close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Einwirkung der Flamme auf die Spannungselektricitt.

код для вставкиСкачать
459
deli Aiiker nuslasseii, so werdeii aucli solclic gefundtn,
die cliesc Eigenscliafi iiicht habeu, und diefs bewcist incinc
eigeiic Erfnlirung. Wciin also zu bestiininteii Zweckcii
ein Elektroinagiict dicse Eigeuschaft des pl6tzlichen Verschwititlcns der Aiizieliungskraft besitzen sol1, uud sic
iiiclit bcsitzt, so sclicint dns uochinalige Erwiiriiicn tles
Hufeisctis, iiachdein dcr Kupfcrdraht aufgewickelt ist, r o i l
gritciii Erfolge zu segii, vorzuglich iveiin gleichzeitig ein
stnrkcr galvanischer Stroin durcli die Kupferspiralc des
Elektixmagnels geleitct wird. D e r beschriebenerweisc
bcliniitlclte Elektroinagnet hslt bci gcGffncter Kette iiicht
eiiiinnl inehr scincn Anlier fest, dcr BUS einem ganz diiniicu Eiseiistzbchen bestebt, dns in Holz eingelasseu ist,
uiid iiiit diesein nur wenige Lothc miegt.
XI. Eincvirkung dcr FIamme uuf die Spannungselektricikit; Fon J. P r t r i n a in Liriz.
\-on
den vielcn Versnchcn, die ich fiber diescn Gegeu-
stand scit Novcinbcr des vcrtlossenen Jalires angcslcllt
habe, will ich hicr nur jeue iiiitthcilen, die, meiner Mciiiriug nncb, die Freundc der Elektricitatslehre am iiicisteu intcressiren durfteu.
1) Elektrisirt man ein Paar in dcr Luft IiYngcndc
~ f o l l u n d e n n a r k k u ~ e l c h cpositiv
o
oder negativ, so fallen
sic augenblicklich zusammen, wenn man sicli ilincu von
welclicr Seitc irniiicr, init w a s iininer fur einer Flauime
nAicrt, oder init derselben bei ihnen, selbst in der Eotfcrnuiig vou cinigen Zollen, wic schuell iiiiuier, voriiberhlirt.
,
2 ) Eiiie isolirtc stark elektrisclie JIetaIlLugd verliert
durcli das Voriiberfithren init einer Flauiiiic ilire Elektri(:itlit so, dafs sic danu kaum nocli auf eiii empfindliches
1: I ck t ros k o p w i r k t
.
460
3) In der Niihe einer Flaiiiine oder einer weibgliilienden Eiseukugel kann man den Hollundermarkkiigelchen wedcr positive nocli uegative Elektricitzt mittheilen,
inan mag den durch Reibuiig oder, wie Iinmer, elektrisch
gewordenen KUrper, von welcher Seite iminer den Kiigelchen nlhern.
4)-Niihert man dcr Kugel eines Goldblntt- oder Strohhalmclektroskops von eiuer Seite die Flainine einer Kene,
und voii der andern einen elektrischen Kiirper, der auf
das Elektroskop vertheileiid , jedoch uur so stark wirkt,
dnfs die Goldstreifen oder Strohlialine nicht anschlagen,
cntfernt d a m langsam die Flaminc und den Kiirper, jene
eitvas friilier afs dicseii, so ist das Elektroskop etwas
geiadeu, und zwar mit der Elcktricitat des gcnaherten
Kihpers.
5 ) Ein durch Vertheilung elektrisch gewordener Cylinder wird init deln vertheilendeu Kiirper entgegengesctzt oder gleichuamig elcktriscli , jc nachdein inan sich
seinein a b - oder zugekelirtcn Ende niit einer KerzenUainine auf eiiieu Augenblick gen:ihert, und ihn d a m aus
der Wirkungssph;irc gebraclit hat.
6 ) Die Einwirkung der Flainme auf einen elektrischeu KUrper wird durch eiuen jcden festen KUrper, dcr
dazwischen gelegt wird, er sey noch so diinn, schlechter oder guter Leitcr dcr Elektricitiit, 91s: Holz, Papier,
Glas, MetallplVttchen u. s. IV., aufgehoben.
5 ) Eine Kenciillainine zeigt in der gewfihnlichen
Luff, wenn man sie init eiriem nocli so einpfindlichen
Elektroskope priift, keine Spur von Elektricitiit; ist aber
die Liift um die FIaiainc etwas elektrisch, hat man z.n.
i n einein Ziiiiuier mit dcr I\eibungselektricitYt experiinenl i r t , so zeigt die Flainiiic sogleicli den elektrischen Zus t ~ i i ddcr Ziinmerluft an, iudcin sic eiii in ihre Naht? gcbrachtcs Elektroskop ladet. I5cdient man sich zu dicsein
Versuche dcs mit ciueiii guteu Condcnsntor versclienen
l>Inbtv,>cknnc
vnii
R n l ~ r i n n L r . r o r r r c n k n n n i i i n n rlnmit
461
und der Kenenflamme den geringsten Grad elektrischcr
Spannung der Luft entdecken,
8 ) Stellt inan auf den Conductor der Elekfrisinnaschine eine brennende Kerzc, so Iadet er sicli niclit; denn
die Elektricitat wird von der Flamme nach allen Richtungen zerstreut. Nach einer kurzen Zeit, etwa zwanzig
Uindreliungen inciner schwnchen Handelektrisirmaschine,
fand icli die Luft im ganzcn Ziinmer elektrisch, und 60
Umdrebungen reichteu hin, UUI die Luft im zweiten, ja
noch im dritten Zimmcr, auf 50 Furs Entfernung, in einer elehtrischen Spannung zu finden. Die Thiir des zwciten rind dritten Zimmers inufs offen scyn, wenn inan die
Luft darin elektriscli fiiideri will, aucli durfen sich keine
hohen Gegenstiiude im Wege betinden; denn in der Niihe
der W-andc oder nicht isolirter Gegenstandc ist selbst
im ersten Zimmer die Luft unelektrisch. Uebrigcns ist
es nicht niithig, dafs die Elektrisirinaschine der Thiir gegenubersteht.
9) Wenii man bei vorhergehendem Versuchc atich
eine brennende .Kene in den Raum stellt, dessen elektrischen Zustand man dann priifen will, so ist die Wirkuiig stiirker.
10) Bie Flainme entladet eine positiv oder riegativ
geladene Leidner Flas'che,. weiii: sie sammt der Kerzc iii
die Ketle gebraclit wird, in einer selir kurten Zeit vollkoinmen, ohne Geriiusch oder Funken.
11 ) Eine Leidner Flnsche voii einein Q U a d r d d s c
lufserer Belegung kanii in eiiier bedeutenden Entfernung
von der Maschine, ohue alle Verbindung wit ibf, blolb
durcli Vermittlung der Kerzenflamme gelnden werden.
Man bringt bei diesem Vcrsuclie eine brennende Kerze
am Conductor dcr Flasche so, dnfs die Flamine den Knopf
desselbeu beriihrt. Stellt inan die Flasche einige Furs
von der Maschine und andcren GegenstSnden entfcmt,
verbindet das iiulserc Belege init dein Fubboden, und
bringt die Maschine in Thstigkeit, so ladet sich die Fln-
462
achc. Bci dicseni Vcrsiiclic ist es gut die Flainine voni
Conductor der Flaschc, friilicr als wail aufgcli6rt I i i i t zu
drclieii, wrgzuzielicn, weil sic s m s t auf die Flnsclic ciitlacleiid wirkt. Bei ineiner scliwaclicii Mascliiuc hat sicli
(lie Flasclie bei 4 Furs Entfcruuiig bedcutend stark gcladeii, bei 6 Fuk nocli stark, bei 8.Fufs nocli zuin Funken, und bei 12 Fufs erliielt icli iiorh deutlicbe Spuren
von eincr Ladung.
Die Ursachc diescr Einwirkuirg dcr Flaiiiiiic auf die
statische Elektricitit rulirt iiiclit her, wic inau leicht glaubell libnnte, von dcr durcli den Verhrcn~irrngsprocc~s
bewirkten Bcwegung der Luft ; denii zwei sicli nbstofssendc
clcklrische Kiigelclien fallen iiic1i.t zusaiiimen, inan iiing
sie nocli so schuell in dcr Lult bemcgen, oder die Luft
ilirer Umgchung durch eiiicn Blasebrtlg in ein Str~ineii
vcrsetzcu. Uicsc Eiiiwirkung kaiiu aucli uicht der \\%me
dcr Flaiiiuie zugesclirieben werdeii; denii clic Kiigelchen
fallen niclit zusamincu, iveiiii iiiaii sie eincm, wie iinmer,
stark crliitzlen Ofcil, SO sehr als R W iinmer m6glich ist,
nihcrt, und selbst 18ngcre Zeit in diescr Hitze lofst, oder
weiiii inan in dcr NYhe der I<ugelchcii cine dunkclgliilicnde Metallkugel langcre Zcit I i d t . Es scheint aucli
nicht das Licht die Ursache dieser Ersclieinuug zu seyn;
deun meder iin directen Sonncnliclitc, no& iin Brennpiinkte einer Lime oder eines Spiegels fallen die Kiigelchcii zusainincn. UaTs cs aber auch nicht die Wirkung
der SpiIzeii ‘ist, dafiir scheiiit inir Folgendes geiiijgend
zu sprcclicn. Ein Systciii voii i n c h als 60 an einer leitcnden Basis angcbracliten Nhnadeln verinag nicht zwei
sicli absiofsende plus odcr uiinus eiektrische Kiigelchen
ofinc Beruhrung schnell zu cnfladeu. Ladct wan cine
Flasche negativ, versiclit ihreii Conductor iiiit Spitzeii,
uiid iidicrt sich dann dicsen wit eincm Paar wit negativer Elelitricitat sich abstohudcn Kiigelclien, so werdeir
dicse voti den Spitten abgestofsen, tind fallen niclit zusainmcn, die Flasclie uing isolirt seyn oder niclit; ver-
46.3
siclit iiiaii aber den Conductor mit eincr Kerzenflamme,
so werdeii die angcngherten Kligelclieii elitladen und faIlen soglcich zusainmeii. Aus allen iiber dicsen Gegcnstand angestcllten Versuchcn glaube ich folgern zii diirfen, dafs die hier besproclienc ErscIieinnn,o ihren Grund
in dem Verbrennungsprocessc Iiabe. Der Saiicrstoff sclieint
iiur bci ciiicni bestimintcn elektrischen Zustande (viclleiclit
d e n Pirillzustande ) die clieiuische Verbindung einzugehen, diesen Zustand bis auf cine betrlchtliche Eutfcrnung
von dcr Vcrbindungsstellc anzunehmen und zu behaupten, und so die iiberscliussigc Elektricitet, iait dcr er
vielleicht geschwangert war, in die F c r u e ZLI leiten, oder
iin Falle e r iiegativ war, dic iiiaiigcludc ails dei- Ferue
anzuziehen. \Vicwolil sicli liicr iiiclit ~in~vichligc
Folgcmngen maclieii liefseii, so will ich sie dennoch dicfsiiinl
cler Kutze wegeii stillschweigend iibergehcn.
XII.
I’hermo - chernische linlersuchungt-n;
con Hrn. €I. Hefs.
(Fortsctznog dcr iiri Bd. 1.111 S. 547 abgcbroclicacn AbLandlung. Ails clcm llullct. der Pelcrsburger Acod. vwn Hm. VcI1. milgelliJt.)
101) Dic SciiwcfelsSurc ist .cin so kriinigcs ncap s , iiian koinint so liiiutig in deli Fa11 dieselbc zii gcbrauchen, und wir sehcii sie in den uaclifolgcndeii Untcrsuchungeri so oft figarircn, dafs ich es fiir niithig Iiiclt,
die Bestimuiung der voil ilir entwickclten Wirmcinengc
nocli einind vorzuuehmen. Auch rnclire andcre Bctracliturigcn fordertcn diefs.
Mciiie ersleu Versuclie hatten fiir eiue Proportion die Zalil 433 gegebcii
3).
Spatcr erliielt ich weit klciuerc Znhlen, 33,9 und 3S,83.
Als ich aber die von dcr mnsserfreien SSare eiitwiclielte
T;Viinne bcstiminte, faiid icli direct durch Verineiigung
’
(s.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
202 Кб
Теги
die, der, flammea, auf, spannungselektricitt, einwirkung
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа