close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Einige kosmologische Ideen die Vermehrung oder Verminderung der Masse eines Weltkrpers betreffend.

код для вставкиСкачать
ANNALEN DER PHYSIK.
J A H R G A N G 1.805, D R I T T E S S T U C K .
1.
E i n i g c k o s m o I o g ij'che I d e r n ,
die V e r m e h r u n g o d e r F e r m i n d e r u n g d e r
Muffe e i n c s W e l t k a r p e r t b e t r e l f e n d ,
ron
Dr. E. F. F. C ~ L A D N I .
G e w i r h n l i c h fieht man jecten tt'eltkijrper als ein
in fich felbft abgefchloffenes Ganzes Bn, wo fchlechterdings kein Theilcben clazu oder davon koinmen
kann. I n diefer etwas eingelchrankten, aber fehr
eingewurzelten Vodtellungsart lag wohl der Hauprgrund, warum Vieie meine Behauptung : dafs Eifen- und Steinmailen mehrere itlnhl von auken bei
uns angelangt find, anfangs hicht zugeben wollten,
und warum Nanche auch noch jetzt, ehe iie die
Ankunft folcher Maffen von aulscn zugeben, die
Thatlachen, wclchc fie gern wegliugnen mochd
ten, aber nich; tnehr wegliiugneii konnen, liebet
auf die gezwungenlte Art zu erltl3ren fuchen.
Z u n i Beifpiel diirch ein Zufarninenballeii i n tier
Atinofphiire, welche doch gar nicht, a m wenigR
A n d . d. PhyGk. B. 19. S t . 3. d. 1805,St.3.
iten iii einei hetrachtliclien Hohe, die Beftandtheile
zu 1,) p l s e r ~ ,bisweilen viele Zentiier ichweren Eifell - 'LI:I(! S;eiul~ltimpen en th ilt, in der auch kcine
1C1';jfte :lxi!;bar find, welch'e diefen MaUen eine bisweile:i f.ik horizoii t:ilc Hewegung wohl von einFaar
>lcii=l1 io eiiier' Seciiiicle geben liijnnten. W e n n
RJ311 da7;e;:cii annimint , dnfs ein Weltliijrper unter
einer Vermehrung oder Vergewilfen CT~I~I'kiiiclen
inintloruiig fiiliig ilt, *) fo..erltlart fich cladurdi nicht
blo rs tlas Hera'ufallen f d c h e r Maffeii , fontlern aucli
In~pchchiirtereKaturerfcheinung weit einfacher tincl
i n grd'setm Zulnninienhange, als auf irgeud eine ancler'c Art; -wefshdb 'diere weniger gewijhnliche Vorftc1iu:igsat-t wolil .cIer N i t u r geinifser leyn miichte,
a h die cntg+gen geletzte. D e r .Inhalt diefes ,4ufia'atzes ivjril clulier -%warManchen vielleicht anfangs
*) Es ift
dageged der Einwurfgemacht worden, dafs
tInc1i:rch wegen \ferrnderung d e r Anziehungshrafte
Stiiruiigen in dern Ganzen verurracht werden konnt e n . Aber a u h r d c n i , dd's mancherlei Sttirungen,
wie iibcrhaiipt aitch Trennuagen und Verbintfangen, im Grol'sen eben fo wohl wie im Kleinen
Stdtt finden kijniien u r d m i i r h , und gewifrer Ma[sen mit zLir Ordnung Jas Ganzen gehijren ; ro find
derg!eichen Verinderungen d e r MaIfe meinens
wohl vie1 zu u n l ~ e t r ~ c h t l i c hals
, dafs, (z. B. bei
\Tegklxleuderung nlancher ILlaffen durch Vulkane
auf dern Moncle, o d e r bei rlem Hinzu- oder Hinwegkommen einiger Theile d e r Atmolphare ,) in
ahonomifcher HinGcht die mindefte Notiz davon
mochte Z L I nehrnen feyn. Ueber dies ftehn die
ros
n o c h anfttafsiger feyn ,. als es meine Bemerkungen
iiber die herab gefallenen & M e n waren ; in cler Folge wird aber wohl aucll er bei vorurtheilsfreier Priifung weniger paradox gefunc!en werclen.
Xeiiies Erachtens kiinnen a n einem Weltkijrper
Theile dazu ocler tldvon liornnien : I . ais efuJcjfche
Fiill]:'gkeit, 2. alsJelte Mtffe.
I. Es konnen zu e i n e n Il'elrkiirprt Theile als elafiijchc Fliifig keit liinzu oder U O I Z ilitn abkomnien.
Jch nehme a n , \vie es y o n vielen A4ndern auch
gerchieht, &lfs der allgemeine Weltrauin iiicht g3nz
leer j(t, fontlern clak Iich i n denifelben eine aufserft
feine elaftifche Fliilligkeit befiridet, \velche die vorziiglichften Materien , aus welchen die Atntofphu"ren
der Weibkdrper beltehen, z. B. Sauerftoffgas, StickMallen der zu unferm Sonnenfyfierne gehsrenden
Planeten, und der au den Planeten gehorenden Mona
d e Ichlechterdings in keinen r egel m ur~gen Verhilltnilren, und kcheinen nur von z;falligen, mehr er n oder mindern Anhaufiingen von Materie, die
snfangs blofs einer geradlinigen W u r b e w e g u n g
gefolgt, und nachher durch die Anziehung d e r
S o m e , oder eines andern Weltlzorpers zu einem
elliptirchen Umlaufe geniithigt worden iR , abzuhang e n , wie in der meines Erachtens fehr vie1 Rich.
tiges enthaltenden Schrift d e r Herrn M a r f c h a 11
Y o n B i e b e r R e i n : Unterluchsngen uber den
Urfprung und die Ausbildung der gegenwartigen
Anordnung der Weltgebdudes , Gieken 1802, 8.,
weidaufiger gezeigt worden iR.
Chladni.
R 2
gas, Waffertliimpfe oder deren Beftandheile. U. f. w.,
in eine!n fehr vertliirinten Zuftande enthdt.
Jeclcr Weltlciirper verdichtet auf feiner Oberflzche io viele, atis diefem allgemeinen h1agazin.e
. Fhffigkeit
.
,als ihm vermijliergenoiniiierie elaftifche
g e I'cirlcr Auziehiingsl~raftzultoiniiit; diefe Atniofplr+reii 1;ihnen aber dellen ungeachtet clurch A d nahrne mancher Tlieile, tlie von de,r Oberfllche des
Weltkiirpers aufgeloft find, in ih rer chemifchen BefcliafFenheit fehr verfcchietlen feyn. Dafs die Diclitjgkeit tlcr Atmofphiire eincs Weltkorpers von &Ifen Ariziehungskraft abhiingt, €timint ganz mit dem
iiberejn , wijs ficli, an eiriigen Weltkorpern wahrnelimen liifst. So z. B. ift, n a c h den Schroter'fchen
Beobachtungen, die Atmofphiire auF d er Venus von
d e r ail€ unI'rer Krde niclit fo gar felir verfcliietlen.
Dagcgen ilt die Atmofphire tles Moncles lehr diinn,
To dais fich in i h r 'Iieine folchen Wolken, wie auf
unfi-er Erde, biltlen , und dafs die Diirnmeruiig, von
wejcher ich bei Nerrri Oberamtmann S c h 1.6t e r
durch den Augenlchein mich zu iiberzeugeii Gelegenheit,gehabt Iiatte, n u r bis ZLI einer geringexi Hiihe iiber cler Oberfliiclie bemerltbar ift. Jupiter hat,
wie a u s d e n lo betriichtlichen Bedeckiingen urid
Avxfheiterungen u i i t l aus den durch heftige Winde
verurfachten fc1inellc.n Wollterizi~genGch fchliefsen
I ~ l s t ,eine Ielir clichte Atmofphiire, u. f. w.
Wenn nun aaf einein Weltliorper Materien, die
im elaftifch AiifGgen Zuitaiide waren, . i n einen
tropfbar fliifsgen oder felten gerathen und niederge-
-
-
I'chhSen werdcn, fo wird der 3Iangel d-urch h z i e h u n g und Verdichtung neuer elaftifch -fliiff,
leer M a terie aus dem augemeinen Raume erfetzt; wenn aber
a u f cler Oberflache eines Weltkijrpers Gch niehrere
eldtifche Fliiffigkeit entwickelt, als ihin vermiize lein e r Anziehungskraft zukornrnt, fo wird das IJeber111ads: i n deiii allgemeinen Rauine zuriick gelaCfeli.
Atif unfrer Erde kijnnen mancherlei, theils beI t ~ o n t e ,thejls unbekannte chemifche Prozeffe, bei
welchen W i r n i e oder Electricitit frei oder gebunden wircl , hijchft wahrfcheinlich aiicli Veranderungen der Intenfitat des Sonnenlichts, folche UniiincIerungen elaftifch - fliiffiger Naterien in tropfbar - Hiiffige, oder auch unigekehrt , bewirlcen , bei welchen, ( z u r Beibehaltgng der erforderlichen Qunntit a t cler Atnibfphare,) eine A i ~ z i e h u n gvon aufsen,
oder eine Abfetzung nach aufsen eintreten niLlfs.
Nimnit man diere V o r a u s f e t z u n p a n , weIchen weder beltaiinte Naturgefetzc nocli Beohachtiinsen widerfprcchen , fo wircl es fehr begreiflich,
woliiii die grofse Menge von Wafler gekommen fey,
aus welcher fich die hijchften GeLirge unfrer Erde
durch Siederfchlag gebildet haben, U I I J wie es ZUgehe, dafs man in kaltern Gegentlen fo viele Ueberbleibfel von T h i e r e n und Pflanzen w i r m e r e r Gegeucten finclet. AIanche haben, u m n u r eiiiiger
M a f s e n einen Grunt1 davon anzugeberi , Z L I den unn at ii rl i ch ft en E rk I2 run gsa rt e n i h r e z u fl u c h t gen omm e n , z. B. zu Verriickungen cler Erdachfe, wovon
B o d e in eiiiem feiner aftronomifchen Jahrhiicher
untI l'n den Schriften cler Berliner Gefellfciiaft nztu rfor fch encI er Freu nde die Unwa h r fcti ei nl j ciik ei t
bjnl2nglich gezejgt hat ;. oder auch zur Anfiillung
grofser vorher leer gewefener Hijhlen niit dem Waffej , welches vorher dio Oberflache Ledeckt habe;
uncl derglaicheu mebr.
Dafs die Xlaffe iles Waffers auf ubfrer Ercle iich
mehrere iUq111 i.erinrlert haben rniiffe , lifst ficli a m
der Befchnffenheit d.er.Eriloberfliche und ilcr clarauf .befindlichen .Gebirge.niit zicrnlicher Ucftill1tt.,theit fchliefsen. D i e Sefchaffznheit d e r .Crunclgebirge ve r r i t h eine gemeinfchaftliche ruhige A b h t zung clerfelben unter einer vie1 hiillern Meel-esflichc,
als die gegcnwirtige. A u s den Th alern in diefen
GruncIgehirgeii, welche ziim T h e i l mit neuern' Gebirgsarten ausgefdlt find, erhellt , dafs'bei Bilclun;g
derfelben (lie Oberflsche cles WaCfers weit nictlriger
gewefen fey. Die Flijtzgebirge, welche nachher
abgefetzt wurrlen, und an welchen meiftens eine
ruhige Lagcrung fichtbar ift, zeigen, dafs i n eincr
fpiitern Periade, clas Walfer wietler h o h er gertieger,
feyn rnufle, obwohl nicht fo hoch, als in d e r friihe r n Periocle, cla Gch die Grunclgebirge abfetzten ;
i n noch fpitcrn Zciten, da Gch die in den Flijtzgebirgen befintlIichen T & I e r bildeten , mufs das Meer
wic!IFr geCuii!<en f e y n , vnd allern Anfehen nach ift
es ejiiigcr >hlserl noch in1 Sinken' begriffeo. Diefes wei?ig{tciis zweirnnhlige Steigen Unct Sinken des
> h e r e s Llht Goh wohl 3111beften tlatlurch erkliren,
dnls man anniriinit, es habe abwechfelnd eine durch
langc ZeitrEume vor f c h gegaitgone Siittiwr!g.
iler
?
AtiiioCphjire mit Waffer , u,nd cine ebenfillls h n g e
Zeit hindiirch gefchehene Ahfetzung des l\'dfers
ails derfelben Statt gefunden , cfo wic atrch' 11a t CcIi
dim in tler Anlcitung zurGkolo+$e, S. I 16,atrnimnit,
hie l'einer Sclirift itbcr die .Kennickhen (lor Nincralien bcigefagt ii't.) Nun enthslt aber dieAtriiofp11ib
re uicht fo riel \Vafkf,. als lie bei den, jstzigeu aiedrigen Stanclc dcs Mceres ,' wbnn dlcs verdunftete
Waffcr in derfclben geblieben wire, enkhaltcn mbfs.
te, intierti, wcnn %eauch ganz' in Waffcr verwandelt wilrde,. diefes nur fo viel, als clcm Gewiclittt
derfelben gleich komint , niiinlich ctwd '32Fufs Hahe betragen I<iintitc. \Venn aber'aie Erde, fo wie
jedcr Weltkorper , ntir eine tler Anziehuagsl<raft
angemeffcnc Quanlitit von Atmofphdre, uiid nicht
mehr noch weiiigcr iiin fich verclicbteii liann; lo
niufs hci tliefen al~wechfclnclenAbfchcitlungeit uiid
Vcrtlunftui~genctes \ ~ a ~ c jidse i :\lsngol ail elafttifclier Flitffgkeit (lurch Anzichung aus dem alfgetnciiicn Weltraume erl'etzt , mid jcrlus Uebermaafs
in deirifelben zuriick gclaffon wortlea r e p .
Die Urfaclle diefor abwoclifelutlen Sietlerfcl.iiiige uod Vercluiifturrgen tles Waffet-s lag hiichft wahrfcheinlich in eincr vwjLhied/?.nctrItitci!Ftci-t dcs Sortnerrlickts. Diefc nimtnt aiiuh L i c h t c n 13 e r g in,
in deli1 g~ttingili.lienTi~fcl~onkaleadcr
Fiir I 998,
aufVeraiilaffung eiiits von JTcrfch c l i n cler Lonclner SocictSt tler \\'ifl'cnfchaftc?u nm >: 5ften Fcbruar
1796 vorgelefenen -Ailffatzes. Er zeigt njimlicli,
dais aus der Veranderlichkeit cles Lichts fo vieler
Fixfterne, welche hai riianchen nicht von eiiicr
Uidclrehung urn clie Ach fe, fontlern yon eineln u n s
uribekanoten chemifchen Prozeffe herzurfihren
fcheint, m d aus cler Wahrnehmung, dafs afters in1
Brennpunkte eine5 grofsen Brennfpiegels otler
Brennglafes tlie Hit- cler Sonnenltrahleii fich ohoe
eine benierkhare Urfaclle fchnell verandert, fo dafs
gefchmolzene fcliwer fliinise Materien bisweilen
fclinell fert w e rtk n ;
dafs, fdge ich, aus tliefen
Wahrnehmungeu Gch mit grofser Wahrfcheinlichk e i t auf eine Veriincterlichkeit cles Lichts uncl der
WHrme, welche aus d er Sonne ausftrijmt, fcIilieLen
lafle, dais die Witterung auf unfrer Erde alfo melir,
als inan gewohnlich glauben iriochte, von cler Witter ung aiif tlem Sonnenkorpar abhiinge, i d e m jetlc
dort vQrFalleiiJe Veranrlerung des Lichtes 8 Minnt e n fp5ter auf iinfrer Erclo emyfunden wercle, uiid
clak es all0 fehr ungewifs fey, ob das Licht und die
Wiirine. de r Sonne irniner fo gewefen feyen und fo
bleiben werdcn , wie jetzt, oder o b nicht vielleicht
lapge Zeitrdume vielleicht abwechfelnde Perioclen
hindurch, tlie WirkuDg d er Sonnenftrahlen betrachtlich grijfqer ocler geringer gewefen fey, und auch
i s cler Folge vrieder werden mochte. Wenn nun
elneo latisen Zcitraum hindurch die Wirkung d e r
S~rlI!:rnltrahlenlehr groh gewefen wYre fo m0fste
{tie Verdunftung des Wafiers grofser als der Niederfcchlag feyn, urrd alfo die Wafferrnafe fich verniindern ; hingegen bei einer lange anhalteiiclen gerin-
-
-
,
gern Kinwirkung der Sonnenftiqhlen cler Kiedep
klrlag betrachtlicher als die Verdunftung feyn, und
a l l j die WafiPrmalfe fich vermehren.
Eben dielelbe grijlsere Ausltrijrnuog tles Lichtes
u n d cler \V;irnie v o n d e r Sonne, welche die grofse
hlenge tles Wafkrs- verclunften machte, u n d weiiigftens 7 w e i M a h l Statt gefunden zu haben fcheint,
war auch hijchft wrthrfcheiiilich die Urlache, waruill 'lange Zeitriiurne hindurch T h i e r e und PBanzen
w h n e r e r Gegenden, z. B. Elephanten, wie auch
ganze Walder von Palmen, ( a u s deren Harze clec
Hoiiigftein, unci vielleicht auch der Bernftein entft'lncfen z u i'eyri i;:lit.int, unci tleren Friichte mit dent.n yon cter Are1;apalnie Aehnlichlteit. hatten,) in
Gegeiitlen , \YO es jetzt viel kalter ilt, inijgen einhe i 11I i fc h gewe Te n fey n.
Aufser tier grijl'sern Sunnenwarnie kijnnen auch
wohl Vulknne, die i n friihern Z r i t e n weit thiitiger, als jetzt, gewefeii ztt f e y n l'cheinen, einigc;
z u r J'el-clunftunS des WaCrcrs beigetragen haben. .
S o c h ein ancieres Pli;inorneii liil'st fich wold d i n
be ft e n r l 11r c h An zi ell 1111g ela fti fc t: i'r F1t i ffigk ei t vo 11
a u k e n er1ilrirt.n.
\Venn niirnlich itn Sommer nach
eiiier anhaltrnd troclinen Witterung Gch WoIkeir.
und f b g e i l bilclen, To C d t e man gl;iuben, es dcifst e viel wiirrner worJen, weil fo viel vox-her gebuiid e n gewefene W i r t n e , d i e das i n d e r -4triiofphCre
brfiticlliclie Walfer irn elaftiich -fliiffigen Zuftancle erh i e l t , nun frei wircl. Die E r h h r u n g lehrt aber,
*laTs foodann h C t alle Mahl kaltere Witterung ein-
tritt. D$ .Urfache davon i f t wdhl keine anclere,
als, weil in-folchen Gegenden, w o durch .Nieilerfchlag des Waffers in d er Atinofphiire ein Mangcl a n
elaftifclier FIiifl;gl<eit entfteht; cler fich abch clurcli
niedl-jgiiin Bhrorneterftihii i u erkenncn giebt, nicht
n'ur -di&Li!ft aus denen Gegenclen, wo niehr davon
vorh'ancleii' ilt , u n c l alfo das'Barometer holier ftteht,
fondeen'.aitc!h von a u k & zuftrijnit. Die von aufsen
artgezoij'ene:Llift .murs ciei k i l t e r feyn , als tiie Lufttheile; w e l t he d e r E r d e naher waren , und, bei ihr e m mehr verclichteten. Ztdtande , und wegen cler
Ziiriickwerfung d er Sonnenftrahlen von d e r Ercl&erAQehe, ii%&rW8rnie aufnehmen konnten. Diefe Zuftriji-riung von .aufsen verrath fich aucli, wie
es- mir ictieint, datlurch; clafs zu folcher Zeit cler
Zug i n Schornrteinen gewbliillich m e h r von oben
nach .untcn geht. Man follte bei ii1eteoroIogifchen
Beobachtungen auch nuf clielen C'mftand Riiclificht
11c h ni en ,. un cl cl iir cli c or r e fp o n d i r L\ n d e I3 e o h cli tu n
geri z u . erforfclren Cuchen., o b bei~fchnellerVer5nderung des.;Vindos rliefcr fl-iiher cla, wo e r herl r o n i r n t ~ ~ ~ o dn
d e ,r w o e r hi'ngeht , bemerkbar gewefen fey;. M a n follte auch , wenn i n veffchiedelien Hiiheii bisweilen ganze Tage hindurch fich Wollienziigc nach p n z verfchiedeneii Richtungen zeigel;, *) cleren jecler durch ein anderes Anfehen fich
-
I
*)
S o 4,emerkte ich z. B. auf einer Seefahrt von Re-
val- nach'Flenshrg, als wegen contraren heftigen
IYeltwindes das Schiff einige Zeit in einem Hafen
auf der InCel Laaland liegen muhte, zu meinem
c
267
3
auszeichqet, dielees aninerken, urn durch .mehrere
a n verfchietlenen Orten angeftellte Beobachtungen
zu Leftimmen, ob inanche in einer hohern Gegend
cier Atinofphtire befinclliche Stromung etwa friiher
ocler fpater ill eiiier niedern Region geweferi, und
ali'o inehr aufwirts oder ob Ge niederwirts gegangen fey. Beobachtungen die€er Art wili-den gailz
vorzikglich clazu geeigoet feyn, uns in ,der Meteorologic, wovon wir noch fo wenig: wif'cn, urn einige Schritte weiter zu bringen.
Wenn nun, nach der hier vorgetragenen Vorftellungsart, eine Erfetzung eines Mangels an elaftikher
F!iif.Gglicit n t i s &in allgemeirieri Raume und eine Abfeizung tles Uebzrrnaalses i n derfelben Statt findet,
t'o liann man wohl, (wie, fo vie1 jch inich erinnere,
anch Li c h t e n b e r g irgendwo geiiufsert hat,) filg!ic!i annehinen, chfs Thiere uncl PBanzen die meiiten von ,ihren Beftandtheilen rnehr. vor~aufseq,als
v o n unlrer Erde erhalten inijgen.
11. Es konnen su einem IVeltkarper aiich Theile
tils J k l i e M c ~ [ / hhinsu oder uon i i l i i i abkotninm.
W e n n auf einern Weltlcijrper durch eine Explo6011 eine JIaUe lo ftark i n d e Hijhe gefohleudert
w i d , claf.5 die Kraft, welche fie von innen nacb
groken VerdrulTe, game Tage hindurch einen Zug
von leichten Wolken, To wie fie bei dem TchiinRen
Wetter zu kegn pflegen, in der obern Luft von OR
nach Well, lo dars zum Fortkommen weiter nichts
Fehlte, als dals die oben befindliche LuFtItrSmung
nicht unten war.
Chladni.
aufsen treibt, in jecleiii Punlite der Entfernurig ftiirk e r wirkt, als clie von aufsen nach innen gehende
Anziehungnkraft, fo b l l t clie 3Iafl'e nicht wiecler
zurficl<, fondern geht in der Richtung, i n welcher
fie geworfen worden ift , durch den unendlichen
Rauin fo lange fort, bis fie etwa zufallig einetn andern Wcltkorper nahe kommt, durch deffen Aniiehurigskraft die Bewegung fo abgesndert werden
kann,'dafs die Mafie n u n , nach Verfchiedenheit der
Richtung der Gefchwindiglteit und der Anziehung,
entweder in eider nicht in Gch zuriick kehrenden
krtimmen Liiiie weiter fortgeht, ocler fich in cler
Folge in e h e r niehr oder weniger excentrifchen Ellipfkuum den Weltltijrper bewegt, otler auf clenfelben nieclerfdlt. Auf unfrer Ertle ift die Kraft cler
Vul!tane, fo weit wir fie kenneti bei weitem nicht
hinliinglich, um hlafren fo in die Hijhe zu fchleudern, dais fie iich der Anziehungdiraft cntziehen,
und anftatt niederzufallen hindus in das Weite gehen fullten; auf dem Monde ift aber eine weit geringere Kraft, die wohl kaum fo grofs, als bei nian&en Erdvulkanen feyn, und einen Auswurf in cler
erften Secuncle etwa goo0 Furs hoch treiben darf,
dazu erforderlich theils wegen der wenigern Anziehungskraft deffelbeii, *) die fich zur Anziehung
* ) Die lo verfchiedene Anziehuagskraft der Weltkorper mu& auch fchon allein hinlsnglich feyn, urn
eine fehr verfchiedene Orsanilation der darauf lebenden Wefen nothwendig zu machen. Diefelle
Muskelkraft, w elche auf unLer Erde erforderlich
der Erde n u r etwa wie I : 5,3 verhilt, theils wegen cles geriiigen Wicleri'tandes der fo diinnen
~ l o n t l s a t t n o f ~ l ~ ~Dal's
r e . die Oberfliche des Mondes meil'tens clurch v u l k ~ i i f c h eAusbriiche gcbildet
ift, lehrt der Augenfchein, (felbft bei dern fluch,
tjgften Bliclie auf die Darftellungen i n S c h r ii t e r 's
felenotopographifchen Fragmemten ,)
tleutlich ge-
nug, \vie denn auch noch in neuerer Zeit inohrere
Iklahl Lichterftheinungen u n d neu antftandene Krater dort find bemerlit worclen. Gegenwhrtig bin
ich vollkomrnen damit einverftanclen , daJs die /b
ofc mik einern Feuermeceor niedergefallenen Eggn
und SteiriinajJeen nichts aridcres , als AuswiirJe 'UUOIC
klondsvulkanen/ind, uncl es ift mir genug, in mei-
-
iR, urn e t w a einen Furs hoch zu fpringen, wiirde
auf dem Nonde uns rnehrere Fufs'liocli treiljen; auf
dern Jupiter wiirdrn w i r iins mit vielrn Zentnern
belaRet fiihlen, und atif der Sonne wiirde unfre
Kraft wohl nicht hinliriglicii l e y r l , urn nur an€.
recht zu fiehen. , 4 u c noch griil'ser II Wrltkiirpern,
wie etwa iIiariche p ! a n e t J r i f c k e helwlfic-rne feeyn
mogan, die i n Eptfetriu~igrri, W O Fislierne als blo.
lse Poiikte erfcheinen, Iich als Scheibe 'zeigen,
wiirden w i r uns noch unbehiilflicher I'iihlen. Wenn
alfo, w i e es hdchfi wahrfcheinlich ifi, ~ o l c l t eWeltkorper auch von thierifchen Wel'en bewohnt find,
ro mulfen d k f e entweder ganz andare Verhrltnilfe
d e r Muskelkraft zu ihrer DIdfe hal)en, oder fie
mulfen, urn Iich fortbewegen zu k o n n e n , von einer dichtern FliifLgkeit umgeben f e y n , d i e , fo wie
das WaITer bei den FiCcben, den griifsien Theil ihrer Lafi trspt.
L' h I o a II i .
ner Schri’ft :.Weber deli Urfprung der von Pallas entdeckten Eilenmaffe , in neuerer Zeit zuerft gezeigl:
zu haben, I. du& die ‘vorhandencn ErzChIungen
won Jblchen n’icderfcllen keirie Erdichtiingen, Jbndern wirkliche Naturbeobachtungen wuren; 2 . dafs
dergleichen MnJ2n vgn uufsen bei uiis anlangen,
uncl weder von der OberflPc!ie der Erde in clie Hijhe Sehoben, noch durch Anhaufungen in unfrer
Atmofp11;ire entftanden find. Die hlondsvulkane,
?
welche bisweilen einiges von ihren Auswiirfen uns
zulchicken , .md,ocn ficti wohl auf der gegen uns gerichteten Hilfte mehr nach der Seite zu befintlen,
welche wir weltwsrts fehen , uncl die von der Richtung, nach welcher der Mond fich bewegt, abwarts
geliehrt ilt , wo d b clie Tangentialliraft Jurch clie
Wurflirnft grijlsten Theils aufgehoben wird. Da die
herab gefallenen Maflen lo viel.4elinliclikeit in ihyen Behndtheilen hnben, uncl, (mit Ausnahlne der
vop B ;I1tl u’i n in iMijceII. r u t . curioJ, 1677, App.,
p. 2 4 7 , unterfucliten , wenn es dainit ieine Riclitigkeit hat, Ann., XV, 314,) alle entweder blofs
aus nicl;elhaltigem Eileen, *) oder aus einem Gemen-
*)
Eifen, welches fich in den meiften auf unfrer Erd e befindlichen Kiirpern iindet, mag auch wohl ein
Hauptbefiandtheil andarer Weltkiirper re:. n. Die
fehr kleinrn Ofcillationen der Magnetnadel , die
man nach Verlchiedenheit des Standes der S onne
und des Mondes beot)achtet hat, ruhren wahrIcheidich von nichts anderm her, als daCs, fo wie
die in ualier Erde befindliche Summe ron &fen
.
ge von rliefeni mit ICielelerde und Eittererds, nebft
ettvvas Schwefel und bisweilen auch etwas Iialkerde
beftehen ; fo j l t zu vermuthen, dafs entweder Inehrer e Gegeiitlen cles hlondes in ihren Beltancltheilen
iehr uberein konirnen nittflen , (welches daclurch,
c1,t Cs die mittlere Dichtigkeit rneteorifcher Rlaffen
mit cler Dichtigkeit cles blondes ziemlich iiberein
liommt, einige Wahricheinlichkeit erbiilt,) oder
dafs die zu uns gekommenen Auswiirfe n u r von eineni oder von wenigen nicht weit von einantler entfernten Vulkanen lierrilhren iiiiigen. Manche andere Vulkane miigen wohl nicht Kraft g enu s haben,
iitn 'Auswiirfe der Anziehung&rdft zu tentziehen,
oder fie nach folchen lbchtungen fchicken, cIafs fie
gnnz hinaus in dns X e i t e gehen; maiiche Malfen
niiigen auch von cler Anziehungskraft tler Sonne ergriffen werden, befonders wenn ein Auswurf auf
cler von uns abgekelirteii Seite zu r Zeit des Neuniondes gefchieht.
einen grorsen Magnet bildet, diefees ehen f.0 auch
der Fall bei andern Weltkorpern i R , lo d d f S a h
die Sonne und der M o n d , weiin ihre magnetilche
Achle etwas gegen uns geneigt ifi, ungefiihr ebea
To eine rchwache Ehbe und Fluth in dem i l l a p e tisrnus der Erde verurrachen, wie auf dern Meere
dtirch ihre Anzichung in der Anziehungskraft der
Erde.
Ck!adn
1.
aach d e r zertriimnerte Planet, *) von den1 bis jetzt
drei Bruchftircke find gefunden y o r d e n , manche
andere wahrfcheinlich noch werden entdeckt werd e n , viele auch in Richtungen, die nicht in Gch
zuriick kehren , mijgen hinaus in dzs \Yeite gegangen k y n . Es gereicht dem vortrefflichen 01b e r F
geivifs fehr zur Ehre, diefe Idee zuerft vorgetragen,
a n d nach Entclecliung zweier Bruchftiiclte , deren
cines er felbft auffand, die Stelle angegeben zu haben ,w o m a n , (weil die Bahnen derer, die einen elljptifchen Unilauf beibehalten haben, dafelbft t u faiiimeii treffen miiffen ,) nach niehrern zu h c h e n
h a t , w o man auch wirklich das dritte fand, und
hoffentlich noch mehrere
disiectue inenrbra planetae
firrtlen wircl.
Zuni Schliiffe cliefer Abhandlung fey es mir vergiinnt, rler Einhildungskraft etwas den Zngel z u
Sber-
-
-
") Un1)egreiflich iR es, wie man nicht bhon leit langer Zeit dss Dafeyn eines Planeten zwikhen Mars
und Jupiter mit einiger 'tuverldffigkeit geahndet
bat, da doch nirgends in der Natur , w o eine Arc
von ProgreCIion bernerlibar ifi, Gch eine Lo auffallende Liicke Fmdet, wie diefe f e r n wiirde. Schon
i n meinern 1 1 ten oder I 2ten Jahre, To oft ich eiiie
Karte, auf welcher die Bahnen der Planeten verzeichnet w a r m , anlah, gereichre mir der unrerhdtnirsmaLige Abltand dcs Mars vom Jupiter t*im
grorsen Arrgernifs, und ich wartete fcchon feit diefer Zeit reciit Cehnlich darauf, dafs ein dazwikhen
befindlicher Weltkorper mochte entdeckt werden.
Chlcadni.
c
273
3
aberIaffen , da excentrifche Icfeen, fo hnge fie auslr
gemachten Wahrheiteii nicht widcrfpptechen , und
mit diefen nicht verwechfelt werclen, der Wiffenfcliaft nicht fchaden , und bisweilen wold eher , a b
gcwfihnliche Itteen, zii tnancher n e u n , vielleicht
h cler L t u r
richtigcn Antcht filhren kiinncn.
ift nichts abfolut grofs untl ltlein, . fondern
.. . iiur i.n
Verliiltniffe mit andel n noch grfifsern
od& kleinern
. ..
Gegenrtiinden. Es ift alio iiiit tler grtCs:en:n;aiir... . .
fcheinlichkeit
...
nnzunehinen
..
, ' t l a t bei \Veltl<iirpern
oder ganzen Weltfyftenieii eben To wold, wie i i i i l i l u i nen, Trennungen und V c r l i n t l u n y , Zukmmenfiitrzangcn zinc1 Zerfpreng:iiigcn iiri Ganzen oiler in
einzelricn Thcilen;. %e:.rilttuiig einer beftelikAen
Orclmng, unclEntftcheli neue:'Ordiiiliig Statt finden.
Unfer Soriamfiftein uiiil anderc c l r r g l e i c h ~ ~
Fiz/'cern&ieme Erid wobl niclit iinmer gmz fd gcwefen, wie jetzt, foondern jedes hat zu irgend einer
Zeit. fich gebi!det. Eine folche Eilduiig. kann ich
mir nicht anclers tienkr?n, als nach der Vorltellungsart, wclche die beidm Herren M a r f c Ir a I! v o n
B i e b c r It e i n in dor mgefihrten Schrift vortragen ;
dais nzimlich mancherlei Aggregate von Matrrie
durch eine Bxplofion oder h f t durch irgend cine
WurFliraft getrielmi, (welche aiicli, menn fie njclit
ganz Tenkrecht auf cicn Mittelpunkt gcwirkt hat, Urfnche der Actifenum'lrzlions f e p I m u i ,) fich fcrtB e w e p n , untl ldeiiicrp: MriTCeii von cler A4n:tiehuiig%kraft cler griiCscrn 10 ergriffel1 werden, chL f e catw d c r init (liefer. z u f u l n m l !iiirzen iind fie vergrGs
A ~ i d d.
. Phyiik. B. I:'.
S L . ~J.. 1 ~ 0 5 .Sr.3-'
lsern, oder dafs ihre anfangliche Wurfbewegung zu
eineni elliptifchen oder andern krummlinigen Urnh u f e umgeandert wird. *) Daraus, dafs Monde
y m Planeten, und Planeten uni u n h e Sonne laufen, und dieies auch Lei andern Sonnenfyftemen
&en fo feyn mag; folgt ncch gar nicht , dafs auch
Soilnen und noch grijfsere Weltkorper immer wie*)-Dss letziere mag wohl auch bei den meil?en Korneder Fall r e p , welche wohl nicht zu dem :beRandigen Gefolge der Sonne gehdren, fondern nur
einer Wurfbewegung Folgen, die bei zufdliger Annaherung zur Sonne duicli deren Anziehung paraholiEch gelwiimmt w i r d , Co daL man bei den meifien wohl vergebens auF eine Ruckkehr warten
Iniichte. Bei dern einen, der zuriich gekehrt iR, und
vielleicht noch Lei einigen, kiinnen Iiichtung , Gefchwindigkeit und Anziehung in rolchen Verhdtd C c n geRanden liaben, d a k der Umlauf elliptifch
geworden iR. Bei, diefer Gelegenheit mu& ich bejnerhen, daCs , weil an Kometen kein feRer.Kem
1,erncrkI;nr gewefen ift, und fie nur aus RiifEgen
ode? dunfihrmigen, nach d e r Mitte zu allm&lich
jmmer mehr verdichteten . Materien zu befiehen
[,!heinen, in dern Fal?e, dars fie auch von o r p i .
fclien Wefen bewohnt find, rliere rchlechterdings
eine g.inz andere Lehensweire haben miinen, als
die niiF andern Wcltlioipern; denn da nirgends
ein f e h Bodcn ifi, fo l e h n fie eigentlich nicht
ouf.. fondern vic:l~neliri n dein Weltkorper, wahrfchninlich, j e nachdein ilire Dichtigkeit und manche
Hiilfsmittel es ihnen verliatten, in Regionen, die
dern Mittelpunkte mehr otler weniger nahe find.
ten
C Ii 1 a d n i.
t
275
1
d e r urn einen Mittelpunkt laufen mdffen. Auf irp
gencl einer Stufe hijherer Syfterne miifste ein folches
Umlaufen cloch aufhijren; denn wenn entllich al€es fich um einen geineinfchaftlichen Mittelpunkt bewegen follte, fo wiirde diefer doch nicht bis ins Unendliche durch feine Anziehung wirken konnen,
und es wiircle jeoleits einer gewiffen Granze alles
l e e r Ceyn in~iffen, weiches clen Beabachtungen , Co
weit fie jetzt reichen, eben fo wo'hI, .wie d e r Vernunft widerfpricht. Wenn man auch die Sache von
Seiten cler Nothmendigkeit oder Zwecltmafsisigkeit
hetrachtet fo ift zwar bei dunkeln Weltkijrpern,
wie Planeten uncl hlonde f i r i i l , befonders wenn fie
von organifchen Wefen bewohnt 'feyn follen ein
Umlauf nothwendig, damit Licht und WPrme a u f
nlle Seiten vertheilt werden ; aber bei unfrer Sonne
und andern Fixfternen die Licht uni.1 Wiirrne fchon
jn fich haben lafst fich kcin Nutzen davon abfehen.
Mir komint es wahrfcheinlicher \'or7 dais cliefe
meiftens clurch blofse \$7urfl)ewegungen fortgetrieben werden, wrlche nber durch mancherlei Anziehungen einige AbSnclerung erhalten kijnnen. H e r fc h e 1 fchliefst aus den1 Auseinanderrucken manc h e r Sterne auf d e r einen Seite, und aus dem Zuiainmenriicken auf der antlern, tials die eigenthornJiche Bewegung der Sonne, (fo weit fie fich bis jetzt-,
d a man erft felt To k u r z e r Zeit angefangert hat, genauer zu beobachten, bel'tiinriieri h f s t , ) gegeniy3rtig nach cleni Sterne X tles HerLules geht. I l n r crl't
nach Jahrhunderten oder vielleicht Jahrtaul'enclen
s 2
wink bch. ~ L I SBeobachtungen genauer beurtheilen
laffeii, ob (tide Richtuns fich iinclert , und man alfo
bis jetzt n u r eiri unbeftiinmbar kleiiies, mit einer
Tangeiitialrichtun,nitung zu verwechlelncles Stiicli einer
grol's'son elliptil'chen Bahn beobachtet, und w o man
Jercn Mitle~punktaufzufuchen habe, ocler ob die
Kicbtiing tlizlelbe geblieben , uncl es alfo cine bloke.
Wurfbewegung ift. Xch vermutiie, dafs das letzter e fich beftiitigen werde.
Die lnciftcn pluiLecarifi7ien Netelfierne , welche
fich i i i fo gofseii ,Entferriungen, wie die Fi:dterne,
oc!t:r wa~ir~c~ieinlicli
in nocli weit grijrsse:-n, mit eiJieni beir,erlib;iren Durcliniefrcr zeigen, niijgen wohl
iiiciits antleres fcyn, nls iingelieure, alle unfre Be"
prifte v o n Gri;fse iiberfteige~itleMagazine yon Stoff
zu g;inze11 l'<cltlyEtemen. llielk kijiiiicn Gcli clar~ L I SLilJen, \ V C ? I ~ I I tler Stoff entweder ganz oder
tliciI~.vei['so c!urch Explofooen, die iiberall ftzrker,
>is ,die Ai:zichungslirn~t wirlien; zerlrtreut wird.
:lI& bci eiiieni fo' grofsen lici-per (lie Anziehung
cIcr ~ l ' l ~ e iiuiter
k
iich ungeheuzr grofs und fchwer
Z L I iiilerwindcii fcyn mijclitc, 1;311n als keine Eincleiiii j c grijfser eiii folcher IGir~ v e n J u i Selten;
i~
per ift, clcfko ftiklcer liijniicn nits!; die clurch innere
Gili:LiIlgell orler iihnlit:he che:nii'clie Prozeffe in ilim
c r a i h cht t:n II spI o 5o 11 en fey 11.
. ,
I-I e r f c h e l hat mchrere h'ebe~J~erne
beobachtet, wo i n tleiii 1nner:i ein 'leuclitentler Puiilit ift;
und von d i e h i atis c~asLicht nach a u k e n iinmer
c
nbniniiiit.
xii~llir
'77
3
Es fchcint rnir gJr nicht der Katnr
g:!:!:;iTs zu i t - . - n , w e n n man diefe als € h i i f e n von
F'i:;i';erncn , die L c h urn einen, ~eineinTclinftlic~ien
31:~::lpul:kt bew-.ge:i, nnfehen will. Es wtirJe
I i i : i i l i c ! i fchwcr Z L I begreifcn feyn,
\vie d k f e tj-eelt-
1-, o h,-..
~-,
.,rl
-
nicht etwn iiach de r Art d c r I'inncton
I I ~ ! I :i;ifre Sonne, uncl tler 3Xonrie urn tlie Pl:;ne:cn,
b1oL i n einer Ehene oder niit weniger Xe@ng gegel1 tliefelbe,
fondern i n allen'+Al&htun@il Co
clicht clurch einander, c!afs man iiberaff eiiren fo
eleidif6rmigen Abfall des Liclitcs beincrlit, o!ine
ijfte re St 6 run gen un d Z u fa 111 men i t ii r z 1111ge n To! 1t e 11
u 111 !;i 11Fen 1; ijnn cn . IVeit wahrk h einlich er fi n d c
icii , dnfs clas Licht, welches don Kern iimgiebt, bei
niaiiclien vielleicht von cincm \virlilichen Crenrien,
ode;- einem diefeni crnalogen g o h e n Oxyclationsprozeil':: herriihre, *) bei andern aber von unziihlig
vie!zti i'daffcn, tlie tlurch cliemifche Explofionslirift e vo11 itinen nach aufscI1 geworfen f i i c l , und iich
'
-
*)
DieCes fcheint der Fail bei dem belmnnten S t e r m
d e r C n / / o p e a gewercn zu reyn, der , lo xiel ich
nlich erinnere, geieren zu liaben, pl6tzlicli mit ei=em k h r hellcn weirsen Lichte erfchien, u-clclies
durch dielellien Abfiufunsen von Farben, wie twi
einer nach und nach rerlorchendcn Flarrimc, o d e r
bei einern wei~sgluhendennach uncl nach erkaltenden h i f e n ],is zurn Verldchen 3bnahm, fo d3fs die
garize Erlcheinung et\va 1; Jahr datierte, we:che
abcr gcwirs mehrere Jahre rpater IJei uns gefe!ien
worden i n , als Ge Gch zugetragen h.
c ic I a d n i .
i)1
c
275
I
zu Siernfyftemen ausgebildet haben. * ) Odcr vielleicht biltlen fich tliefe Zuni Theil noch dazu aus,
u n c l gehn, wenn die Wurfkraft in jetlein Punkte
clcr Entfernung ft3rlier als die Arrziehung* wirkt,
iuiiner weiter nach aufsen, oder fallen im entgegen
gefetzten Falle nach lnngen Zeitraumen , wahrend
cleren auch mancherlei Ausbildungen vorgegangeii feyn konnen, wiecler auf den Mittelpunkt zuriick, fo dafs wir vielleicht hier Gelegenheit haben,
einige ieit langen Zeiten fortdauernde Weltfchijpfusgen und Zerriittiingen in einer iehr grofsen
Entfernung anzufehen; wc;bei es nur zu bedauern
ift, tlafs wir nicht fchon kit Jahrtaufenden Abbildungen und Beobachtungen foIcher for Kormogenie
befonclers inerkwiirdjsen Gegenftancle hrlben , wie
fie uns H e r f c l ~
e l gegeben hat, weil iich fodann
auS. den feit folchen Zeiten vorgefallenen Veranderunsen %her inanches weit iicherer wiirde urtheilcii lalfen.
*) Hochfi unnatiirlich iR die von B iiff o n vorgetra‘gene Hypothere, daL unfre Erde und andere Planeten rollen von der Sonne ausgeworfen feyn.
Durch einen rolclren Auswurf kiinnte z w a r eine
Bewegung yon innen nach auken verurracht werd e n , die entweder iinmer fortginge, oder w e n n
die Wurflwrtft endlich yon der ?\nziehungskraft
uberwogen wlirde, wieder nach innen zuriick
kehrte, aber nie ein elliptikcher, fafi kreisforrniger
Umlauf, zu welcliein vieliriehr ein reitwsrts in tangen:ialer Jiiclitung gefcliehener Stoh erForderlich
C A l a d n i.
r e p wiirde.
Einer d e r merkwiirdiglten entFernten Cegen-'
oder vielloicht u n t e r allen d e r , welcher
die meilte Aufinerlilamkeit verdient, ilt der bekannte LVebelJ17eck im Orioit, an Clem manche Verinderurlgen des Lichts und cler Gelttalt find hemel-lit
ftiii:cIe,
wortlen, d e r auch an einigen Stellen durch eiiie
auffallende Schwarze fich auf d e m weniger d:111heln
Himmelsgrunde auszeichnet. Mir fcheiiit e r , befonders nach einer bei I-Ierrn Landrnarlcliall v o n
H a h n verfertigten griifsern Zeichnung zu urtheil e n , nichts anderes z u f e y n , als ein i i i grcfser Entfernung, weit hinter mancheri var detnlelbeii Gchtbaren Sternen befindlicher, fehr grolser durikler
liijrper von unregelmifsiger ,rnit einigen Hervorrngungen verl'ehener Gel'talt, * ) bei welchem an einigeii Stellen, belonclers an den Iiervorrngiingen,
e i n . Brennen uncl Explodiren nach verrchieclenen
Kichtungen Gch zeigt. Es fcheint hier eine w a h r e
\i-&fchijpfung vorzugehen, uncl z w a r u n t e r denen,
tljo, far uns bemerlibar feyn nibchten, wahrfcheinlich die niichfte. Ich wage es, hier die Iclee zu aufsern, dals w o h l unlre Sonne neblt ilirem Cefolge,
und d i e ubrigen Sterile, welche zu d e m Haufen,
WOvon fie ein T h e i i ift , g e h b r e n , Auswiirferi die-
*)
Nur an Korpern, die fich urn ihre Achfe drehen,
muls die Geftalt rund oder rpharoidirch reyn, wenn
manche ihrer Theile flirfig oder ronR nschgehend
l i d , oder geweren Gnd; aber an einem Korper,
der Gch nicht urn die Acfire dreht, kann die GcC h i a d nr.
ftalt auch anders feyn.
fcs grofsen Kiirpel-s ihr Dafeyn unc! ihre Bewcgung
kijiinten zu vertlanken haben. Folgenrle Grilnde
wenn auch nicht clas beweifen,
werden,
cloch vollkonimen hinreichen , diefer etwas feltt-
-
-
iiieii Vcrmuthung das Lacherliche iincI blofs Willktihrliche, was man foonlt claran fintlen mijchte, z u
benehrnen, und vielleicht unbefangene Forfcher za
mcitern Unteriuchungen veranlaffen : I. Die von
H e r f c h e l angenoinmene Bewegung der Sonne,
(nach Clem Sternbilde des Herltules zu ,) geht gerad e , ( n u r rnit wenjger Abweichung ,) von rliefeni
Il’ebelflecke abwarts , und das Auseinanclerriicken
mancher Sterne auf cler einen Seite, fo wie clas Zufammenriicl<en auf cler andern , zeigt fich ungefihr
fo, wie es feyn n ~ u f s , wenn cine Wurfbewegung
von diekm Mittelpunkte nacli aufsen Statt fande.
2. Auf der Seite ties Himmels, von welcher dieleer
Xei,elfieck als die hlitte angefehen werden kann,
(bcfoiiclers im Orion uncl in deffen Pr’ihe,) find tlje
Stei-nc arn gerlringteften, und haben meiftens einen
Selbft tler I-Iinrrnelsgrund ift
felir hellen GIanz.
liidr, waKrlcheinlich wegen fehr vieler nicht zu untcrfcheidender Sterne, wvcni~erclunkel , als anclerswo. Auf cler entgesen gefetzten Seite find clagegen
die Sterne wcniger geLlrHngt, meiftens blaffer ,manche faft \vie in dneii Nebel eingebiillt , und d e r
z e Hiinrnelsgrund zeigt fich diifterer, fo d a k cfer
LandrnarichaH v o n H a h n in einem der aftronoinifchen Jahrhicher von B o tl e gnnz rithtig bernerlrt, auf der eineu. Seite hdbe alles ein mehr fri-
&.-
fches uncI jiigen:lIiches, auf der anclcrn ein inehr
Durch kfinftige
iiinttecj untl vcraltetzs Ailrelicti.
Eccil13chtun~er1(lic!'c.s NeLylR.ecl;es, ( y o n welc!ien~
i i i ni i z u 11 c ficrex B 2 iir t h eilu n g cl er I.;ch tv e r ;ind erbng en ei II e r ech t sen au e Ab hiltl ung n u f fc hw3r zli ct: e rn
G r u n d e lialien iullte ,) und durch weiterc Vergleic1iunge11 kleiner fclieinhrer O r t s v e r ~ r i ~ l c r u n ~ e n
mancher S t e r n e , wirtl Gch ausmachsn h f h , o b
die hier vorgetragene Vorftellungsart der Xntur gerids l e y oder. niclit; und icli w i n k h e (Ialier, t f u k
m a n auf fie bei Beobachtungen und Vergleichungen
diefer A r t liuckficht nehinen mijge.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
823 Кб
Теги
mass, die, betreffend, der, oder, vermehrung, verminderung, eine, einigen, idees, weltkrpers, kosmologischen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа