close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ein neues Absorptionssystem fr Elementaranalyse.

код для вставкиСкачать
388
.
-..
.. . .
.
- - -.
[
Friedrichs: Ein neues Absorptionssystem fur Elementaranolyse.
- ..
- - . - . --- ~~
~
_____.
__
~.
Zeitschrift rlu
angewandta Chemie.
~
I
'
Journal of the 1nst.itute of Metals.
Intcrnationalr Zeit.schrift fiir Mrt,allographie.
lron Age.
,Journal Iron and Steel Institute,.
Brass World and Platrs C:uitlta.
La MBtallurgie.
Stahl und Eisen.
Berg- und huttmmannisclie Zcitschrift (Qluckauf).
Transactions of tlie American Elwtrochrmical Society.
Transactions of the Faraday Soriety.
Hlcctric World.
Zeitschrift fur Elektrochcniie.
Chemical and Metallurgical Hnginecring.
Als allgemeine b i b l i o g r a p h i n c h c N R c h s c h 1 a g e .
u'c r k e empfiehlt dcr Vrrfasser:
R o o r b a c h , Bibliothrca Anirricana.
K e 11 y , Anierican ('ntalop; of Bnoks publishrd i n 7J. S. from
1861 to 1871.
Publishers Weekly-American Catalog of Bonks U. 8. CatalogWilson & Co.
Zu der von H i I) h r r t gegcbencn Bibliogrnphie seicn nur rin
p n u It a n d b c iii c r k II n g e n gestattot. DaB gerade einrrc
iinsrrer modernstrn Xachschlagcwerke iiber tcchnischc Cheniie XI u s p r a t t s Ergiinzungs~erk~)
fchlt, ist wohl durch die Vcrkehraschwkrigkeiten der Kriegsjahrc zu crklaren. Dasselbe gilt. fur K 11 r t
A r t i cl t s ,,Handbuch der physikaliscli-cliemischrii Twhnik fiir
Forucher und Tcchniker" (Stuttgart l915), und fiir K. A. H o f tn a ii n s vorzuglichcs Lehrbuch der anorganischen Expc~inientalchemic (Rraunsrhwcig 1918). Wcnn das zuin Tcil doch schon etwas
vrraltctc W 11 r t z sche Handwiirterbueh (erschienen 1874----1878)
atifgefuhrt wird, hiittc nuch A. L n d e n b 11 r g s ,,Handwiirterbuch
tlrr Chemie" (1882-1896) genannt werdrn durfen. Die L i n k drr
Hucher und Zeitschrift.cn auf dem Gebiete der Mctall- und Eisenhiittrnkunde, in der nichtdeutsche Titel ubcrwirgen, bdarf vielleicht
noch ciniger Ergiinzungen, wenn auch zugestanden wcrden kann,
tlaD unsere Literatur hier nicht so reich an ncueii Werken ist wie das
ribrige Schrifttum der reinen und angewandten Cheniie. Unter den
Zcitschriften niuBte die deutschc ,,Metallurgie" (seit I913 grtrennt in
,,Metall und En" und ,,Fcrrum") erwahnt, wcrden. Unter dcn Biichern
fehlen u. a. folgende wichtigc Werke:
R. 0. $1 a x L i e b i g , Zink und (kdmiuni und ihre Gcbwinnung
iius Erzen und Sebenproduktcn. Leipzig 1913.
A. I, e d e b u r , Handbuch der Eisenhiittcnkunde. 3 Me.
5 . Aufl. Leipzig 1906-1908.
I' a u 1 G o e r e n s , Einfuhrung in tlir llf(*tallographic. 2. Aufl.
_.
Halle 1915.
H. H a n e m a n n , Einfiihrung in die Metallographic. und
Wiirmebehandlung ncbst rinrr Sttmmlung vcn Orfugebildern. Berlin
I91 5.
G . T a m ni a n n , Lchrbrich der Metallographic, Cheiiiie und
Physik der llietalle und ihrw Legierungcn. Leipzig iuid Hambriig
1914.
Ini iibrigen bcdarf die Ribliographie drs amerikanisclien Hrrrn
H i h b e r t keinea wcit.rrc:n Kornmentars. Sir beweist besscr a h
langatmige AuseinRndc!rurtziingrn, ctaB wir dooh einigerniaflen 1 1 1 1 ent brhrlich sind.
Bg. [A. 18O.j
Ein neues Absorptionssgstem fur Elementlaranalyse.
Von FRITZFRIEDRICHS.
(Miltelluo~aim clem glastechnischen Laboratorium der Pirma Creiner & Friedrich,
G. m. b. H.,Stiitzerbach i. Thlir.)
(Eingeg. 20./11. 1919.)
Die Forderungen, dic an o h Absorptionssyst.eiii fur Elementaranalyse gestellt werden mussen, sind kurz die folgendcn :
1. Quantitative Absorption des Kohlendioxyds.
2. Trocknung r bis zur Tension des niedrigsten Hydratcs tlrs
Chlorcalciums (CaCl, . 2 H,O).
3. hloglichst geringer Raumbcdarf des Apparates.
.
- _
Ergiinzungswerk zu M u s p r a t t. s Enzyklopadischrni Handbuch der Technischen Chcmic, herausgegeben von R. N e u ni a II n ,
A. JS i 11 z und P. H a y d u c k. Rrauiischweig. I, 1: 1917; 111,
1: 1915; 111. 2 : 1917, IV, I: 1915.
5)
-.
Der untrnstehend abgebildete Apparat der Firnia Greiner und
Friedrichs G. i n . b. H., Stiit.zrrharh. Thur.. erfullt dirsr Pordrmngrn
in vollkommenster Weisc.
Die Schraubcnwaschflasche mit Kalilaugc gcniihrleistet, wit: schoii
friihcr" nachgcwirsen wurde, die erste Forderung.
Daa U-Hohr wird, da die Absorption des Kohlcndioxyds schon in
der Schraubrnwavchflaschr quantitativ erfolgt ist, nicht, wie bifihrr
ublich, teilneise niit Satronkalk grfullt, sondeh rollstandig mit
Chlorcalcium. Hierdurch wird die Trocknung, der bisher vie1 zu wenig
Wcrt bcigemessen worden ist2), wesentlich vcrbcsscrt. Die Vrrwendung von Schwvefclsiiure, dic encrgischer trocknet, ist nicht angiingig. solange das Wasser hintrr dern Verbrennungsrohr darch
3
Chlorcalciuni absorbicrt, wird. Chlorcalciuni aln Trockenmittel ist.
aber hier, wo es wcnigctr auf den Grad der Trocknung wie auf GleichmaUigkcit dersclben ankonimt,, unter allen Umstandcn der Schwefdsiiure vonuziehen, da das binire System CaCl,: H,O durch Auftreteii
der Phasen CaCI,; CaCl, - 2 H,O; H,O unioariant ist, die Tension also
nur von der Temperatur, nicht abrr von der Konzentration abhangig
ist. Dir 'I'rnsion bleibt daher so lango konstant als noch CaCl, vorhanden ist; im Gegensatz zu dem System H,SO,; H,O, welches nur zwei
Phascn H,SO, und H,O bildet, daher bivariant ist. Die Tension ist
also hier auRer von der Tcmpcratur auch von der jeweiligcn, sich init
dern Gebrauch anderndan Konzentration abhiingig. Eine Trocknung
niit beiden Trockcnmittcln, wic viclfach iiblich, ist unzuvrrlassig,
da die't'ension der Schwcfelsaure betrachtlich geringer ist., wie die des
CaCl,. 2 H20. Das Gas mu13 dann in dem folgendcn Chlorcctlciruiirohr
nicht getrocknet, sondern angefeuchtct werden, um nicht zu niedrige
Wasscrstoffwerte zu erhalten. Man iniiRte dann nicht trockenvs
Chlorcalcium, sondern Dihydrat, vorlcgen. I m iibrigen ist c s rrfahrungsgenia13Icichter, ein frucht.cs Gas auf einr bcstimmte Tensicn
zu trocknen, wie ein trorkenes auf rlieselbe anzufruchten. Man tut
also besser, nuf die Vorlagc von Schwcfelsiiure zu verzichten und wiv
bei neberistehendem Apparat nur Kalilauge und Chlorcalcium zu
verwenden. Kalilauge (509;,) nbsorbiert ncben Kohlendioxyd auch
die Hauptmenge der Fcuchtigkeit, wahrcnd Chlorcalciuni den Rest
bis zur Tension des Dihydrates aufnimmt.
Eine Verkiirzung des Apparates, dig bei dem ohnehin schon sehr
gro13cn Raunibedarf der Apparatur fur Elcnicntaranalyse sehr crwunscht erscheint, wurde durch Anordnung der Waachflaxhe innerhalb der Schenkel des U-Rohrcs errcicht. Wahrend die bishcrigen
Apparate dieser Art cine Liinge von ubvr 50 cm a.ufweisen, ist dic.
Lilngc drs neueii Apparatcs nur 25 cni.
[A. 188.1
* ) F. F r i e d r i c h s , Ztschr. f. angew. Chcm.~t,258-~66[1919].
2,
J. F r i e d r i c h s , Ztsclir. f. angew. Chem.32, I, 129 [1919].
._
__ ___
___
--- __..
..
.
-.. .... ..
. .. .. - -~
Verlsg fur aogewandte Chemie 0. m. b. H., Leipzig. - Verantwortlicher Hadakteur Prof. Dr. B. R a s s o w , Leipzig.
.
- Spamereche Buchdruckerei
in Leipzig.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
162 Кб
Теги
elementaranalyse, ein, neues, absorptionssystem
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа