close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Einige historische Nachrichten von den trocknen electrischen Sulen. Herren De Luc und Zamboni

код для вставкиСкачать
"
35
1
-
II.
&niya hr/torii'e
Nadrichcen yon den trocknen
eleccnycchen Sauten
dot
Herren
D e Luc und
von
Zarnboni,
GILasrT.
D i e Lefer dicfer Aunalen erinaern Gch viclleicht
no& der Zeit, wo Volta's Entdeckung der Electromotore ein lo gorses uad allgem'eines Intereue erre@ hatte, dafs, wenigfiens in Deutkhland , die
Phyfiker mehrere Jahre hog (+on 1801bis 1806) fich
fall auskhlieljlich .mit Jer verltiirkten galvanifchen
Electricitat beIcbifttigten, und der Herausgeber niit
AufGitzen iiber lie cliele Jahrbucher bir zum Ueberdruk f i r manche Lel'er uberfillen mufste. Irn Vergleich rnit dielim Reichthum war feitdem e h e Zeit
der Armuth eingetretcli, wenigRenr was die Unterfuchungen iiber die Theorie Jer Saule betrifft;
fallen gleich id die zuniicha tlarauf folgendcn Jahre
die fehr bedeutenden Arbeiten von Da vy, von
B e r z e l i u s und von G a y - L u f f a c iiber die
chemifchen Wirkuagen der galrmifchen Electricitit, welche man in dicfeo Aonalen ili ihrem ganzen
Udange liodct. Seit fiinf Jahren find cirrige PhyC 9
fJrer auE die Theorie dcr electrifchen SluIe wieder
zuriickgekommen, ohne lie doch urn einen Echern
und bedeutenden Schritt weiter zu bringen. Diefes Verdienfi I'cheint mir erfi den UnteITuchungen
zuzukommen, welche ich in Jern fo1Sendr.n AuFfatze von einem der wiirdiglien iilteren Mitalbeiter
der Annalen in diefer Materie, dem Lefer vorzulegen das Vcrgniigen habe. Ihnen reihe ich Jaher
auch die frtiheren hierher gehilrigen, in den Annalen mit Fleifs noch nicht benutzten Arbeiten an,
und der gegenwartige Auffata fool1 blos PIS Einleitung zu diefen Unterfuchuagen dienen , welche einige altere, die man unvdlendet aufgegeben hatte,
eu volleuden fchcinen, und auf eine zuverlaffige
W e i h Anlichten begriinden die den angenommenen entgegen God.
Nach Volta's Theorie wird in der gewiibalichen Siiule aus awei Metallen und einer Feuchtigkeit, die Electticitiit, welche Ech zeiet, blos r o n
den Metallen durch ibre gegenfeitige Beriihrung
erregt, und die Feuchtigkeit dient nur als Leiter
und Uebertrager der ElectricitEt von einem Plattenpaare zum andern. Liefse Ech daher ein viillig
trockner Kiirper finden, der mit den beiden Metallen ebenfalls fo gut als gar nicht als Erreger, fondern blos d s Uebertrager der Electricitat wirkte,
Lo miihtc Ech mit ihm eine vollkommen trockne
Situlc bilden IaU'en , welche electrifclie Wirkungcn
zpignte, in der aber zwifchen den Metallplatten
iind clcm ilritten Kiirper keine diemirche %'irkuag,
Ist.1
kdne Serlbtzung und Oxydirunfi voc Gch gehn
wiirde , wegen des ganrlichen Mangeh der erffen
Bediogung alter chernifchen Wirkuagen, des AuTfigen &uliaoctcs, Dann aber laige es ofinbar am
Tage, dars diienigen Iich geirrt haben, welche den
Urfprung der Electriaitiit der Volta'fchen Saule in
cheniif&on Zerl'etzungen und in Oxydirumgen der
Metalte fuchtem , w k diefes befonden die Phyfiker
in England thaten, ehe Lie (Teit IW)Voha's Theofie cter galvanirchen Electricitat b d e r kennen gelernt haben. Eine kriiftig wirkende Saute, in der
keine Oxydiruog der Metalle Statt finde, und weL
che eine uaunterbcochne WirkTamkeit zeigte, ahne
weitere Pflege und Heinigung zu bediirfen , wiirde
iiberdem allen, welche mit gakanihber Electri&tiit Verfuche aofieUen, e k e febr enviinfchte 8%
queriilichkeit Teyn. Durch beides waren Viele g ~ .
Fciit yvorden, als nocla dcr Galvanismus a n der
Tagrsordnusg war, einem Iblchep F'u~denachzcfpiiren; und in dm T h a t find &on damab Eipige clemTelhen febr nahe gewel'ea, ja haben ihn
wirkliqh erreicht, ahna Gch do& deffdben mit
[olcher Deutliclrkeit bewuht zu feyn, dafs fie Gch
picht dwch die Widerfpriiche andrer urn ihrep
Fund hatten bripgen lafleo.
Es ill interellant, in diefer Hinficht einige der
iilteren Bliode (ler Annalen , nrtch Anleitung mainer Regilter zu B. la, B. 18 un4 B. 24, durcliwgeho ; befoqders den wichtigen AufTatz, worin l.3; o t
auf e k e medterhaftc Weire dargethan hot, dafc che-
c
F 3
m i l c h Wirkungen a n der Erzeugung der Electricitat i n Volta’s Saule keinen Anthcil haben, in
B. 18 S. 19,und was in eben dem Bande S. 109 bei
Gclegenheir von A 1 i z e a u’s Saule rnit muglichlt
geringer Oxydation und niiiglichlt dauernder Wirkung qngefihrt worden ifi; nicht minder die me&wiirdigen Verfuche iiber Electricitat von B e h r e n s
in B. a3, und E r m a o ’ s rnulterhafte Verfuche
iiber die ansebliche Periodicitat des Galvanismus
in B. 25: Die Saule B i o t’s aus Zink und Kupfer
und aus Scheiben, die aus gefchrnelztem Salpeter
gegollkn waren, erbaut, und die S i u l e , welche
B e h r e n s aus Zink, Kupfer, Goldpapier und
Feuerltein zulsrnmengeletzt ha t, yerdienten die
mehrIte Aufmerkfamleit, doch hnd fie nicht die
einzigen gewelen, welche Anfpriiche auE den Nay
men trackner Saulen machen kannten.
Die niit Hecht bewunderte Abhandluog iiber
die chemil‘cben \I-irkungen d w Electricitat, welclie
H r n . Da*
im J. 1807 den kleinen galyanifcchen
Preis des franziil. Iofiituts erwqtben ha t, u n d mit
welcher Gch die Heihe feiner herrliclien electrifchcheniifchrn Entdeckungen anfangt , fchien Hrn.
D c L u c lo gegrn d i e Natur zu verlioGen, dars er
lich eqtrclchlors, die Thearie tler Volta’fchen Saule,
lei a en i I t eren A q fi c h t en cl e r El e c t ri ci t i t en t fp reyhend, noch rin hIal umftindlich darzufiqllen, unil
8 U f iiberzeuGende Verl‘uche zu griinden, Er wurde
datlurch a u f eine fc,sepannte trockne Siule und auf
I
59
3
,
d o atmdphiiiirchcs Electrollcop gefiibrt iiber die
wir von ibm r w i i verfchiedoe Abbandluogen am
dem Jahre 1810 haben. Statt ihrer babe ich meinen Lrre'ern die meteorologifcchen Bernerkuogea
mitgetheilt (Annul. J. rdtn, St. 6), welche er an
Lie-aateihte. indeni ich erR eine geouethuende Priifung abwarten wollte yon diefen Untcrfuchungen,
welche uhne cine Lblche fiir den Lerer voo wenig
Wrrth r e p konnten. Denn Hrn. D8 Luc's Theorie dcr EIcctricit2t ill bckrnot; feine Aoalyfe der
Saule w i i r h gsnz aoden ausgefaIlen feyn, bane er
Volta's 'rheorie gehorig fiudirt, und rein atmoTphL
rilkhes Iilectrofkop fiimmt zienilich nahe zufammen
mit tleniGrbrruch, welchen Hr. Pro€. M a r d c h a u x
in Miinchen von kiner fogenannten trockoen Slule
und lbineni Mikro Electrometer tur Auffinduog
einer electrifehen Ebbe und F l u b in der Luft machen zu cliirfen geglaubt hatte, und mit B e h r e n s
electi irclrern Perpecuum mobile aus Siiulen von
Zink, Metling und Goldblstt , zwifchen denen ein
Goldblaittchea bing; Vorrichtungen, wei& Hrn.
De Luc, der Gch urn diefe Zeit io Berlin aufhielt,
PUS diefen Annalen viekicht nicht gar& unbekaant
-
warem.
Die Abhandlungen deq Hm. D e L u c fcheinen eiaem italienirehen Pbpliker, d e m ACbate' G.
Z a m b o n i , Profenor der Phylik am Lyceum 2u
Verona, die VeranlalT'ung gegeben zu haben, fich
mit der trocknen SBule LU befcBifti$en. In
B r u g o a t e I 1 i'o Giornale di FJica. Chimica. Sro-
I
40
3
via naturqte. I).ledicina ed Arti del Acgna ItaZica,
welches zu Pavia errcheiat , kindet lich von ihm im
pecemherhefte 181s (Band 5 , S. 4a4 446) einc
@gertazione JuELn pila elettrica a Jecco; und
pls Fortletzung derfelben irn Januarhefte 1813, p.
31 bis 43: De/crizioae della colorrua elettrica d d
Sig. D e - L u c , e conJidcrazioni f i l l ' aurrliJi de
lui fatta deUa PiZa VoLtiana. Qide Abtiaadlung
iR im Auslande aicht bekannt gewordea, und in
dem vor rnir liegesden Exemplare der itaJieoifcichen
Zeitkhrift feelilt gerade das Decemberheft van 1 8 q
Aus'der tweiten Halfte der Abhaadlung erfehe ich
aber, dab Hr. Z a m b o a i mit Volta's Theorie
viillig vertraut ifi und im Geine derfelben €onart
peitet. Das 7F'khtigffe yon dem, was er zur Vertheidigung diefer Tbearie dem Hemp D e L u c
und de(l;?r! Hypotheha entgegeafetzt , wird der
Lelkr in der Abhgodlung des Herrn n e Luc
eingesebt finden. 81s aach getriimnierung des
Konigreichs Italieo cler Vicekiinig , Erin2 Esgea,
Miinchw'zu kinem Aufenthalte mabm , wurde des
Abts Zamboni trockne Saula der Miinchnec Akademie vwgeoeigt , vaJ bei diefer Gelegenheit ilt
ein unter dem Ramen des Hm. ATTaIini gadruckter einzelner Boges, und cine Notiz ip das
Pnblikurn gekonimen, welche ich hier h i d e dem
Wefentlichen nach foolgea lafle. Da diel'er Bogep
das Wefentlichfie aus Hrn. Zamboni's Abhaadlung
zu enthalten I'chaint, habe ich dds Origi4a.l dell0
eher enthehreq zu kiianeq geglqubt,
-
€
4r
I
So vial r b Einleitung ru'diefen AuflStzen iibcs
die Volta'Lche Saule; all- weitere hierher gel&
rige findet moo in dielbD AulGtzea Telblt.
t ) Noria yo* det clscqiJchen S&b do8 Pro/ Zamboni e).
Diefe Siule , d c h e der Leibarzt dea Prinzea
Bugen, v r , A f f a 1i n i aus Mailand, io einer Sizsung dcr phy&rbfchen Klafle der Akrd. (I, Win
zu Miinchen (am ~4teuJuai 1814) vorgezeigt hat,
befieht aus Scheiben upgeleimten Silberpapiers,
dar auf 4er nicht metallifchen Saite mit einem Teig
@us Brauflein und HQnig belegt iff, In einer inwendig uqd PuIierIick mit Siegellack iiberzogeneo
Glasriihre, welche auf einem Fuisgcfiell arrs Me&
-
(ing neht, find ~
Q folcher
O
Scheibeu zu inerSaale
Gbereiriander gefchichtet. v a n 6iebt 4er Glasiibe
~ b e neinep Kpopf vop MelIing , urrd wit diefern ifi
die oberffe Plrtte d u r 4 einep praht reibupdep.
Eiqe folchc Saule giebt fehr Qarke cIectrif4e
Erkheinungen, doch kcine Funkens y d keiae
Spur Ton cbemikher Wirkung.
Wir kenosn bemi4 mehrere folche electdcfie
$Hulen, umd in foferp lafst fch did- blos 4rs VerdienR zufchreiben, aus Materialiep erbrut zu reyn,
die man birher 4ierzu nocb njcht benutzt hatte. Die
folgende Anwendung derl'elben ilt aber neu upd
k h r intereffrnt.
khsint -en dor Miinchnor Akrdemir aurgepngan rn
f q n . UP^ h 4 t in dcr I f l j e i q : Z e ~ r .5 S e p t . 1814, uod
!m Anzrig. (I. &utJch.
r f f r 4 , ha. 2a9.
c.
t) Sio
Hr. 2r rnb e n i Rellt
aamlich swei folche volbis 5 2011 weit voa einrnder,
ynd zwirchen ihoto, suf einem eignen Geltell, cine
iq
. . cler Mitt0 durchbohrte und, wie die Inclinationsnadala, utn cinc Axe bowegliche Nadel , Jio ung.falrr 4 der L a p p der SHule hat. Sic wird abwech[eln? voq der tinea und der andarn Side aogez o p n , und Side Bewegung dauert eben fo uounzerbrocheo fort, als die Wirkrainkeit der Saute.
Hr. Zamboai befittt einen folcheo Apparrt, ip welchew die Nadel bereits feit a Jahren Gch in glcichfijrqiger Schwiogung belindeo roll, o h m dafs Gch
bisher die gsringffe Abnahme ihret Beqegung gezeigt habe,
1;s glciche Siulen 4
Da diek Bcnutzung der electrifcheq Sarrlc auch
Vortheile t'ur geoauere Beltimlpung der rtmofphirirchen Electricitat verfpricht, fo bat die Akrdemie
durch ihren gefchickten Mechanikur, Hrn. R a m is,
.
und er entlpricht
den Apparat vtrfertigen. laITen,
ihrer Emartuog vellig.
I
.
2 ) K'rrxr &!&C8rMg
drr Zambon~'$ahrn hrrrwZhmrd0rr
E l r ~ t r o ~ n o ; o r avori
,
dam Rirtrr Af$a/iai. D. M., Prof.
d. Chir.. und 4 t m Wundarzt d a Prinrrn Ergen.
Sa lautet der Titel cles vorhiq arwahnten zu
in Quart gedruckten, ru1 eincm
eiotigeo Bogen befiehenden Schriftchens , bei wetchem Gch eioe Abbilduog des Zainloni'fchen Apprt a u in feiner naturlichen Griilie auf eioem SteioJrucke in grofs Folio lindet. Ich gebe bier alles
Miinchen
1814
c
4q
3
WilTanrwiirdip, VU
didem +spffchmS&iftchen Reht, nnc b d e r geordnet q d rtugedruckt,
und tuglei& ruf Taf. I die Abbildung d n Apprrat? im dritten Theil der w8hycn Gr6Ge:
Der Abbe J o r e p b Z a r n b o n. i , ProfefTor
.
dor
PhyGk an dsrn Lyceum zu Verona, h&tdiere von
Ihm Cogenapnta rrockna S a d e in cipem Schreibsn
a n Hrn. Alfrlini, fulla pii o decmrica a fccco,
Verona d. 14. Janurr 1814, welchea in dem Giormate dell' A d q e gedrurkt iR , bdchriebcn, und
darrus Gad d i d e Notisen cntlchat. ,,Eke i h n Iiche S i d e , beiGt m,Ger7 iIt [chon im J. rRio von
Hrn. d 8 L u c 8 U l p Zink-, 709 WeiCrbIedG
und I Goq rcrgoldetcn Pipicc -Scheibes d a r n m e n g0Ce-t worden ; ein zwilchen den Knopfen zneier
lolcher Saulcp rufgehingter kleiner Pcndcl krm in
lihvingendc, qoch k h r unre#elmiiliige Hcwegung,
welche Uberdtm nur durch cine kleins Fader fortdruernd erhrlteq werden konatc.bt
In der Abbifdung der Apprata ruf Taf. I M I t
Fig. x die bsiden S i d e s und die ;wil'chen ihnan
bdindliche Nadel yon y o r n , und Pig. a l a f a Nadel mit ihrem Trigex Ton der h i t 8 gekhn vor.
Die Fi+e PF der b.eiden Siiulen und ihre KnGpfe
D find ran 151Iing; die Glarrijhnn PP,weljle mir
Mafiirbnih iib.nogen b d , fchli.Liaa $9 beiden
trocknen S h l e n ip licb. In Fig. 4 in e k e diefer
Siiulen rbgabildet. Sie bclfcht @us pooq papicrI'chriben, j d e *on 4 bir 5 Pador Liaien Durchmeirer; d i c k bod auf clrr eineo Seits-v~rWbert
und 8 U f der andern mit Manganoxyd gefchwa"rzt,
unJ zwei kreuzweir urn Lie gebundne feidene F b
Jep vcreinigen fie zu Einer Saule , welche YOU aursen mit MsRix iiberzogen ill. Die unterrte Scheibe
fieht niit dem Meffing des Fufses , und die oberfie
mit deal des Knopfes durch die Drahte p p in Beriihrung. In ABC fieht man die Nadel abgebildet.
Jhr oberer Theil c o befindet Iich gleichfalls in einer diinnm mit MartifirniTs iiberzognen Glasriihre;
es End h h die Axe der Nadel, uod 2rv die Stutzpuncte Jer Axe; der Halbmond 3:dient als Gegengewicht ~ P Xobem Halfte drr Nadel, und lalit licli
herauE und herunter I'chieben; M N ifi der A m ,
der die LVaclel trsgt; P der Fufs.
,,Der &nk der verlilbertea Oberfliche und das
.Manganoxyci, [fo hsil'st es in diefer Notiz wiirtlich, die lich gegemfeitig heriihren, erregen die
Electricitat, und ,,Hr.Zamboni hat lich widerbolt durch Verhche iiberzeugt, dab dss Pspier in
diefer Lage durch Leipen bleibenden hygrometrikhen Zufiaad, befondere wenn ef nur etwas mit
Lack belirichen if€, felbft an der Sonne getrocknet,
Die sufhiirt ein Electricitats Erreger [roll heifken
Leiter] t u feyn." . Man folt is diefer Saule erfl
dann eiqe W'irkung verfpiiren , wenn die Zahl der
uw)o Yepierfcheiben roll iTt (!) , unJ ,,der electri,&he Stroui foll in ihr unabhaogig vom Austrock,,nen immerwahrend bdtehn." Die eine der b e b
denSjulen hat den pofitiven, die andre dennegativen
pol obq. Bringt man daher die Fi&e beider und
-
I 46 3
eberi fo ibre KtrGpfe in leitcndc Verbindung, fo
entfieht ,,ein irnmerwlihreadcr electrifcher Strorn ;'6
und aellt man beide 2 2011 weit aus einandcr und
zwifchen h e n genau in der Mitte die bewrgliche
mcmngne Nadel, lo brrucht man nur das in einem
Rihge fich endigende obereEnde diel'erNrdel mit eid
nem derbeidmn Kni;pfe in Bariihruog zu bringen, urn
fie nunimmerfort in Bewegung zu fehn. ,,Forthin be,,riihrC der k o g , ohne cines weitlren Bursern An,,fiofses zu bediirFen, jede der beiden Saulen in je,,der Minute erwa 30 Mal, auf fmmer glekh nierkr
,,bare Weife. Das Bleibende diefer Brwegung b e
,,ruht offenbar auf dea Gefetzen der anziehcnden
,,und der abfiofsenden Kraft, die in der mitElectri,@tat gel'cbwaogerten Atmol'phire r g c ilt."
,,Der hygrometril'che Zhffand der fitniufphire
kann zwar die electrikhe Laduos der Saule vermehren und vermindcrn, indem ec das ICojiren vermchrt oder oermindert, abcr die Quelle der electriCchen Ladung bleibt immrr diefeelbe, incletn fie aus
dem Gegenl'atte der Leiter fliebt rus welchen die
Siulen zul'admmengeletzt lind. Hr. Zooiboni vermuthet, daG, da die hcrmetifch varfclilobnen Siiul e n der Luft unzuglnglich Gad, die electrifche
Striimung in ihnen oicht r e r m i i p d fey, die Oberflichcn der kldncn Scbciben, und folglich die SauIan TelbR, anzugreifcn, und die Eigenfcbrft derrelben, von der die bewegende Krrk und die Leitung
der Electricitit r b h h g t , auf cbcmil'chem Wege zu
aerlt8ren. Ueberdem ilt die Striimuq dcr electri-
,
Wterie iii der trocknen ShIe weit geringer
rind langhmer, als in dcr Volta'fchen Saule mit
Zorifcheolagen von benetzten Pappfcheiben, wo die
NalTe gerade d o e der Haupturfadten der &mil&en Wirkudgen wird, die man erhiilt. Hr. Zambani verEchert Saulen zu beGtzeo die bereits feit
mebraen Jahren in trnunterbrochoem Gaoge hd."
,,Man kano die Rews&g der Nadel aach Belieben IangBmer oder gefchwinder macheo, je nachdem man ihr mehr oder weniger Gewicht giebt,
oder die beidenSaulen weiter auseioander oder n&
her bei einander riickt, oder das halbmoodfiirmige
Gewicht tiefer herunter oder hioauf khiebt. LaIjt
man die Nadel horizontal wie eioe gewGho1iche
Magnetnadet fchwingea Co geht die Bewegung iiufierfi langtm tor Ech. Hr. Zamboni riith dieNadel nicht au fchnell Tchwingen zu lamen damit die
Siiule die nGthigeZeit behalte, urn den mittelfi jeder
Beriihmg entflehenden Abgaog an Electricitit
wider au crretzen. Urn diefen Abgaag miiglichfi
zu vemindern, hat cr den obern Theil der Nadel
vom Rioge bia an den mittlern Theil in einer Glarr i k r rdorgco."
,
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
390 Кб
Теги
zamboni, luc, den, sule, einigen, nachricht, herren, von, historischer, und, trocknen, electrischen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа