriten. Die c b r r s i c h t vori (;rcricbner und I'efers iiber Lobelin
und 1,obeliaalkaloide von 1955 weist 53 Seiten auf [oline Literatur;iii?abrn und Inhaltsverzeichriis). Aus dirseiii Verglr+di tlrs 17,fangs beider Artikrl geht hprvor, w d c h groCes Intrresse die expeririientrll-pliarrii~ikolofiisclie E'orjchung d r n i Lobrlin i n d r n
letztrn 30 dahrcn rntgrgen:ebracht hat. Die vorlicgende 211sainmenslellung behantirlt zunielist kurz die Chernic des Lobrlinn
und der iibrigen Lohrlia- Alkaloide, d a n n einaehend die pharmakologische Wirkun: auf din vrrschieilenen Organe u i i t l Organsgsteinr.
llesonders auijfiihrlirli is1 die Wirkung auf tlas Clirmorezeptorensystrni behandelt, d a s fur die ltegelunq der Atmung und des Xreislaufrs wichtig isl. Lobelin erweist sich wegen seinrr vielfiltigeii
..nikotinihnlicshen" Wirkiingrn auf das autonorne Nervensgstein
untl die von dirseni geateuerten Funktionen als vorziigliches Hilfsmittel zur Aufklarunq pliysiologischer Yorganae. T)ie kliig i i n d
kritisch geschrirhene Darstrllung \ w m i l t e l t deni wissenschaftlich
intorrssicrtcn Leser einen ausgezrichiieten Uberblirk iiber den geCenwlrtigrn Stand d r r Untersuchungen.
I)
I I . Iiotrzett, Basel
Vgl. diese Ztschr. (j.5, 96 119531.
[Nn 1551
Die Wiederuabe von Gebrauchsnarnen, Handelsnamen Warenbezeichnungen und dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht z; der Annahme,
d a p solche Namen ohne weiteres V O R jedermann benutrt werden durfen.
Vielmehr handelt es sich hdufig um gesetzlich geschlifzte eingetragene W a renzeichen.auch wenn sie nicht eigens mit ,,( W . Z . ) "gekennzeichnet s i n d .
- --
-
-.
-.
Redaktlon: (I7a) Heidelberg, Ziegelhiiuser Landstr. 35; Ruf 24976
Fernschreiber 046 1855 Foerst Heldelbg.
@ Verlag Chemle, QmbH. 1956. Printed in Germany.
Alle Hechte vorbehaiten, insbesondere die der Cbersetzung. - Kein
Teil dieser Zeltschrlft darf in irgendeiner Form - durch Photokople
Mikrofilm oder irgendeir. anderes Verfahren - ohne schriftliche Ge;
nehmlgung des Verlages reproduziert werden. - All rights reserved
(including those of translations into foreign languages). N o part of
this issue may be reproduced In any form, by photoprlnt, microfilm
or any other means, wltliout wrltten permlssion from the publishers.
Verantwortlich fur den wissenschaftl. Inhalt: Dipl.-Chem. F . Boschke, (17a) Heidelberg; f u r den Anzeigenteil: W.Thirl.Verlag Chemie, GmbH.
(Gcschaftsfuhrer e d u o r d Kreuzhage), Welnheim/Berjistr.; Druck: Druckerei Winter, Heidelberg.
:32
:1?~gf!li'.
('hem.
/
68. Jnhry. 195G
I X r . 16
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
174 Кб
Теги
gttingen, heidelberg, aufl, untersuchungen, viii, und, heermann, springer, geb, abb, verlag, fnrberei, 1956, 426, von, berlin, textilchemische, agster
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа