close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Etwas ber Flssigkeits-Mevorrichtungen.

код для вставкиСкачать
~
_
_
_
-
___-
von Radiothor oder radiothorhaltigcn Stoffen, die zur Herstellung von thor-X-haltigen Losungen verwendet werden.
Nach dicsem Verfahren werden die mit Ammoniak gcfaI1ten radiothorhaltigen Stoffe zusainmcn rnit den Ammoniumsalzen zur lrockne eingedampft und darauf die Ammoniumsalze durch Auswaachen entfernt. Dic so erhaltenen radiothorhaltigen Stoffe werden solange rnit reinem dest. Wasser
odcr schwachcr kohlensaurefreier Kochsalzlosung in Beriihrung gelassen, bis sich eine geniigende Menge Thorium-X in
der Losnng gcbildet hat. Derartige thorium-X-haltige Liismigen werden auch von L o r e n z e n nach D. R . P.
278 121 210) erhalten dadurch, daB man eine kolloidale
Thoriumoxydlosung der Dialysc untcrwirft. Es diffundiert
hierbei nur Thorium-X.
Der Firma Knofler & Co., Pliitzensee, wurde D. R.P.
269 501 211) auf die Isolierung des Radiumthors mittels
Elektrolyse erteilt.
Kunheim & Co., Niederschoneweide, habcn an Stelle
des Ammoniaks zur Trennung daa Wasserstoffsuperoxyd
benutzt, wobei das Radiothor mit den Edelerdcii als Superosydhydrat ausflllt, D. R. P. 279 956212).
Die Gewinnung von Emanationen natiirlicher radioaktiver Wikscr zu Inhalationen behandelt I). R. P. 273538
von R. F r i e d r i c h , Oberschlema. c b e r Vorrichtungen zur
Bcladung von Substanzen mit Emanation bzw. Verwendung radioak6ver Korper wird in dcm D. R. P. 269595
der Kadiogengesellschaft in Charlottenburg und 278 508
der Polyphos- Elektrizitatsgcsellschaft, Miinchcn, sowie im
D. R. P. 273 538 von Hausler, KreBbronn berichtet. Schliel3lich seicii wenigstcns noch die Numrncrn derjenigen Patente
niitgeteilt, wclche auf dem Gebiet dcr Rontgenthcrapie
liegen. Es sind dies die I). R. P. 268260, 268890, 269836,
271 306 und 272 239. Werfcn wir zum SchluB cirien Riickblick a u f dic Leistungcn des Jahres 1914, so laBt sich erkennen, dal3 die
Arbeitslcistung auch diesmal grofi war, trotzdem der rein
wissenscha.ftlichcn Ergebnisse hier nur in beschranktem
MaBe Erwahnung geschah, uncl nur die wichtigsten Mittel
angefuhrt wurdcn. Fanden zwar cinzelne Arzncimittelgruppen, wie die Diuretica und Zokalanaesthctica, gar keine
Berucksichtigung, so war doch dem gegeniiber die Betatigung
auf dem Gebiete der Mittel gcgen Syphilis und verwandte
Krankheiten, der Antiseptica u. a. cine urn so regere. Es
ist zu wiinschen, daB die unausgesetzten Bemiihungen
unserer Industrie uns im laufenden Jahre wicder zu therapeutisch wcrtrollen Arzneimittcln fiihren, die mehr als im
vorhergcgangenen Jahre wicht,igc ncue Gaich tspunkte cr[A. 50.1
kennen lassen.
Etwas uber Niissigkeits-MeBvorrichtungen.
Von Oberingenieur H. WIKKELXIANN,
Ratibor O.-S.
(Eingeg. 1Y./7. 1916.)
In allen Fabriken, welche nicht niir zur Dampferzcugung,
sondern auch fiir Fabrikationszwecke grol3ere Wassermcngen
gcbrauchen, stellt die zu ihrer Forderung aufgewendcte
&aft cinen nicht unwesentlichcn Anteil der Betriebskosten
dar. Es ist daher f i i r solche Betriebe, beispiclsweise Papicrund Textilfabrikcn, Brauereien, Farbercien usw., sehr crwiinscht, die Mcnge dcs taglich gefordcrten Wassers oder
der hergestellten fliissigen Halb- oder Ganzfabrikate laufend zu kontrollieren, im Gegensatz zu den groBercn Dampfbctrieben, welche in der Regel cin Interesse daran haben, die
Mcngc des zu vcrdampfenden Wassers und in einzelnen Fallen auch des K&lwasscrs fur Kondensatoren taglich festzustellen. Die bisher hierfiir verwendeten Vorrichtungen bestanden meistens aus den unter dem Sammelnamen ,,Wassermesser" vertriebenen Apparaten, in welchen die zu messende
Fliissigkeit in der Regel mit Ailfe hin und her gehender,
210)
211)
312)
363
Winkelmann : Etwas iiber Fliissigkeits-MeBvorrichtungen.
Aulsatstell.
28. Jahrgang 1916.1
~
hngew. Chem. 27, 11, 624 [1914].
Angew. Chem. 21, 11, 126 (19141.
Angew. Chem 27, IT, 710 [1914].
-.
-~
___.
auch oszillierender Kolbcn odcr kleiner Flugelriider gemessen, und das Ergebnis auf ein Zahlwerk ubcrtragen wurde.
Es ist jcdoch allgemcin bekannt, dal3 die meisten von diesen
Vorrichtungen infolge ihrer empfindlichen Bauart und besonders infolge der Abnutzung der MaBteilc sehr bald u n genauc Anzeigen geben. Daa richtige Anzeigen hangt bci
vielen A u s f h u n g e n auch von der gleichbleibcnden Durchstrommenge, sowic Tcmpcratur ab, die in den erforderlichen
Grenzen nur in wenigsten Betrieben immer durchfuhrbar
ist. Es war daher in dcr einschlagigen Industrie bereits seit
litnger Zcit Bcdarf fiir eine zuverliissig wirkende MeBvorrichtung, dio weder durch Abnutzung ihrer Einzelteile, noch
diwch wechsclnde DurchstrCirnungsgeschwindigkeit sowie
Tempcratur in der Genauigkeit EinbuBe erleidet, imd deren
Rauart andererseits auch fiir dickfliissige und heiBe Flussigkeiten selbst bis zu dcn grol3ten Ikistungen Verwendung
finden kann.
Die meisten Versuche, eine derartige 'Mehorrichtung zu
konstruiercn, licfen auf eine Abiinderung der bisherigen
Apparate hinaus. Es wurde meistens das alte Wassermeflverfahren beibehalt.cn, und lecliglich die Xinzelteile der Apparate aus einem hochwcrtigen Material und in gcnaucrer
Werkstattsausfiihrung hergestellt, womit der Industrie
wohl in einzelnen Fallen, indevsen nicht ausschlaggebcrtd
gedient war.
Erst als nian dazu uberging, d m Menvcrfahren selbst zu
andern, und wie bei so vielen anderen Kontrollcn ,,das
Wageverfahren" auch fur den vorliegenden Zweck hcranzuziehen, gelang es, eine Konstruktion herauszubringen,
die nach niancherlei Vcrbesserungcn sich heute in der
kippenden ,,Fliissigkeitswage" als cine Vorrichtung darstellt, welche allcn billigen Anforderungen in bezug auf
Lcistung, dauernde Betriebssicherhcit und Genauigkeit
selbst bci stark s c h w ~ k e n d c rFlussigkeitentnahmc gerecht wird.
Die Flussigkcitswagen beruhen auf dem Prinzip der
selbsttatigen Wiigung mit Hilfc von zwei Kippgefafien, die
riach wcchselseitiger Fiillurig durch eine vollst'anndjg scl bsttatig arbeitnnde Verteilungsschale gefiillt oder cntlcert werden. Zur Erzielung hohcr McBgenauigkeit sind die KippgefiiBe in gleicher Weise wic Wagen auf gehartcten Schneiden dcrart drehbar gelagert, daB die Lagcrmg aus dcr senkrochten Mittelachse der KKLstcn verlegt, und das auf diem
Weise entstehende tfbergewicht dcr Flussigkcit bei ciner
gaiiz bestimmten Fiillung durch ein an der Ruckwand d e r
Kippgefal3e befestigtes Gegengowicht genau ausgeglichen
wird. Sobald die diescm Gegengewicht cntsprechende Flussigkeitsmenge in das eine KippgefaB eingeflossen ist, befindet sich dasselbe cine, Augcnblick im labilen Gleichgewicht, um gleich darauf nach vorn uberzukippen und
winen Inhalt durch cin fest mit dem KippgefaD verbun-.
clenes AusfluBrohr in cinen darunter stehenden Speisewasserodcr sonstigen Fliissigkeitsbehalter, Vcrteilungstank usw.
zu entlecren. Im Augenbljck des Entleerens des crsten
Kippgefifies wird die Vcrteilungsschale des zweiten Kipp-.
gefLBes selbsttatig in Fiillstellung eingeriickt, und es bcginnt.
nunmehr auf diescr Seitc der gleiche Vorgang.
Dieses zwanglaufige Zuriicksteuern des KippgefaBes ge3chieht in einfachster Weise durch die Kippbewegurig des
3cfiillten Behalters. Die meisten Fliissigkeitswagen sind
:iach diesem Prinzip gcbaut, mit welchem bereits eine MeBCcnauigkeit von .kly& zu crreichen ist, die fiir viele BeLriche vollkommen ausreicht, besonders, nenn man beriicksichtigt, dall die Mefigenauigkcit der iilteren Wassermesserkonstruktionen im allgcmeinen selten mehr als 3 4 % bomiigt, und die Fehlerquelle bei scbwankendem Betrieb und
Tach eingetrctencm Vcrschlcil3 bis zu 20% betragen
iann .
Durch eine von den S t e i n m u 11 e r w e r k e n ,
J u m m e r s b a c h , noch wciter verbesserte Ausgestal;ung der Fliissigkeitswage ist eq jedoch moglich gewordcn,
4ppa.ratc zu ba.uen, wclche e k e MeBgenauigkcit von +O,l yo
3esitzcn. Diese Apparate cigncn sich infolgedessen besonders
:iir die Messung wertvollerer Fliissigkeiten, wie beispiclswcisc
Cuckersaft, Bierwiirze, Milch, Spiritus, Essig, Petroleum,
usw., aber auch bei Yeststellung dca genauen Dampfrerbrauches bei Dampfkesselanlagcn durch Measung des.
364
Zur Kohlenstoffbestimmung: Optisches Periskop zurn Beobachten von Verbrennungen im Sauerstoffstrom. [a n g , ~ ~ ~ d ~ & ~ m i e .
--~
~~~~~~
Speisewassers oder dcs Kondensatcs leisten sie vorziigliche
Zur Kohlenstoffbestimmung:
Diensto.
Bei den rnit dieser garantiert hohen MeBgenauigkeit geOptisches Periskop
bauten Flussigkeitszahlern wird die Verteilungsschale aus
ciner groBeren Haupt- sowie einer kleinen Nebenzulaufrinne zum Beobachten yon Verbrennungen im Sauerstolfstrom.
gebildet, welche jede fiir sich um eino Achse drehbar anD . R . P . u . D.R.G.M.nn:.
gcordnet sind. Die Wirkungsweiso ist folgende: Die HauptKachstehend abgebildetes Periskop gestattet, bei Kohzulaufrinne dient zum groben Anfiillen der KippgefaBc und
tritt nach Erreichcn eines bestimmten Pliissigkeitsstandes Ienstoffbestimmungcn, insbcsondere im Stahl und Eisen,
bereits vor dem Kippen durch einen Schwimmer in Tatig- unter Anwendung cines elektrischen Ofens die Verbrennung
keit. Im Gegensatz hierzu wird dcr diinne Stra,hlder Neben- des Kohlenstoffos zu Kohlcnsaurc untcr bedeutender Verzulaufrinne erst in dcm Augcnblick, wo das volle Gewicht groBerung zu beobachten.
Von der Saucrstoffzufuhr hangt zurn grvnten TeiI die
dos KippgefaBes erreicht ist, umgesteuert und der diinne
Eliissigkeitsstrom scharf abgeschnitten. Das KippgefaB Schnelligkeit der Vcrbrennung ab. AuBerdcrn ist festgedieser Fliissigkeitswagen wird mithin nicht., wio bei den stcllt worden, da13 die GriiBe der Spane bei der Verbrennung
einfacheren Apparaten, durch den einen, groben Fliissig- eine wichtige Rollo spielt.
Mittele des Periskops ist ea moglich, den Gang der Verkeitsstrahl beeinfluBt, sondern lediglich von dieaem roh angefiillt, wahrend die feinere Auffiillung von dem zweiten, brennung und den EinfluB der GroBe der Spane zu beobdiinnen Fliissigkeitsstrahl erfolgt. Fehlerquellen von Be- achten. Hierbei sind folgonde Punkte zu beachten:
1. Bei Anwendung der volumetrischen Methodo kommt
lang sind vollstindig ausgeschlossen, ds, dieae KippgefaBe in
keincr Weise von dem Gewicht der Zulaufrinnen beeinfluBt es vor, da13 bei starken Spanen die Verbrennung erst bewerdon. Insbesondero ist beispielsweise die kleine Il'eben- endet ist, wenn fast der ganzc Inhalt der Biirette verdrangt
zulaufrinne derart gchgert, daB sie wahrend der Fdlung ist. Bei gcwohnlichen Stahlen mit einem niedrigen Kohlenden Rand dea KippgefaBes nicht beriihrt wid erst wahrend stoffgehalt geht die Verbrennung glatt vonstatten, und etr
elcr Kippbewegung mitgenommen bzw. umgesteuert wird. kommen selten Fehler vor, wahrend die Verbrennung bei
Der Zeitpunkt des beginnenden Kippvorganges ist mithin hochlegierten Stahlen vie1 spater einsetzt und schr oft zu
lcdiglich durch das Erreichen cines bestimmten Flussig- Fehlern Veranlassung gibt.
Da bei Beginn der Vcrbrennung dea Kohlenstoffea der
keitsgewichts bestimmt und in keiner Weisc durch die beim
Umsteueni der Zulaufrinnen und Antrieb des Zahlwerkes Sauerstoff fast ganz verbraucht wird, bleibt die Fliissigkeit
Jlorvorgerufenen Widcrstande bceinfIuBt.
Die Fliissigkeitswagen erhalten ferner an der Ituckwand angeordnete, nach Art dcr Olbremsen gebaute Glyccrinkatarakte, damit beim Entlceren der Kippgefane ein
ruhiges, sto13freies Aufsctzcri derselben auf die vorgesehenen
I
Anschlage erfolgon kann. Nachdem ein geringcr Teil der
i
Pliissigkeit ausgeflossen ist, erfolgt infolge des dadurch bereits wicdcr erzielten Ubergewichts der KippgcfaBe ein
selbsttiitiges Zuriickkippen, wahrend die vollstrinciige Entii............. - .......
leerung dea KippgefaBes hierauf durch das nunmehr ah . : ! I 2.
......... .........
Saugheber wirkende Entleerungsrohr bowirkt wird.
Da die Apparate mit Ausnahme dcr gehiirteten Stahlschneiden keine Teile besitzen, wclche dcr Abnutzung unterworfen sind, wie beispiehweise die Kolben, Ventile und
McBfliigelradcr der alteren Konstruktionen, so ist dadurch
cine dauernde gleichbleibende hohe Genauigkeit gewahrleistet, um so mehr, alu das erst nach langem Gebrauch er- in der Biirette eine kurze Zeit stehcn. Dann faUt dieselbe
forderlich werdende Auswechseln der Schneidon rnit ver- sehnell, mas im allgemeincn als Ende der Verbrcnnung anhaltnismLBig geringen Kosten und kleiner Miiho durchfiihr- gesehen wird. Dies ist jcdoch keineswegs immcr der Fall.
bar ist. Infolge der cinfachen Bauart sind fcrnor Repara- Dnrch Anwendung des Periskops lassen sich oft anch noch
turen so gut wie ausgeschlossen ;die Wartimg bcschrlnkt sich vie1 spater Verbrcnnungen wahrnehmen.
2. Es kommt vor, da13 durch Blasenbildung eingeschloslcdiglich auf ein gclegcntliches leichtes Einfcttcn der Schnaiden rnit reinem Knochcniil sowie auf das regclinaBige Ab- sene Gase sich zum SchluB einen Weg suchen und gar nicht
lcsen dw Zahlwerkes. Oas letztere kann, falls gewunscht, mehr in die Mefibiirettc gelangen.
3. Bei Stahlen mit hohem Kohlenstoffgehalt dauert die
init eincr Bernregistricrvorrichtung versehen nerden, welche
bei jeder Umsteuerung der Kippschale einen StromschliiB Verbrennung oft sehr lange, bcsonders wenn die Temperatur
bewirkt, und dadurch jeden Kippvorgang auf ciner selbst- des Ofens nicht hoch genug ist. Es kommt infolgcdesscn vor,
tiitig arbeitenden Schreibvorrichtung verzeichnet. Dicso daW der Befund zu niedrig ausfallt, wcil die Kohlenslure
Einrichtung eignct sich bcsonders dort, wo wertvolle Fliis- nicht ganz ZLE Messung gelangt.
Diesc Fehler lassen sich durch Anwendung dies- Perisigkeiten gewonnen uncl abgefullt wcrdcn, uber dcren Menge
man irn Bureau oder an sonst von der Mel3stelle cntfertit lic- sltops gcnau beobachten; man wcil3 dann schon vorher, ob
der Befund angezweifelt werden muB.
.gendeni Ort unterrichtet sein will.
AuBerdem kann man niittels diesea Apparatea an der
Wicdcrholte Versnchc habcn crgcben, da13 die garant.ierte Genauigkcit der Fliissigkeitswagen in der Praxis mci- Verbrennung gut erkennen, ob die Temperatur die erforderstcns noch ubertroffen wird; cs sind Palle bekannt, in dcnen liche Hohe errcicht hat.
Das Periskop wird zweckmaBig an der Seite des Rohres
t i e Genauigkeit der rnit 1% garantierten Wagen O,S% und
angcschlossen, von der es nicht bei jeder Untersuchung entclcr mit O , l % garantierten Apparate O,OS% betrug.
Dio Pliissigkcitswagen nach vorstchcnd bcschricbener fernt zu werdeii braucht.
Die Konstruktion des Periskops gestattet die Bcob13auart lassen sich f i i r Fliissigkcitsrnengcn bis zu 75 000 kg
Einzelleistung in der Stunde herstellen und konnen in ent- achtung der Verbrennung bei gleichzeitiger Bedienung des
sprechonder Anzahl zu Gruppen zusammengestollt zweifellos Gasapparates.
Der Apparat wird von der Firma Strohlein & Co.,
den hiichsten Anforderungen groaer Betriebe gerecht werden.
Diisseldorf 39, vertrieben.
[A. 69.1
[A. 88.1
,v;f
.-
_- -
Verlag von 0 t t o B p a m e r , Leipeig.
- Vermtwortlicher
__ .......
- Bpamersche Buchdruckerei in Leipzin.
~~
RedaMeur Prof. Dr. B. B a a s o w , Lelpsig.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
340 Кб
Теги
ber, etwa, mevorrichtungen, flssigkeiten
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа