close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Einiges aus dem Alterthume ber die Blitzrhren.

код для вставкиСкачать
X.
Einltgea au8 dem Altertkums Gber die Blz'tzrohen;
r o n dem
Hofrath B~~TTIGER
in Dresden 'x.
Schon vor einigen Wocheo, als ich lo Gefellfchrft des ehrwUrdE
ern B I u m e n b a c h , in onrerm h8nlgl. Mubum der !Niturgefcbicbte, das pracbtvolle SchauffUck der vom Dr. Fisdler surgefundonen und achvernhdig zulammengeftigten Blitzrehre beobachtetq
ahnete icb Spuren davgo im Altrrthumr. Der Altertlilimlrr krnn
daa NcneRe nicht feben, ohne zu fragen: was wufate die alto
Welt dawon? So glaubt er an eincn Krrislauf der Dinge. Alles
iR ibm gewiflermafsen fchon einmal d s gewefen; nur dafs das
Alto in riner crhbheten Potenz wieder erfcheint, weil die liter
und reifer gewordeno Msnrchheit xum Alten immer mehr gelfuterte Erfahrungeo , fcbflrfere Werkzeuge , tbchtigere Htilfsrnittel
*) Im Anczage iiberlrrp ich hieher d i e t eben To wihigen und
grilireiclieu, a h gelrhrteo Nachwelfungen zur ilterten Grfchiclits
der Phylik ana einer von dem beriibinten Allerlliliirrrkeiincr
Lerruhrendeu Nscbfclirift IU Nacbricbten voo Blitziiihren ,weld i e i n der gcfcelriitzten Drestlner Ahendzeilung (30. Oct. rtlxa
anf Vrraolahuuul; dcr r o n Dr. Fiedler ausgegiabeoen Blilzriilrre dea liioigl, Miiieralirukabiuetr cu Ureaileo (Anu. 1827.
SI. 8. S. 301 ) nach Auleitong diefer Aunalen gepbcn liriil.
Wenn d e r hoclivsrelirlc und ruir h e l ~ n ~ l ~ ~ h d gewogcne
l l i c l ~ GeI c l i r ~ emicb bai diefer Gelrgcnhsit ,,den lrefllichen Hilioriograpben
der R'atur'' ocnut, nod wiiiircht, dafs i c l i ,,furtfahreu nriige,
Weilrrec zu beiiclitrn not1 Ln eigrieo Abharrillungen dnriiber
Raum ZU fiirtleo 4'
l-0 miif8 ich bemetkcti, dafa Slitbelfen am
Bau iler Nator- Wikrifchaft drr Zweck meiues Bemiilicor iR ;
dab icli iiber die Blitrriibreo in AurnerLungsn und eignen NotiLrn rller erfcbiipfi cn babm glanbs, waa ficb uber lie voa
cinem PbjGkcr Lgen i ~ l i t ,dcr wcder Nachgrabungcn vernn-
,
-
bringt. So iR die Lorung &S varurtheilsfrrien Altertbumfodchers
lmmer das Horazifche Wort:
Multa renasoentur. quae jam cecidere. A.
P. 70.
Die alten Hetrurier Waren, wie bekannt, ein vielfach anltelIiges und vielfeitig gebildetes Volk, mit wohldurchdachten politttirchen und priefiterlichen Satzungen. Die Lehre von Genien und
Schotzgeifiern hatte dort ihren Urfprung. lhnen f'prach die alles
durchdringende Weltreele, odor das Gattliche in der Materie, die
befiiinmtefien S y m b o 1 e, Vorbedeutungen und Warnungen auc,
i n den Eingeweiden der Opferthiere, in der Stimme und im An-
flug der VIIgel, in Meteoren und Lufterrcheinungen. Die Staatsreligion, in deren Kroft die Romer d h Welt befiegten, kam von
den Hetruriem, und die jungen Patrizicrrohne wurden zur Erlernung derfelben donhin in die Schulr gefchickt.
\.'or allem verfianden lict die alien Hetrurier meilterltaft a d
die Ileobachtang der Blilzs, and es gab eine eigne Klaffe von
Blitzwahr/agern '). ,Die in heiligen Riturlbichern aufbewahrte
ftalten , nooh Verfiiche uber bufiliclie Rililong vnn Blitrriilired
pus trockirem Qoarrfrntla , miiielR , E a i l a ~ l u n ~ ~ r c l i lmichtiger
ige
clectri~cherBatterien unreroeliloen tann, wozu nnr der Taglerkche Apparat cu Haarlern, nud Dr.van Marrim's Uebiing im Gabrauch clrllelbco, aurreicbcp miicbte) ; und dars endlicb, w a n
der Aut4ei1, der an den Forrc'chungnn uilii Arbeiten, die in diefcn Annalrn rrrcbeiuen, mir tukommen miicbtc , IictI nnr
dem Keoner, der fie ftudirt, nicbt aber dent Ange des I&rr
r a i g t , das etreicht ili, was icb fur zweckruafsig und fchicklich
hiclt. Bliialiclike Gecliiiigtticit unit Kiirie in einer To granseulofen Willhfchsft, alr die Natnrkoode, ifi uberdem cin weCrrriliclles n d drnkeoswerilies IIaupivcrilienft , clcm oachfireLcud icli gem i n zwulf Zeileu Aiimerkung andeuteod zuraanmendrange, Was weiliiiufig ausgeruhrt maucbe eigno A blirndluiig gegebeo , itotl N a I i C l l C P Richtigrre uud Bens viclleicbt rlr
d r r Aieinige benrkandet h i m .
Gill.
* ) Die g a ~ s eZnnft ( i h r u s p t e s ) ierdel in drei RIaITen: in die
,
EineeweiclebeCcLauer (Ertispices) ViiplbeTchauer (Augures)
nnd Bkitzbefchaiier (Fulguriatores,fo heifaen Ge in rioer alteu
Iufcbrih zu PeGro; Eehe Marmora PiLurcnIia XIXXVII,
.
mil
01 i v i e r i Anmerkungeu S. 59).
c
319 1
Elks-Theorie (ratio Jufgurulis) hatte ein Kniblein , das aux e h e
A c h r f u r c h e pltitzlich emporgefiiegen w a r , der Gnolne T a g 01,
zuerR gelehrt, und der Alrune B y g o e mitgetheilt. Sie haite in
dcr Walirfagung-Theorie den h6chRen Raig. Der Horizont wllrde
xu diefem Zweck in 16 Ausfchnitte (tsmpka) getheilt, und die in
alle * aeaen Sprachen Ubergegrngenen W6rtcr C o n t c m P 1 a t i o n, c o n t e m p I a t i v u. f. w. fiammen aus diefer alr italifchen
Himmels- und Blitzkhau *). Dirfs alles prlindete Bch auf hull.
dertjghrige Beobachtungen, und es leidet keinen Zweifel, da&
die auf die lebendige Haushaltung der Natur aufmerkfamen Zeichendeuter, welche lets Nenes zu der gehcimeii Ueberlieferong,
die in eigenen PrieRer Familien vererbt wurde, hinzuerfanden,
rieler wursten und zu allerlei Jonglerieen anwendeten, was unfere
neueRe Phyfih nur vetvollkommnet und ausgebildet hat. So hat
man l5ngR h der hetrurifcben Blitzberchwtiruog des Jupiter E l i
ciw dia W e g e des Blitzableiters entdeckt.
-
-
Nun iR es aus Cicero's W e r k iiber die Divination uad den
rimifclien Dichtern zur Gdlige bekannt, d d s die hetrul'ifchea
Blitrwiller den Ort, wo bei Tage oder Nacht der Blitz eingefclilagen hatte, ( locn julrnina t a c t a ) m i t befonderem Gebete uad
Opfer eines zweijXhrigen Schaafes ( Bidens) Liltnten , und durch
Einzsunung auf ewigo Zeiten weilieten, und dafs ein vom Blitz
rrfchlagener Rleafch a d gleicbc Weife mit bdonderen Formeln
Eefiihnt und umziiunt wurde *'). Dabei kommt der in diefer
Sache kunfirnifsige Ausdruck vor: d e n B 1i t z b e g r a b e a
(aoltdsra frrlmina).
Was wurde denn aber cigentlich an dem
O r i s , wo der BiitzwilTer rein Ritual veraaltete , zufammengerafh
ond eiagefcharrt? Do& wohl weder Donnerkeile, woflir man
*) S. C r e u z e r ' r gelcbrte Atlafilrrungen in der S y m b u l i h ,
B.
T. 11. S. g h b i g 956, mue Ausgabe.
*') Ein fulclier Gebege hiefs Bidental, koonte aber nur bei
Blitzen, die nuC iiEentliclien Plitzeu eiokhlitgen, oiler bci Perlboen, die a u f iiffenrlichen Platreo cifclrlage~ wurdeu , (fur'mina p n b l i o m nsch der Hnuprlielle brim J u v e n a l VI, 68;)
f i a i t fintien. W e r - ~ s$ i n ~ i d e n t a lLiefa a\fo ro v i d , ale:
Dafr Dich der Blitz!
B:
~
fonfi in unfern n8rdlichen Gegenden die Reinernen StreitUte anrah, no& Meteorneine, welche C h l a d n i und Andere nus den
N&hrichten bei den rtimifchen Schriftftellem vom Steinregen und
andern vorbedeutenden Erfchcinungen der Art hervorgerufen haball, fo wenig ich auch zu leugnen gefounen bin, dafs gewiCTe
Explofionen bei liellem Himmel ,(wie jene Horazifche Od. I , 34)
i n d die ganze Fabel von wirklichen, f o I i d e u Donnerkeilcn auf
Etwas Sinnliclicr , Taltbares
Meteormaflea zu beziehen find.
es doch feyn! Denn b e g r e i f e n will der Aberglrube
gerade das Unbegreifliche.
1~11mSchte behaugten, das, was da aaf freler Erde, wo dcr
Blitz hlneingefahren war, von den Blitzbrrprechern Mrmlich ringegraben wurde, waren B l i t z r t i h r e n , jene r6hrenf6rmigrn Fulguriten, die dcr in Zickzack unter dem Sand forrlaufende Blitz
zufammengcfchmolzen und fo ein hazdgreifliches Blitzreuer hinterlaren hatte. Statt aller andern Beweife diene uns hier cine
Stelle des Dichters Lucan, Wo er von den Siihnungen des hetrurifchen Oberwahrfagers Arruns fprecliend , alfo berichtst :
-
Die z e d h u t e n Stralilen des Blitzes
Simmelnd begrHbt Arruns mit fltihnendem Murmeln die
Refie *).
Der grofse VIelwifTer Claude S a n m a i f e findet den bnchftgblichen Sinn diefer Stelle ungereimt. Denn, fragt er, wie kailn
man zcrllreutes Feuer aufamrnenfafTen 1 Man mUfTe, meint er,
GcgenRinde, die der Blitz verfengte, und Spuren, die er drvon
zuriickliefs, darunter verilehen. Wie einleuchtend wUrde ihm die
Sache gewalen feyn, htitte man darnals khon die Blitrrtihren gekannt! Das find ja wohl unRreitig die r e r i l e i n e r t e n Biitze,
welche nnch einem alten Scholiafien des Perlius der hetrurifche
* ) Lucrn I , 606.
-
Arronr d i r p e r r o r ‘Culminir ignes C o l l i g i t , et terrae rareno cum murrnure couJil. Vergl. M i c a I i
I , Itnlia r r n u t i il doroinio dri Homniii, T. 11, p. 73 IF. dcr
z w e i t e n Aurgabe wo dicfcr Gegeufiaud mi; Sdmrffiun (behrudclt i&
B.
,
Sfihhiin~spiiafier iiiitrr die l:.rde verharg
) ; iind wali~rfcheinlich'
die In d e r a ~ ~ s f i h r l i c hClaffifirariorr
~r~
VOII dlitzen;
welche iins Seneca ails cles kiintiigen Cxrina W w k e sn Eej\rirefihaft aufzahlt, votkommenden r u f d e r E r d e h i n l a u f e n d e n B l i t z e , die m a n durch eineii eingefchlolleneii Raum bemerkt ** ).
fidd dns
aiirli
We; d e r Saclie noch mehr auf den Grnnd nachforfchen ivollte,
d h f t e eine oft erlzuterte a!:e Sieirifchrift nicht u1,erwogen 1an.n;
weirhe im Jahre 224
niiiig-
11.
Chr. verfertigt w u r d e , uiid unr das Sijh-
Cerernoniel kiind thut
, welclleo bet eiiiem vom Blitz
ge-
troffeneii Hain d e r Grittin Dia Itait h d 8**). Aucll bei den Griechen w u r d e n die Pliitze , wo d e r Blitz hinfchlug, den1 meiifchlichen Fofsstritt entnommen
O )
1.) und
atis einer Stelle des Paufa-
Excraiti. Plinian. p. Ro3 F. Die S i r l i e brim Scholinfleu der
.Perliui 11, 2 7 , die Sauniaife ant'ihrt, lautet Ib: H a r n r p i c e s
fnlininr t r a 11 If i g n r a t a i n 1 a p i d e r irifra terrain ab*coudun~.
B.
Seneca nalnr. Qurmt; I I , 49. F u l m i n a a t t e r r s q e a ;
quse in inclulb tiant. Rolrkopf in Seuecn's phyfikalifchen Unterfuchnngen ( Leiprig $794) hat es gauz mifsverltanden, w a i n
cr ( S. t j 8 ) iibrrletit : ,,t r h o r 8 e n r , welclie in verlchloflencru Ort +helien:'
Hiclitiger gnb er Creuzer in d e r
Syrnbolik I I , 946. Dae ifi j a eLrii .;,igni$, qui per l o c n
hpta j n fi n u a v i' t , " jii cler mcrkwiirdigen S i e l l c dec LuorsB.
tius V I , 584.
0')
*'*) G r u t e r pulilicirte !is z i i c l l i . 1 ) ; i i i r i fclilieb e i n FlorentiniI&er Gelehrter , I ) a 11 z c t I ; I , ci oe cipt*ue A L l i a i i t l l i l i i ~ dariber,
ilie IIWI den Sap@ di Cortbiia , T. 1'. p. 165 11: einvrrleibt
lielit. Aber alle !'orgaiiger air Fleifu u i i d Scliarffinv iiherlraf
cler Priilnt M a r i I I i , weichvr lie in friurn i\loriumriiti d o
fratelli A r v d i 11. PLIII. abdruckte uncl Seite (i76-699 erIaaterlc.
B.
t ) 2@Ta.
iv.$,&r'ov,
V p 1u i
,,
Ahar d e r rigentliclir Name wiir B l i t z e i n t r i t t :
wie I I ~ Id m ~ c l d ~ ~ tAuiiicrkuiiRerl
w i
deer Hear?
I1 U r N a IIT?
LII Airiiriinii S S I1 1 , 5. p. z b t ) , I'etcr
Aiinal. 11. Phylik. 11.
72.
SI.3. J.
1ti22.
SI,l a .
x
[. 5 2 2
1
niaa, wo er erzShlt, dab da, wo Zevr dem Pbldlam den fern
KunQgebilde gBttIich bekrgfiigenden Blitz hingekhleudert batte.
ein broarener Gefiifs mit einem Deckel aufgeltellt wurde, lirrt
ficb fptgern, dars man died vom Blitz getroffene Erde i n einem
Kl;ug ,aukbewahrte '). Ich fchliebe mit der Berufung aiif sine,
bei ilinlichen Unterfucbungen wo die neueRe Naturkunde am
dtiRern Liimpchen der oft als Aberglauben gefcholtenen Gebrsuche
,+es Alterthums ilir Liclit ztfndete, fchon lifter angeftihrte Stelle
des gtofsen Baco von Verulamio (de dignit. et aaugm. scient. 11, 2),
dars alter Aberglaube der neuefien Naturkunds Vorfchub leifie.
Jop. Fulger. p. 374 bir a76 bewiden bat.
faoiaa iR V, 1 1 . 4.
B.
Die Stelle dea
Pm-
) Die Sache hat folhfi fiir die KunRgefchicbte uud Numirmntik
nocli Gin bleibendei Interere. Dana die vielberprocbene Bronnenmiindung der L i b o auf dem r o i ~ i f c l ~ eForum,
n
welche
nocli jetz t auf li;lufig vorkommeuden F~milienmunzeu,and in
einem fur den h e r n Kuolilijl wichtigen Rand- Gahilde aua
Mnrmar i n der kapitolinircben Saminlung zu feh8n ifi, iR
vqhr&beinlic4 nhbtr anderr nls cine IEiofaIl'ung folcher V . O ~
Blitz garoffemen Pli)lzr. D i e eigcntlicbe B c n e n a u u ~war P ut.p a 1. D i e Hosptfielh ili b* Pertus f. T. Soribouiansm p. 48,.
odit. pac. Scbop Saamaife biiogt rllei .UP# Reino in dam
Eacercitt. Y l i r ~ . p. 800 hi, 803. Dinn ~ I I Inacb Eckh e l
Pocpiq, Hum. V e t . T. V. p. 302.
B.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
225 Кб
Теги
ber, die, blitzrhre, aus, alterthum, dem, einigen
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа