close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Einige Bemerkungen ber Ausfliessen tropfbarflussiger Krper aus Haarrhrchen.

код для вставкиСкачать
VTII.
Einige Bernerhngen, uber Aus$iefsen tropf barflufieer Korper nus Hnnrrohrclten;
yon C. J.
LEHOT)
Briicken- und Wegebau-Insen. *)
D e r Verf. fiihrt folgendc Thatlichen a n , wclche D u
B u a t in I'einen AnfanSsgrunden der Hydraulik be-
kannt gernacht hat:
1. Ea flielben die tropfbaren Fliilfgkeiten ans ei*
nem Gefrifse bei gleicli hohcm Stande in dernf'ilben,
1anSfamer aus einem Haarrijlirchen als aua einer Oeffnmis yon ~leicliernDnrclimefler a m ) die i n einer
dunxien Platte angebraclit ifi.
2. Es giebt eine gewiITe Druckhiihe, bei der ans
einem lotlirecliten Rijlirchen eine Gefchwindigkeit entfielit, welche dieblbe bleibt, wenii man die Rijlire verIangert, aber ziinirnmt wenn man lie verkiirzt.
5. Bei gleich lioliem Stande iind gleicher Teiii..
peratur der Fliifligkeiten flierst ~ L I demfelben
S
Rijlircl~cn
ein Raum reines WnII'cr elier aus, als ein gleiclier Ranm
Alkoliol oder SalzwaITcr, aber nicht fo f'clinoll alu eilr
glcicher Raiim Viiecklilber.
,
,
* ) Ausgezogen vcn ihm aus einer zu Pariq 1819 bei Hocquet
gedruckten Schrift : ,,Obfervations fur Pekoulrment dea fl.i&s,"
in der Bill. unzvcrj; 1820.
Cilb.
4. Die zum Ausfliefsen eines gegebenen Ranmr
W a g e r ails demfelben Haarr6hrchen und bei gleicIi
hohem WalTererftande n6thige Zeit ifi dcfio kiirzer, je
11611erdie Temperatur diefes WalTers ifi.
Der VerfaKer glaobt der Griind, warum miter
iibrigeiis gleichen Umfiiindcn das Ausfliel'5en ails einern
Haarriihrchen langfamer als ILIS einer Oeffniing i n einer diinnen Platte vor lich gelit, rey derfelbe der das
Ausfliefsen aus langen Rohren yon p-orsem Diirchmaffer im Ver~leichmit dem aus einer Oeffnulig i n einer
diinnen Platte verlnngfarnt ; namlich die Verminderung der Gefchwindigkeit welche die Theilchcn dcr
erfien Schicht durch ilire AdllaGon an den W a n d e n
der IWire erleidcll nnd durch die Cohrfion welche
zwifchen je zwei n~clilten Schicliten der Fliilligkeit
Statt findet. Unter andern Thatlichen fiihrt e r als Beweire fiir diere gegenfeitige Coliafion der Tlieilchen einer Fliifigkeit eines a n tiem andcrn, die folgeiiden Erfahrunsen an :
Ntiliert mian einander die @ten Theile eines fenkrecht und eines Ehief anfwiirts I'pringenden 'VVaKerfiralils, To fielit Inan iiri Augenblicke, wenn fie mit
einander in Beriilirung kommen lich einen urn den
andern rollen, und hat der lotlireclit rpringcnde Stralil
einen vie1 gr6l'sern DurclimeKer rtls dt:r aiidere, fo bildet dierer latztere urn ihn eine Art von Schlangenlinie.
d d i lal'st fich a m einern in dem Roden eines Gefzl'scs, das man beltandig voll erhiilt, angebracliten
Haarrohrclien ein Ausfliel'seii i n Tropfen yon einer
klclieii Gel'cliwindigkeit bewirken, dal's, wtfiili das Elide des Rolirchens in Wail'er getnuclit und mietler herE
A n n a l . d.Phyfik, B. 65. St. I. J. 1C20. St. 5.
,
,
,
,
,
,
[: E6
j
a m SczoSnn wird, ea ficli 1 5 bis 9 0 Millimetcr (6bis9
L i n i e n ) von dcr Oberfltiche des WaITers entfernen I&,
ohne da1'9 der Stralil aufhort, zurammenhangend zit flieI'sen; indcfs er n u r einzelne Tropfen nach einaiidcr
hervorbriiigen wiirde weiin er niclit mit dem Wa1Ter
koniiniiniciric. Beltaniitlicli bleibt a n deni LiIiternElldc
eiiics 3 bis 4 AMillimeterdicken Glasfinbes, den man ails
einwi Gefiil's voll IValTer herauszieht, ein WaiTertropfen
fiSiij'eri ; lafst man naclidcm diefes gekhehen ifilangs des
Stabes ein OeIiltrGpfclicii herabfliefsen, lo hiingt es IicIl
u n t m an dcn Waflertropfen a n , imd wird hicr durcl,
Ieiiie Adlinlion niit dem WaITer l'cliwebend erlialtcn.
Oft gvlingt es felbfi, unter dcm Oelil noch eirl zweitcs
Wnil'ertrGpfclien anzulringen n n d nian hat dann cine Lase OeM, welche zwikchen z w i Lagen Waffer im
,
,
Gleiclig~~wiclltc
ill.
W a s dieVernieIirnng des Ausflicfsens durcli ein Haarrahrche anlangt, wcnn dieTemperatur der Fliifiigkeit ziinimmt, I'o verwirft derVcrf. die Meiiiiung, dieI'es riilire
von einer mit d e r W a n d aclhrrirendenSc1iiclit dcrFliil'fig.
keit her, wclcheniit zuneliniencier Temper. ininier d i n ner werde. Vielrnelir beruhe lie, nieint er, dnmuf, dalk die
AdliiiGoii ici* Fliill;gkt!iten rnit deli fcfieri KGrpern in
demGrade abnehme, als man dieTemperatur erhiilic. Uin
dies darzuiliitii, llelltt! Hr.Leliot ill einer IiebcrfSrmigen,
iiberall gleicli weiten GlasrShre, f'olgenden Verfiich init
vcrlcliicdnen tropf baren FliilEglteiten an. Er fLillte jedes
&$a1 v i n e gleiche LiinSe d e r l l b e n niit der FliilLgkeit,
rnnclite darch Xeigen der Kohre, d d s diefe bis zit eineni beliimmten Punkte des eiiien Sclieiikel~anfiies,
verfclilols d m n dieI'en Scheiikel niit dem Finger u n d
hraclite die Riihrc wieder in die Zothrrclite Lap. Dic
c
67
1
Flii@keit fiand dann g e l i a ~16
~ Centimeter hiilier ii1
dem eiiien Sclienkel als i n dem andern. Nahm er nun
den Finger fort l'o machte die Fliifiskeit eine Anzalil von Schwankungen ? hevor fie wiedar in beiden
Sclieiikeln ZU einerlei Niveiln kam; die Zahl iind die
Grofse diefer Oscillationen zeigt die folgende Tafel :
Temps-
WarCer
AlkoEol
Queckfilber
Walier
Alkohol
FVaRer
17 0
17
17
93
c.
Zahl rller Grijfse ei
Schwrnder
kungen
ertten
11
13.5Cen
9
16
1293
16
14
r5
80
6
Die haupt~~clllichl'te
Urrach deo Widerfiandes,
den dielk verl'cliiedenen Fliilhykeiten in ihrer Bewesling litten, war offellbar die Aclhiireiiz der ganzeirsiiiile a n der iiiiierri Wand der hcberformigen ClasroIire.
W o l l t e man annehmen, die an dcr Rohrenwand adIizrirende Scllicllt bleibc in volliger R L ~ lo, wiirde
durch die Ad1i:ifion iiiir der Durclirnellkr niclit abar
die Gel'cliwindipkeit d r r oscillircndcIi SYde drr Fliiffig];eit vermindert werc?en nnd durch die blole Cohzfion der Theilclieii der Fliiffigkeit unter eillander,
kann dielk Gel'cllwindigkeit nicllt anders nlodificirt
\verclen als wenn Adll~lionzwil'chetl ihnen n n d der
Riilire Statt find&
E2
E m 1
Der Verfafler fchliefst aus feinen Verhchen, ,,dab
weelin bei einer Temperatur von 17 0 C., in einer Glasrchre, zu verfchiedenen Zeiten glricli l a n p und von
d.?rblben bel'chleunigenden Kraft angctriebene Siiulen
yon WaITer, Y o n Alkohol, von Qneckfilber auf n i d a b
oscilliren der Verlult an Gel'chwindigkeit der WaNerCsule kieiner als der der A1koholfii:jule aber griil'scr
a15 der der QueckGlberI'hile ley; und dafs die Adiitilion fowolil des WaKers als des Alkohols zum Glare
abnchmc wenn die Temperatur znnimmt."
Die
Analogie diefer ThatIaclien init denen, wulchc DLi Eltnt
fiber das Ausfliefsen von tropfbaren Fliilligkeiten durclL
Haarr6hrclien hekannt gemacht habe, falle,i n die ,411gen; wid man miiKe, folgert der Verf., BLW aUeni dit:I'cn fchlieben dars diere Erl'cheinungcn irtsgef'ammt
yon einer und derfelben U r f d h e r i d w e n , n&mlich
von der Adhalion der ausfliefsenden Fliiiligkeit an den
mehr oder milder geniikten Wandcn der Glasrijhren.
Und als Befiztignng diefer Behanptung fiihrt e r die
merkwiidige Thatfache a n : ,,ads be; Sleich liohem
'(iVa&&mde, ein dnrcli ein anfwiirts gebogeuas
rijhrclicn lotlirecht in die Hiilie fpringender W-aficcrfira11I irnnier hiilier anfieigt, j e mchr die Tcmperatilr
erhoht wird."
,
,
,
,
,
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
187 Кб
Теги
ber, aus, haarrhrchen, bemerkungen, ausfliessen, krper, tropfbarflussiger, einigen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа