close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ernst Beckmann (1853Ц1923) sein Leben und Wirken dargestellt von Georg Lockemann. Verlag Chemie G. m. b. H

код для вставкиСкачать
&ilbChr. fur angew.
cbsmb, 41. J. 102U1
A u s den Fachgruppen
- Verb
sierten oder Hydrat-Cellulose.
Dem aufmerksamen jungen
Leser, der init Neugierde und Wissensdurst dieses Gebiet beerscheineii auf jeder Seite neue, reizvolle und interessante
..tritt,
lalsxchen. I n ahulicher Weise sind die niichsten Kapitel aufgebaut, die von der Verevterung und der Veratherung der
Cellulose handeln. Im Text ist sorgflltig Bedacht genonimen,
was i d s grundlegende Tatsache groU gedruckt erscheinen mu9,
i ~ n t l was fur den besonders interessierlen Schiiler als weiterleilende Notiz oder Uemerkung klein angeftihrt werden kann.
Sehr zahlreich und gut ausgewahlt sind die Hinweise auf die
Originalliteratur. Die beiden nachsten Abschnitte behandeln
die Oxydation und den Abbau der C'ellulose und leiten hierdurch organisch iiber zuni s e c b t e n Kapitel, dessen Thema die
Konstitutionsfrage bildet. Hier wird rein historisch und
unkritisch vorgegaugen: die wichtigsten Celluloseformeln sind
aufgeziihll, daniit der Studierende sehen miige, wie hiiufig sich
die Meiiiungen gewandelt haben, und wie eine bestimnite
herausgegriffene Formel nur wenige von den vielen Tatsachen
zu erkliiren vertiiag, aelche den liauptteil dieses Buches erfullen.
Diis letzle Kapitel bring1 eine kurze, klare Darstellung der
roiitgeriographischett Unlersuchung der Cellulose nus der berufenen Feder von R. 0. H e r z o g.
Den1 l h c h sitid vier Seiten Sachregister und sechs Seiten
Nailleuregister angefugt, welch letzteres der Anfanger vielleicht
tiiit wcuiger, der auf dieseni Gebiete arbeitende Fachniann aber
init utii so iiiehr Uetriedigung aus der Hand legen wird.
Der Wunsch des Autors,.daU auch diese dritte Auflage
eine freuudliche Aufnahnie finden rniige, wird wohl sirher in
Erl'iillung gehen, und insbesondere diejenigen jungeren
('heniiker, die nach Volleri lung ihrrs Ilochschulstudiums beim
Krgreifeti des praktisrhen Berufes sich dieseni Gebiet zuwenden,
werden dem Verfiisser dafiir dankbar sein, da9 er sie so leicht,
so grundlicli und so anregend i n dieses srhwierige Gebiet einriihrl.
Mark. [Dl3. 332.J
Ernst Beckntann (1853-1923), sein Leben und Wirken, dargestellt von Georg L o c li e m a n n. Verlag Cheniie G.111.
b. I{., Berlin 1927.
Ausfuhrlichere 1)iirstellungen voni Leben und Wirken bedeutender Fachgenossen werden seltener. Die schiine Gepflogenheit der 1)eutschen ('hemischen Gesellschaft, in ihreu
Bericliten Zuni Andenken an verstorbene Meister der C'heiiiie
berufeneri Jiingern Raiini zu gewahren, scheint nicht iiiehr i:i
deni IJmfange \vie in frUheren Jahren durchfhhrbar 711 seiti.
Wir verniissen die biogrnphische Wurdigung ~natirhes verstorbenen C'hemikers, drssen Lebenswerk wohl eine hervortretende Zusaninienfassung verdient hiitte.
Mil uni so graaerer Dankbarkeit begriiOen wir diese Eririnerungsbliitler an Ernst R e e k ni a n n RUS der berufenen
Feder seines Schulers (ieorg L o c k e IU a n n. Sie gelten in
crster I h i e deni Menschen 13 e c k m a n n , nachderii seine
wissenschaftlichen Leistungen von demselben Autor in den Rerichlen der Deutschen Cheinischen Gesellschaft dargestellt
worden sind. Alle, die 1%e c k m a n n personlich gekannt haben,
werden mi1 lebhafter Genugtuung der mit aar me m Herzen
irnd aufrichtiger Verehrung fiir den Lehrer geschriebenen Darste!lung folgen. Denjenigen, die ihn nicht kannten, verniitteln
die Aufzeichnungen ein getreues Bild dieses ausgezeichneten
Xlannes. Wohl gibt es manehe, die ebenso mit groBeni F l e a
iind reiner Wisseiischaftlichkeit hohen Zielen zustreben, hier
:iber erfahren wir das Lebensbild eines Mannes, dessen Per.4nlichkcit von Idealismus und selbslloser Menschenliebe erfiillt
\var a i e nur sellen. Wir empfehlen dns Biichlein besonders
titiserer ;ikatleniischen Jugend.
Kurt Hep. [BB.l'L(i.]
AUS DEN FACHORUPPEN
Paehgruppe fiir Chemie der Korpertarben und Anetrieh-
deutscher Chemiker
-_
1251
VRREIN MUTSCHIR
60.Oeburtstag von Prof. Dr. A. Binz.
Herrn Prof. Dr. A. B i n z wurde zu seineni 60. Geburtstage ani 12. November natnens des Vorstirndes durch die Herren
K 1 R g e B , U r b a n und S e b a r f folgende (iltickwunschadresse
tiberreicht :
-4 r t h u r B i n 2 , dpni bervorragenden Lehrer, detii zielbewufjten Forscher auf dem Gebiete der Farbstoffe und 'Iiierapeutica,
der durch seine Arbeiten tiber orgnnische Arsenverbindungen und substituierte Pyridine der Huninn- und Veterindriiiedizin neue Grbiete erschlol.3,
der riiit kilhneni Wurf Paul E h r I i c h s Lehren auf die
('heinotherapie der l'flanzenkrankheiteii iibertrug und hier
ordnende Arbeit eruiiiglichte,
de r aber auch von hoher Warte Uber Buch und Ketorte
Iiinaus als ein Meister der Rede und der E'eder g r o k n Gedanken fortnvollendeten Ausdruck verlieh und fur den Iiochstand wissenschaftlicher Arbeit und Ausbildung eintrat, ihtn, dent verdienstvollen, schriftgewatidten Leiter unserer
ZeitschriIt, deni liebenswurdiyen, hilfsbereiten Mitarbeiter und
Freunde,
wunscht zuni sechzigsteu Cieburtstage norh viele Jahre
irohen Sehallens der V e r e i n d e u t s c h e r C h e in i k e r.
50jahriges Doktorjubildum.
1111 Chetnisehen Laboratoriuni F r P s e n i u s , Wiesbaden,
hind nus AnlnU der Erneuerung d r r Doklordiplonie, welche
die Universitdt StraUburg vor fiinfzig Jiihren an Prof. Dr.
W. F r e s e n i u s und Prof. Dr. I:. H i ti t z verliehen hatte,
cine eindrucksvolle Feier statt. Die Univeniitat Frankfurt
a. Main, als HUterin der Tradition der verlorengegangenen
Universitiit StraUburg, uberreirhte durch ihren Dekan, Prof.
Dr. L i n k c , den .lubilarcri die Urkunden i h r w erneuerten
Dipionis.
Dr. H. F r e s e n i u s schilderte die TItigkeit des Laboraloriunts i n deli letzten fiinfzig Jahren, Prof. Dr. G. 1'0 p p ,
I'rankfurt a. M., als Vertreter des V r r b a II d e s s FL I b
s I ii n d i g ii f f e n t I i c h e r C h e nt i k e r die lledeutung der
beiden Jubilare fur den Verband, der sie zu seinen Ehreniiiitgliedern ernannt hat.
Die GlUckwilnsche des V e r e i n s d e u t s c h e r ( : h e ni i k e r iiberbrachte Prof. Dr. A. K I a g e s , Berlin. Er fiihrte
ungefiihr Iolgendes aus: Die TBtigkeit der .Jubilare is1 fur die
Wertung analytischer Arbeit und die Wertung des Clieniikers
ini oflentlichen Leben von g m k r Redeutung geweaen. Dies
erkennt niemand mehr an als die Gesanithrit der deutschen
Cheniiker - als der Verein deutscher Chentiker -, deni beide
Jubilare fast w i t seiner Ciriindunq angch6ren.
Wilhelm
F r e s e II i u s hat den Verband selbstiindig offentlicher Cheniiker
tnit begrilndet, ihnt ist auch das Zustandekomrnrn des ,,Allgetneincn deutschen Oebdhretiven~ichiiisst,s" zu verdanken.
Als Vorsitzender der ,,Fachgruppe fur analytische Chemie" des
Vereins deutscher Cheniiker und als Herausgeber d r r .,%eitschrift fur analytische Cheniie", die sich unter aeiner Leitung
wohl eur bedeutendsten ihres Farhgebietes entwickelt hat, hnt
er (irofks Releistet. Das hhoratoriuni F r e s e n i u s hat zablreichen Chernikern eine hervorrngende analytische Schulung
gegeben und hat, neben den dazu berufenen Stellen, die Aushildung der Cheniiker in erheblicher Weise gefdrdert. DaMr
sind den Juhilaren Stand, Wissensehaft und Industrie zu
dauerndam Dank verpflichtet.
.
-
8tOfb.
AUS DCN BUIAKSVIREIWU
Vortragsabend der Fachgruppe fur Chemie der KiirperLirbeu utrd Anstrichstoffe ini Verein deutscher Cheniiker in
K o l n a. R h . ani Freitag, dem 23. November 1928, 8 Uhr
itbends ini cheiiiischen Hiirsaal der Universitiit. Dr. B o 1 t e ,
Dlisseldorf: ,,Eisensdiulz durck Anstrich." - Dr. H. R a s q u i n ,
Kiiln : ,,Wesen und Bedeulung des farbigen J'aasadennnslricha."
- I)r. I ) e c k e r t , Koln: ,,Reklnmalionaicrsachen." - Die Veriinsttlltunp ist i)ffentlirh, die Trilnahtne kostenlos.
Bezirksverein GroB-Berlin und Mark. Ikrichl iiber die
Sitzung am Montag, dem 8. Oktober, 7 Uhr abends, ini Technischchemischen Institut der Technischen Hochschule. Teilnehmerzahl: iiber 200. Vorsitzender: Dr. H. A 1 e x a n d e r. Schriftfuhrer: Dr. A. B u B . Der Vorsitzende kiindigte an, daO far
diesen Winter eine Vortragsreihe: ,,Baustoffe der cheiiiischen
Hetriebe" in Aussicht genomnien sei, in der uber die wichtigsten Stoffe, wie Zement, Ponellan, Steinzeup. Magnesit, Glas,
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
162 Кб
Теги
georg, beckmannia, dargestellt, lockemann, und, leben, chemie, 1853ц1923, seine, verlag, wirken, von, ernst
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа