close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Elektrisch betriebene Schlamm- und Schmutzwasser-Pumpen.

код для вставкиСкачать
8
-
Hammekath & Schwenzer: Elektrisch betriebene Schlamm- und Schmutzwasser-Purnpen.
--
zweiten 0,06$&, die bei einem Saureumlauf von 1 0 0 0 ~ oauf 0,09~o
und 0,04yoAs sanken. Die den Glover mit 70" verlassenden Gase
erwarmten sich durch die gofort und sehr heftig cinsetzende Re.
aktion in der ersten Kanimer auf 130°, im Sommer sogar auf 140"
und dariiber. Die vierte und letzte Kammer zeigte an den Schauglocken meistens schon gelbliche Farbung. Es darf aber nicht verschwiegen werdcn, daB das Blei dieser Kammcr stark angcgriffen
wurde; innerhalb 3 Jahren muate die Kanimerdecke zweimal erneuert werden, und die Seitenwande muBtcn groBe Flicken erhalten.
Es lag auf der Hand, daB ein derartig bclastetes System bei
der geringsten UnregelmaBigkcit groBe Keigung zeigen wiirde, die
Reaktion nach hinten, ja selbst in die Gay-Lussacs zu verlegen.
Ein ,,UmschmeiBen" der Kammer, das hohc Salpetervcrluste gckostet hatte, ware die unvermeidliche Folge geacsen. Hier hatte
der von P e t e r s e n eingefiihrte Kammerregulator wahre Wunder
wirken miissen. Gelang es mir daher auf andere Weise, etwa in den
GayLussac eingetretene schweflige Saure durch schnelle Unisetzung in Schwefelsaure unschadlich zu machen, so durfte ich
hoffen, das System fcst in die Hand zu bekommen. Um diese Frage
zu losen, kamen mir die Untersuchungen der chemischen Fabrik
Griesheini-Elektron zu Hilfe, in dcnen festgestellt wurdc, daB die
giinstigste Temperatur fur die Bildung von Echaefelsaure die 1-011
etwa 50' ist (rergl. D. R. P. 229 565, K1. 12, ferner Chem.-Ztg. 95,
632 [1910], Chem.-techn. Repertorium). Versuchsweise verzichtete
ich deshalb auf die Kiihlung dcr Gloversaure und lie13 sie niit etwa
60" iiber die Gay-Lussacs laufen, indem ich annahni, daB sich
hierdurch die Kammergasc wieder ernarnien, und daB giinstigere
Bedingungen fur die Bildung von Schwefelsaure geschaffen wiirden.
Brauchte ich doch auch nicht zu befiirchten, daB die Absorptionsfahigkeit der Crlovereaure fiir Stickoxyde bei dieser Temperatur
merklich verringert wiirde, da Ja selbst die starkc Nitrose nur 1,109&
36er Salpeterslure enthielt. Denn naeh den Versuchen von R.
H a s e n c l e r c r (Chem. Ind. 1893, 335) treten ja erst dann
Verlustc an salpetriger Saure ein, wenn bei einer Temperatur yon
100" die Gehalte der Nitrose an 0,8396 Salpetersiiure iiberschritten
werden. Der Erfolg der getroffenen Anordnung war durchaus
zufriedenstellend. Das bisher so empfindliche System wurde stabiler, und der vorher vie1 hohere Verbrauch an 36 er Salpetersaure
sank dauernd auf 1,3o,b auf 100 kg 60 er oder 1,04?6 auf 100 kg
50 er.
Zum SchluB seien die Hauptergebnisse der Arbeit kurz zusammengestellt. AuBer der Besprechung eines geriistlosen Glovers und
der Beschreibung einer Vorrichtung zur Aufgabe von Salpetersaure sollte gezeigt aerden, daB unter den angefiihrten Verhaltnissen selbst in nur 5-6 m hohen Kammern ohne besondere Hilfseinrichtungen, lediglich durch gute Uberwachung und die Anwendung gewisser Kunstgriffe, wie z. B. den, groBe Mengen heiBer &ure
iiber die Tiirme laufen zu lassen, die hohe Produktion von 12,s kg
50er bei einem Verbrauch von rund l,OOyo 36er Salpetersaure
zu erzielen ist. Wenn auch zugegeben werden mu& daB das Blei,
besonders das der letzten Kammern stark leidet, so kann gleichwohl diese Arbeitsweise bisweilen - z. B. bei plotzlicher voriiberberechtigt
gehender starker Nachfrage nach Schwefelsaure
und von wirtschaftlichem Nutzen sein.
Um jede intiimliche Auffassung von vornherein auszuschlieBen,
sei ausdriicklich bemerkt, daD dieses nur im Notfall zu iibende Verfahren mit einem modernen Inteneivsystem, dns mit den brstcn
Hiifsmitteln ausgeriistet ist, nicht in Wettbewerb treten kann.
[A. 115.1
-
Elektrisch betriebene Schlamm- und Schmutzwasser-Pumpen.
(HAMMFJAATH
8: SCEWEXER,Pumpenfabrik, Du&seldc.rf-CI .)
(Eiugeg. 16.112 lU17.)
Fiir Schlamm- und Schmutzwwt.erpunipen erpbcn Fich in
Febrikbetriebcn jcdwrder Art die mannigfachcten Vc rwendungsmtiglichkeiten, z. B. zur Beseitigung von Schmutz- und Schlainm-
Verb
VOD
0tt
0
B p a m 0 r , LeipIlg.
[
Ceitschrift fiir
angewandte Chernie.
wasser aus Kellcrn, Gruben, Schachten, Kanalen usw., zur Reinigung von Brunnen, Basins und Gruben, zur Entleerung von Jaucheund Abortgruben, zum Heben von Schlammen, Teer, Ammoniakwaseer, Kalk und ahnlichen Stoffen, ah Bau- und Hilfspumpe
und fur alle sonctigcn in Fabrikbetrieben vorkommenden Pumpeazrbeitcn.
Manche Fabrik- und Betriebeleitung wird rich schon hiiufig vor
die Frage geEtellt gesehen haben, welche zweckmaBige Pumpenbauart fur alle die vorgenannten und ahnliche' Arbeiten zu wilhlen
sei. Das Haupterfordernifi, das nian an eine solche Pumpe stellen
muB, wird sein, daB ihre Bauart es ermoiglicht, auch alle die mehr
oder wcriger mit Frerxdstoffen, wie Sand, Kies, Papier und sonatigen Abfallen durchsetzten Fliissigkeiten, des weiteren auch
Sehlamni der verschiedenkten Art einwandfrei zu heben. Die
DiapliraFma-Schlamm-Pumpen von Hammelrath Bc Schwenzer,
Pumpenfabrik, Diisseldorf-C 1, die in Fabrikbetrieben mhon in
groDem Unifange seit langen Jahren in Gebrauch sind, entsprechen
dicsen Anforderungen in hohem MaBe. Diese Diaphmgma-Pumpen
wurdcn vor etwa 21 Jahren von der genannten Firma eingefiihrt
und durch andauernde Verbesserungen vervollkommnei.
Der vorrtehende Quewchnitt zeift, wie sich im Innern der Diaphragma-Schlamm-Em~ninfolge der groBen, freien Durchgange
nichts fettnc tzen kann, so daB alle groben, in dem Fordergut befiridlichen Bcimengungen ohnc jcde Storung mitgehoben werden.
Birher sind schon e t n a 40000 Diaphragrra-Pumpcn von der erwahnten Firn-a abgcsctzt, ein Bcwcis dafur, daB sie sich iiberall
gut bewahrt haben.
Uqrunglich nur fur Hendbetrieb gebaut, wurden sie nachher
auch fur Transmissions- und clektriEchen Antricb ausgefiihrt, und
zwar ~owohlortefcst wie auch fahrbar. Namentlich die fahrbaren
elektriechen Punipwcrke haben in den letzten Jahrcn alleiithalben
groBen Anklang gefunden, wtil Fie Eich infolge ihrer fahrbaren
Ancrdnung auf einfeche Weise an die vcrschicdcncten Vcrwendungsstellen schaffen laseen, und weil sie andererwits im Verg'eich zu
den Handpurr:pen cine in der jrtzigen Z d uni so mehr ins Gewicht
fallende hohc Ersparnis an Arbeitclchnen erzielen. Ihre hohe
[A. 136.)
Wirtschaft,lichkeit bteht daher auBer jedem Zweifel.
- VemntrorWlaher BedaLteur Rot. Dr.
B. B a 0
II 0
r , Lolpdg.
-
- 8punenohe Boohdmakerel le LelgdE
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
148 Кб
Теги
pumped, schlamm, schmutzwasser, elektrischen, betriebe, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа