close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Optisch Aktive Glycerin-Derivate aus 1 3(R) 4 6(R)-Di-O-benzyliden-D-mannit - erste Strukturanaloga von Moenomycin A.

код для вставкиСкачать
I
I
This manuscript is
Dieses Manuskript ist
zu zitieren als
Angew. Chem. Suppl.
1982,361-367
(4 Aquiv. in THF/Wasser=lO:l, 412 h bei 20°C) und Veresterung
der gebildeten Saure mit 1.5 proz. methanolischer Salzsaure
to be cited as
Angew. Chem. Suppl.
1982,361-367
(4 h bei BOOC) w r d e das (R)-konfigurierte Glycerinsaure-
Derivat 2 in 56% Ausbeute erhalten. Analog wurde
Ausbeute aus
0 Verlag Chemie GrnbH, D 4 9 4 0 Weinheim, 1982
0721 -422718210202-0361I02.50/0
6
in 5%
4 dargestellt.
Zu klaren war an dieser Stelle, ob
5 und 2 unter voll-
Optisch aktive Glycerin-Derivate aus 1,3(R):4,6lR)-Di-O-
stlindiger Konfigurationserhaltung an C-2 entstanden waren.
benzyliden-D-mannlt **
mycin A
D a m w r d e der racemische Ester
erste Strukturanaloga yon Moeno-
(2)
Hydroxy-2-phenyl-l,3-dioxan
ausgehend von cis->/13/ synthetisiert.
Von Thomas Schubert und Peter Welzel
1,2:5,6-Di-O-isopropyliden-D-rnannit hat als Ausgangsprodukt
fur die Synthese von Naturstoffen groRe Bedeutung /I/, z.B.
wurden optisch aktive Glycerin-Derivate wie Glyceride /2/,
Glycolipide / I / und die repeating unit der Zellwand-Teichonsaure von Bacillus subtilis var. niger WM /4/ daraus herge-
2 mit I-Chloroctadecan unter Pha-
Die 0-Alkylierung von
sentransfer-Katalyse (Tetrabutylammoniumhydrogensulfat, 50
stellt.
Kiirzlich wiesen Morpain und Tisserand darauf hin, daR optisch aktive Glyceride aus Mannit-Derivaten vom Typ
2
proz. NaOH/Toluol, 60 h bei 60°C) ergab
20
in 67% AuGbeute.
der Benzyliden-Verbindung 24 zum
Deslongchamps-bffnung / T 4 /
mit
Hydroxybenzoat 11
_ _ (Ozon in CC14, 30 min. bei 2OoC), nachfolgende Jones-Oxidation /I?/ (12 h bei 2OoC) und Vereste-
P r o f . Dr. P. Welzel, Dr. Th. Schubert, Abteilung fiir
r u n g der Saure (Methanol, p-Toludsulfonsaure, 22 h unter
Chemie der Ruhr-Universitat, Postfach 10 21 48,
I)-
RuckfluB) lieferte den racemischen Ester 8 in einer Ausbeute
4670 Bochum
.* Diase Arbeit wurde vom Fonds der Chemischen Industrie
von 51% (bezogen auf
g
und von der Hoechst AG unterstutzt.
- 361
29).
war aus 1
_0
_ auch durch hydrolytische Abspaltung der
Benzyliden-Gruppe (Ethanol/Wasser/konz.HCl=W:15:1, 70 min.
- 363
-
einer 3,4-Isopropyliden-Gruppe in weniger Schritten hergestellt werden konnen, als ausgehend von
-
unter RiickfluO), anschlieljende extraktive Monoacetflierung
1 /5/.
/16/ zu
Wir empfehlen jetzt die 1,7:4,6-Di-O-benzyliden-Verbin-
22
(Essigsaure/Wasser/konz.H2SO~=12:3:0.05, n-He-
xan als organische Phase, 7 d bei 50°C),
Jones-Oxidation
dung 5 als vermutlich noch giinstigeres Fdukt, aus der zu-
/I?/ (15.5 h bei 2OoC) und Veresterung mit 1.5 proz. metha-
mindest bestimmte l'ypen optisch aktiver GlyceFin-Derivate
nolischer Salzsaure (1.5 h unter RiickfluR) in einer Gesamt-
mit einem Minimum an Schutzgruppenchemie dargestellt wer-
ausbeute von 61% zugkglich.
den konnen, wie wir am Beispiel der Synthese von
2 und 1
IR-, 'H-"R-
zeigen, sowie von 15,
_ _ das ein Stndcturanaloges des Antibiotikums Moenomycin A /6,7/ist.
und Massenspektren der Verbindungen
6
g
und
waren identisch. Nach Zugabe von 0.6 Aquiv. des optisch aktiven Verschiebungsreagens TrisC3-(trifluormethylhydroxymethylen)-d-camphorato~europium(111) /I?/ zur Losung von
8
traten im 'H-NKR-Spektrum (90 MHz) durch Bildung diastereomerer Komplexe zwei OCH -Signale ( 8=4.49und 4.56, Ver7
haltnis 1:l) auf; das unter gleichen Bedinguugen aufgenommene Spektrum von
6
wies dagegen nur ein OCH3-Signal
(bei 8=4.58) auf:' IMerhalb der "R-Nachweisgrenze war
somit optisch rein.
- Der CD
des Esterchromophors war bei
6
im Bereich der n-n*-Bande
6
und
2 gleich
groB (AE
=
-0.54).
Alkyliemg von 3 /8/ mit 2 Aquiv. I-Bromoctadecan
Zur Darstellung von
__
'l>
wurde
das Glycerinsaure-Derivat
(4 Xquiv. Natriumhydrid in DIG /3/, 20 h bei 2OoC) oder mit
2 nach der Phosphorsaurediester-Methode /la/ unter Verwen-
2.7 Aquivalenten 2,3-Dihydrophytylbromid /9/ ( 3 Iquiv. Na-
dung von 2,4,6-Triisopropylbenzolsulfonsaurechlorid mit
triumhydrid in DKF / 5 / , 5.5 h bei 2OoC) ergab f (81%) bzw.
2
(70%)- Durch hydrolytische Abspaltung der Benzyliden-Schutzgruppen aus
2 (Ethanol/Wasser/konz. HC1=50:15:2, 65 h bei
100°C), nachfolgende Diolspaltung mit Natriummetaperiodat
'
2 , 3 , 4 , 6 - T e t r ~ ~ ~ e t y l - a - D - g l u c o p y r a n o s y l - l - p h o s p h a t/19/
29 UmgeSetZt (Pyridin, 21 h bei 20°C, 65%).
Abspaltung der Schutzgruppen von 13
_ - mit Lithiumhydroxid
zum Diester
/20/ (in Wasser/THF
=
6:4,15 min. bei O°C und 15 min. bei
14
(4 Aquiv. in THF/Wasser=50:35, 45 min. bei W0C) /ll/,
an-
2OoC) ergab die Verbindung
sthlieljende Oxidation des Aldehyds mit Silber(I1)-oxid
/12/
Katalytische Oxidation /21/ von
-
362
-
(8%) als Dilithium-Salz.
il mit Sauerstoff (Normal-
- 364
-
90 (1968)
dmck, 8 Kquiv. Adamskatalysator in NatriumhydrogencarbonatLijsung, pH= 8.5-9.0,
3 h bei
60°C)
lieferte (nach Ionenaus-
tausch) das Glucuronsaure-Derivat 25 in einer Ausbeute von
5.277.
5616
/13/ N. Baggett, J.S.
Brimacombe, A.B. Foster, M. Stacey
und D.H. Whiffen, J.Chem.Soc.
/I&/
P. Deslongchamps, C.
1960, 2574
Moreau, D. Frehkl und R.
(1975)
Chtnevert, Can.J.Chem.
1204
/ I ? / E.J. Eisenbraun, OrR.Sm. C o l l . ~ ,1422, 310
/16/
J.H. Babler und M.J.
Coghlan, Tetrahedron Lett.
m,
1971
H
H
9
:
'
/ l 7 / H.L. Goering, J.N. Eikenberry vnd G.S.
9.'
J.Am.Chem.Soc.
2 (1971)
Koermer,
5913
/18/ R.I. Zhdanov und S.M. Zhenodarova, Synthesis
m,
222
/19/ C.D. Warren, Nasir-ud-Diu und R.W.
COOH
Res. g (1978)
/20/
E.J. Corey, K.Narasaka und M. Shibasaki, J.Am.Chem.Soc.
2 (1976) 6417
Das Antibiotikum Moenomycin A gehort zu den aktivsten
Jeanloz, Carbohflr.
43
.
/21/ R. Heyns und M. Beck, Chem.Ber.
2 (1957) 2443
Hemsubstanzen der bakteriellen Zellwand-Biosynthese /7/.
Bisher gibt es keine KeMtnis uber den Zusammenhang ZWi-
Eingeqangen am
schen seiner sehr komplexen Struktur /6/ uud der biologischen Wirkung. Der synthetische Zugang zu Modellsubstanzen
__
wie 15 eroffnet nun die Ndglichkeit zur experimentellen Bearbeitung dieser Fragestellung.
- 367 -
- 365 -
/I/
M.E.
102 (1980)
Jung und T.J. Shaw, J.Am.Chem.Soc.
6304
/ 2 / H.K.
Mangold, AnRew.Chem. p2 (1979)
Ed.Eng1.
2
( 1 9 7 9 ) 493.
/3/ R. Gigg, J.Chem.Soc.,
/4/
550, Anqew.Chem.Iht.
Perkin Trans.1
192p, 712
T. Ogawa, K. Katano und M. Matsui, _Carbohydr.Res.
(1979)
37
/5/ C. Morpain und M. Tisserand, J.Chem.Soc.,
2 1p29
Perkin Trans.
1379
/6/ P. Welzel, F.-J. Witteler, D. Muller und W. Riemer,
hRew.Chem.
(1981)
2
(1981)
19, Angew.Chem.Int.Ed.Eng1.
121.
/7/ Zusammenfassung: G. Huber in F.E. Hahn (Herausg.),
Antibiotics, Bd.v/1, Spinger, Berlin 1979,s. 13:.
/8/ N. Baggett und P. Stribblehill, J.Chem.Soc.
Trans.1
Perkin
m,1123
/9/ 2.3-Dihydrophytylbromid w d e aus Phytol durch Hydrierung mit Raney-Nickel (10.5 h bei 2OoC, 92%) /lo/ und
anschlieBende Umsetzung mit Triphenylphosphin und Tetrabromethan in Acetcnitril (1 h bei 2OoC, 93%) e P
halten.
/ l o / E. Jellum, L. Eldjarn und K. Try, Acta Chem.Scend. 0
(1966)
/11/
2535
R.M. Carman qnd J.J. Kibby, Aust.J.Chem.
3 (1976)
1761
/12/ E.J. Corey, N.W.
Gilman und B.E. Ganem, J.Am.Chem.Soc.
- 366 -
- 368 -
6 . Juli 1981 /Z 976 S/
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
1
Размер файла
151 Кб
Теги
strukturanalyse, glyceria, aus, optisch, aktiv, derivata, mannits, von, ersten, benzylidene, moenomycina
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа