close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Dreimaliges Einschlagen des Blitzes in daffelbe Haus.

код для вставкиСкачать
[ .G8
1
nieht melir nnd after Regen und Nebel, als an Orten
Nordamerikas wo es keinen Blitzableit er giebt..
W e r mehr dergleichen von UnwiCTenden gemnchte Einwurfe gegen die Blitzableiter befchrieben iuid
wiededegt fellen will, findet folche in meinem LehrBuche der theoretzchen Blitzableiilrngslehre und
in denen zweitem Tlieile, der praktiJ?cJtenBlitzallei.
ttlngskanzi.
,
IIL
Dreimaliges Eirficldagen des Blitzes in daze10
be Wnus;
ans einem Brick an den ProfeeOjr Gilbert,
von FnIEDR. AUG.SERNO,
Kaufmann zu Belqig
im Hcrzogthum Sachrcn,
---
Sie finden a d d e m beiliegendcn Blatte (Ge-
h e Taf 111 Fig.
niein i n der Stadt Belzig befindliclies Wohnlians , das dazu geh6rige SeitengebBudc
iind die Blitzableiter arigedentat, mit denen es in1Johr
1811 gegen die verheerenden Wirkungea des Blitzes
gefchiitzt wordcii ill.
Es war im Jalire 1794, am 2. Juli, Vormittags 1 1
Ulir, alo der Blitz das erRe Ma1 in dalTelbe einf’clrlu~.
Dae Gewitter kam ans Mittag, und 20s bei fitarkem
Abendwind gegeii Mitternacht. Der Blitz t r a f den
mch Mitternac4t zu liegenden Giebel 4, iuld RLirzte
1)
I 269 1
ilin vgllii; herunter, ziindetc aber nicht. Er gins dann
diirch die Decke der Zimmer der zweiten Etage welclie gerohrt war, und deren DraIit fich verbraiint f a d ,
cermalmte die im Zimmcr auf bewahrten und gefiellten Porcellane nnd andere GeCchirre ZII kleineii Stiikken, und fuhr nach einem im Fidsboden befindlichen
Anker, melcher im untern Haul‘e eine fiarkc W a a g e
liielt zerfchmetterte dns urn dernrelben befindliche
Holz, und warf die game Waage hermiter. Er drang
voii Iiier dnrcli die Angelii der Thiir, welche 10sgerilTen w i d e n , in die i a Furs davon entfernte
‘Wolinfiube v o mein Vater iind rneiii Bruder arbeiteten; Mein Vater wurdc von dem Blitz auf der linken Seite am Kopf getroffen, ein fcliwarzer Streif
zcichnete i h n auf der gaiizeii Seite bis znm Knie;
da er aber fridne Striimpfc trng, fo war der Blitz liieiv
abgef1irunaen. Der Getroffme war 1’0 bethbt d a b
er einige Stnnden oliiie BeGiinun~lag u n d fiir todt Belialten wurde; die in I’einen Loclrcn befindlichen Haariiadelii liatte der Blitz gtinzlich gefchmelzt. Meinem
Britdar w i r d e der Blitz nicht fo fchridlich er bekam
niir e i n i p Llhrniuig in dcn E’iifsen welclie roth und
mie init Ruthen gepeitfclit auslalien, u n d die filberneii Sclinallen in feinen Schiihcn waren zulanimen gefchmelzt. Seclis andre Perfonen dic Gch noch aiifser
diefen in der Stithe befanden, fpiirten nur einen lieftisen Drnck anf dem Kopfe. Ails der Wolinfiube gins
der Blitz durch die zf F& fiarke Mauer ins Freie und
liek an dcr Stclle wo diefeka gefchah niir kleine wie
mit Scliroot durchSefcholTcne Lacher zuriick,
Die Hm t p t d X l e des Eidchlagens war wohl, dab
n u f deli iibcr einander folgeitdeii 3 E;;den 1000 Cntnr.
,
,
,
,
,
,
,
,
,
c
270
1
Sdiafivolle lagen, welche dort erfi fcit 4 VVochen aufbewahrt wurden, iind eine h r k e Ausdlinlinng vcnirfaclit haben ndgen. Denn cs war yon eineiii unfcrer
Arbeitsleilte ? der in iiieinem hinter den1 Gnrten piec
geiien
.
?
iibcr 100 Scliritt cntfcrnten Hintcrgebaltde
.c&nte,
I'chon 5 -%;nuten vor den1 Eink!c!llagen beliicrkt worden, dnl's a d dcm Daciic cine unSehenre
Menge blaiier Flarnnien SclilanSeiialinlicli liernmliiipft en.
Iiii Jalirc 1811 den 2. Jdi, in niimlicher Stunde,
ja fafi ziir I'elbigen Minutc, als das erfie M i l , liatte
icli abrmiiil; das Ungldck, dafs der Blitz inein Hans
traf i d dielks Nal a d 1 ziildete. Yas Gewitter mar
&.lion gegeii 8 IJlir dcs Morgens do, zos jedocli am
Saiizen Horizontc lieruin, olme i d l e r zii kommen ;
gegen i i Ulir aber erhob MI? bei einer entfetzlicheit
ScJlwlile, eiii fiarltcr n l i t t e r i i a c l l t s - ~ ~ i nder
~ , dae ganze. Gewitter g e p blittag trieb? u n d liier nun auf ein
~ aW ol l k e nuf M/-olke lo anf cinander tliiirmte, dal>
glauben niufste, da es Gcli g e p i dcn W i n d in
B c w c ~ ~ 1 nI'etzte
g
die nntern Wolken wJrden a n den
TI-iulcrii in der Stodt anftohn. Es 1;am n u n bei einSni entfetzliclien Blitzen von fiarkcm Phtzregen begleitct imnier ndier. Ich war iii dns FcnIier getret e n , irm z n leehen, ob old das Gcwitter eine a!idrc
W e n d u n g ne1111iei1wiirde. Es kniii chi Blitz, der allen die iii der SiirLe anwefend w a r m , anf der Mirte
des Kopfee eiiie EniplindiinS, als wcnn man mit einer
Nadel pefioclien wcrdc, zxiriick lieb. Ich bcmerktc,
d& von dcm H.idi dcs Pofihalters ? wclches 50 Schritt
Vr)n deiii iileiiiigcli nacli dciii Abcltd z u enifbrnt ifi,
U I I ~
e t w a ~ilocil liegt, dns
dern GicLel befindliclit:
,
,
,
I
271
I
fogcnanpte Wetterbrett hc,runtergefclimettert wurde;
aiich, daCs von meincm HanL einige Dacliziegel herlinter kamen. Ohne den Meinisen etwas mi fagen,
erariff icli die SchliiITeI, a n d eilte anfden Boden.
Aiif den dazu fiilirendeii Treppen Iierrlchtc ein
fehr fiarkcr Schwefeldampf, Ib dal's es mir ntir durcli
Vorlialtung cincs T L ~vorS M ~ t i ~l di d Nafe m6glicli
wurdc, meiter zii kommen. Die Baden waren abermals dermaI'sen mit Wolle iibcrladen, dafs niir aitf
d m unterii die W a a g e , tirid die nach den andern fiilirenden Treppen ziiganglicli waren.
Ilier lieb Gch
keiii Schwefeldampf mehr fpiireii j anch konnte ich wegen der linter dem Dachc liesenden W o l l e nichts bemerken. Da Gcli das Gewitter noch nicllt weiter entfernt hatte, und immer noch Schlag atif Schlag folstc,
Ib kelirte icli wicder zu den Meillisen zuriick. Der
Dampf anf don lintern Treppen hatte fidi bereits mefir
vertheilt.
Nacli uiisefiihr zwei Minnten wird mir aus den1
Fenfier meines gegen iibar molinenden Naclibars 211gerufen: Feuer bei dem Scliornfiein. Icli eilte nun
abermals zitm Bodem, nnd es folgten ntehrere, urn z u
helfen. Auf dem erfiern Bodeii benicrkte man niclits;
ich gelie Z u n i zvveiteii heran, wo maii zur drittcu
Treppe Ielien kaiiii ; aucli liier wurde innn nocli niclit3
gewahr. Als icli jedocli die dritte Trcppe erfieipii
will, kamrnt die Flammc vom aLcrn Boden a u f ein
Ma1 dermaljen lieruntcr sel&lagcn dars ich von ilir
umringt, znriick fiel. Das Fener dilLierte bei aller ctnge\vandteii Miihe es 211 IOI'chcn, 6 Stiinden lang, iinJ es
bralints das Dacli von oben und mehrentheils vom
ziveiteii Eodcn harunter.
,
[ 27s j
Das Einfclilageli wurde wolil, \vie das erne Mnl,
dnrcl1 die viele Wolle vcranlai'st. D a t der Blitz in
der zweiteii Etage und im Parterre, dieles Ma1 keinen
Schaden Setlian hat, dariiber Iiabe icli folgende Vermutliung. Bei dern AbrSuineii desmittlcrn Bodens, auf
w&liem der obere gefallcii war und dadurch dem Feuer
ein Zicl Scfctzt hatte, bemerktc ich in der noch daranf
1iegcndenVVolle ein Tricliter-~Iinlicligebraiintes Loch,
lllld die Wolle mehr verfengt als verbramit. Bci 11sherer Unterfuchun~faiid ficli, d d s diefes Loch nach
dcm Anker fiihrte, welclier auf d e n unterfien Bodcn
die Waage hielt, a n der die Schalcn hingcn; derElitz
tlieilte ficli alfo wahrfcheiiilicli Iiicr an deli &ran befindlichen 8 Ketten, wodurch e r die Macht melir ZLI
fchaden verlor. *)
Noch hi dem nsniliclien Jiilirc Iiel's ich auf nieinem Wohnhaulk und auf den1 Seiten~ebtiitdediirch
den Hrn. Mechanikus F u c 11 s "1, miter Leitung des
s) Nur verhiiltnirsmiirsig Fchwache elektrifche Schlige pflegen
zu ziinden, Barke nicht; daher fchou an Scli der Blitz be1
diefern ztveiten Falle nicht To kraftig geweren zu feyn rcheint,
els d a er irn J. 1794 das erfle Ma1 in dierer Haus einrcblug. 0.
Jetzt hier in Leiyzig, und mein Gehiilfe, der fich feitdem
acicb in dieren Gegenden durch Errichtung rolider und im Preife billiger Gewitter -Ableiter ompfohlen hat. Zur Leitung hatt c er dort viereckige Stangen aus Schmiede- Eifen, $ Zoll i m
Quadrat genommen ; die vergolderen Spitzen waren 18 Zoil
Inng, konifch, und an der Leitung mit 3 Schrarlben befeitigt,
welcbe nach aufscn kleinc aurwgrts gebogene Spitzen bildeten.
(Spltet nahm er zu Ableitern dreifchneidig lanzeiifdmige
vergoldete Spitzen, und l h g l i c h
viereckige Stangen
von einem noch ein Ma1 To grorsen Querfchnitt).
Die
*I)
-
von der
-
S p f md herabgefuhrte Leitung ging iu die Miffgru-
I:
273 3
Hr11. Profeffor S t e i n h I n l e r , der Zeit in Witten-
,
berg, Wetterableiter aufficllen wie lnan fie in Fig. 1
Taf. I11 aiigegeben lieht. Am 2. September des vorigen Jalires ( 1819)h a t ficli die lchiitzende Kraft ifiefeo
Ableiters befiene bew$irt.
Es \var ein kiililer Tag und ein ziemlich triiber
Himmel, a1s lich gegen Mittag einige Gewitterwolken
zeigten. Urn balb 1 Uhr harte man donnern, U d cs
dauerte niclit lange, lo war das nnr aus einigen W O l ken gebildete Gewitter, yon eiiiem lieftigeii Mittern*&wind getrieben, iiber nnferer Stadt. Ich war gerade
nicllt in meinem I-Iaufe, doch niir 150 Schritt davon
entfernt.
Niemand vermutliete Gefahr ; auf cin
Ma1 aber erfolste ein heftiger Blitz und Schlag, nach
welchem ficli wohl bereclinen liefs, dafs es in der Stad&
miiiTe eingel'clilagen haben.
Ich fa11 das gmze Haus
durch, fand jedoch nichts, welches daranf gedeiitet
hstte, dafs der Blitz rnein Haus getroffen habe, obgleicb eine Menge Menl'chen ZLI mir uiid meinem Nachbarn herzufiraniten niit der Verficheriing es kanrie
nirgends anders als in diefer Gegend eingel'chlagen haben. Man brachte f o p die Spritzen herbei, konnte
jedoch nirgends eirie Spur des Blitzes finden. Bei
meinem Nachbar wurde man endlicli gewilhr, dafs ficli
die vergoldete Spitze der Leitfiange Cl meines GewitterAbleiters gebogen hatte. Ein Dachdecker d e r aiif
,
,
,
be. Bei einem Gewitter, welches entffand, als noch das UP
tcrfie Stiick der Herableitling am Wohohaufe fehlte, fchob er
mit Hiilfe cines Aiidern eine eiferne Stange heran ; a h fie mit
dem Ableiter in Ueriihrung kam, wurden fie, erzzhlt cr, bride zu Poden peworfen.
CiZb.
2%
3
dcm danebcn befindiclicii Stdl~cb.Uiide,liiclit 6Scliritt
von der Leitrtanye dic llicr ziir Erilc licrabgelit, 6earbeitet liatte, vcrficlicrte mir, er Iiabe bci dem Blitz
niir eineii heftigen Driick wid ciiieBewcSung der Lnft
bemerkt, kijnne abcr niclit behaupten, dafs der Blitz
am Lciter lieruntcr gegansen l'ey. Ich lick fo~Jeicl1
drs Dach aiifdockon. Aiif cler vergoldeten Spitzo c fand
t c h eine Cclilcimisc rclir zdic Ma&, welclie Schiefcrfarbeii, niitiaiitcr p i z @11 ansfali iuid Ccliwver ahzitlril'en war, jedocli lialto ficli iiiclits von der Vcr~oldung
algeliifi; aucli lie& fcli rlic Spilze oluie tlitidernirs abiiehmeii, da dic klciiieii Sclirwbcii, woinit f o an der
Leithnge bcfeeCtigt, Cjeli)i*iiii~r-ii
waren; an dcr Leitf i i i ~ eliilbfi benierkte man iuigcfiilir 3 201lang eincn
fchinaleii Ccliwanen Stirifeii. Die auf diefcin Gob-~ude befindlichen beiden Uijdcri warcii aucli zu der Zeit
mit Wolle angefiillt. *)
BelziS deli 16. Februar 1820.
Prredt*icAAuguji Serno h d i n m n .
,
,
,
a) Ehe Anfrage yon mir nicb den merkwiirdigen Vorfiillen,
.on denen ich llntte reden hiiren , hat diere fehr geniigende
kirHhlung veranlafst.
Cdbert,
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
268 Кб
Теги
einschlagen, haus, daffelbe, dreimaliges, des, blitzes
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа