close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Graphisches Inhaltsverzeichnis Angew. Chem. 132006

код для вставкиСкачать
Inhalt
Die folgenden Zuschriften wurden von mindestens zwei Gutachtern als sehr wichtig
(very important papers) eingestuft und sind in Krze unter www.angewandte.de verfgbar:
G. Dolphin, P. Dumy,* J. Garcia*
Control of Amyloid b-Peptide Protofibril Formation by a Designed
Template Assembly
A. Kaminaga, V. Vanag, I. Epstein*
A Reaction-Diffusion Memory Device
V. Stamenkovic, B. S. Moon, K. J. Mayrhofer, P. Ross, N. Markovic,
J. Rossmeisl, J. Greeley, J. Nørskov*
Changing the Activity of Electrocatalysts for Oxygen Reduction
by Tuning the Surface Electronic Structure
J. Blumberger,* B. Ensing, M. Klein
Formamide Hydrolysis in Alkaline Aqueous Solution: Insights
from Ab Initio Metadynamics Calculations
J. M. B. v. Colbe, W. Schmidt,* M. Felderhoff, B. Bogdanovic,
F. Sch.th*
Hydrogen Isotope Scrambling on Doped Sodium Alanate
W. Zhao, Y. Gao, S. Kandadai, M. Brook,* Y. Li*
DNA Polymerization on Gold Nanoparticles through Rolling
Circle Amplification: Towards Scaffolds for Three-Dimensional
Periodical Nanoassemblies
Autoren
Organische Chemie:
Buchwald ausgezeichent
2056
Bioanorganische Chemie:
Wieghardt erhlt Preis
2056
Materialwissenschaften:
Meijer geehrt
2056
Bcher
Multiphase Homogeneous Catalysis
B. Cornils, W. A. Herrmann, I. T. Horv%th,
W. Leitner, S. Mecking, H. OlivierBourbigou, D. Vogt
rezensiert von O. Walter
2057
Boronic Acids
Dennis G. Hall
rezensiert von S. Marsden
2057
Transgene Pflanzen, die permanent nach
Hilfe rufen, wurden f3r 4kologische Experimente eingesetzt, um Aufschluss
3ber indirekte chemische Verteidigungsstrategien zu erhalten. Die genetisch
modifizierten Arabidopsis-thaliana-Pflan-
zen produzieren kontinuierlich fl3chtige
Lockstoffe (rechts im Bild). Diese werden
normalerweise von Pflanzen anderer
Arten ausgesandt, die von Herbivoren
befallen sind, und k4nnen von den Rubern zur Beutefindung genutzt werden.
K4figtransport: Die Aufnahme von H2Molek3len in H2O-Kfige unter Bildung
von Wasserstoff-Clathrat-Hydraten er4ffnet neue M4glichkeiten f3r die Speicherung und den Transport von Wasserstoff.
Reine H2-Cluster lassen sich jedoch nur
unter hohem Druck im Clathrat-Hydrat
stabilisieren. Abhilfe schafft die Einf3hrung von THF als zweitem Gastmolek3l,
das den erforderlichen Druck von
220 MPa auf 5 MPa verringert (Bild:
H2/THF-Hydrat; blau THF, rot H2).
Highlights
Chemische Verteidigung
G. Pohnert*
2060 – 2062
Der Duft genetisch modifizierter Pflanzen
lockt karnivore Insekten als Leibwchter
an
Wasserstoff-Speicherung
Y. H. Hu,* E. Ruckenstein
2063 – 2065
Wasserstoff-Clathrat-Hydrat – ein
zukunftstrchtiger Wasserstoff-Speicher
2044
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Angewandte
Chemie
Aufstze
Die Verbesserung der Wiedergabequalit4t
von gespeicherten Informationen und der
steigende Bedarf nach Medien mit h4herer Speicherkapazitt haben in den letzten
20 Jahren zu einer rasanten Entwicklung
der optischen Speichermedien (CD, DVD)
gef3hrt. Das erfolgreichste Schreibverfahren f3r optische Datenspeicher beruht auf
organischen Farbstoffen. Generelle Entwicklungen werden in diesem Aufsatz
ebenso betrachtet wie die optischen und
thermischen Eigenschaften von Farbstoffen und Farbstoffschichten.
Speichermedien
H. Mustroph,* M. Stollenwerk,
V. Bressau
2068 – 2087
Aktuelle Entwicklungen in der optischen
Datenspeicherung mit organischen
Farbstoffen
Zuschriften
Schwermetalldreiecke: Eine Klasse von
Actinoid-Metallomakrocyclen wird vorgestellt, in der drei (C5Me5)2An-Fragmente
(An = Th, U) durch 5,6-Dicyan-1-methyl-3(N-methylamino)isoindolyl-Liganden
(N blau) verbr3ckt sind. In den durch eine
neuartige actinoidvermittelte Cyclisierung
von 1,2,4,5-Tetracyanbenzol und
anschließende Selbstorganisation entstehenden Verbindungen bilden die vierwertigen Actinoidzentren ein Dreieck.
Sterische Einfl9sse bestimmen die katalytische reduktive Epoxidring4ffnung. Das
ergab eine Kombination aus experimentellen und theoretischen Studien, die
interessante Merkmale der Katalysatorstruktur, der Substratbindung, des Gbergangszustands (siehe Bild) und der
Reaktionsenergien aufdeckten. Auf dieser
Grundlage k4nnen hoch selektive Bedingungen f3r die Ring4ffnung vorgeschlagen werden.
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Supramolekulare Actinoidstrukturen
J. L. Kiplinger,* J. A. Pool, E. J. Schelter,
J. D. Thompson, B. L. Scott,
D. E. Morris*
2090 – 2095
Actinide-Mediated Cyclization of 1,2,4,5Tetracyanobenzene: Synthesis and
Characterization of Self-Assembled
Trinuclear Thorium and Uranium
Macrocycles
Katalysierte Ring)ffnung
K. Daasbjerg,* H. Svith, S. Grimme,*
M. Gerenkamp, C. M3ck-Lichtenfeld,
A. Gansuer,* A. Barchuk,
F. Keller
2095 – 2098
Elucidation of the Mechanism of
Titanocene-Mediated Epoxide Opening by
a Combined Experimental and Theoretical
Approach
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
www.angewandte.de
2045
Angewandte
Chemie
BN-Nanor)hren
Schichtweise abziehen: Bornitridnanor4hren (BNNTs) lassen sich durch
Erhitzen in Dimethylsulfoxid erfolgreich
abschlen. Die abgel4sten BN-Schalen
ordnen sich wieder zu Nanor4hren an, die
von BNNT-Stmmen abzweigen, sodass
Y-f4rmige BNNTs entstehen (siehe TEMAufnahmen).
Paare von Carceroisomeren eines Resorcin[4]aren-basierten C4v-Carceplexes mit
eingeschlossenem DMF-Molek3l entstehen, wenn ein nichtwechselwirkender
zweiter Gast (CH3CN) im Gberschuss
vorhanden ist. Die beiden stabilsten Carceroisomere, die sowohl ein DMF- als
auch ein CH3CH-Molek3l enthalten (siehe
Bild), lagen laut 1H-NMR-Spektroskopie
in CDCl3 bei 25 8C in einem 2:1-Verhltnis
vor; ihre rumliche Anordnung wurde mit
1
H-1H-ROESY-Experimenten untersucht.
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Q. Huang,* Y. Bando, C. Zhi, D. Golberg,
K. Kurashima, F. Xu, L. Gao 2098 – 2101
Chemical Peeling and Branching of Boron
Nitride Nanotubes in Dimethyl Sulfoxide
Lichtfinger: Stark photolumineszierende
(PL) polykristalline Dendrite wurden in
einem gesteuerten thermodynamischen
Prozess aus CdSe/ZnS-Kern-SchaleQuantenpunkten (siehe PL-Bild, links)
und -Quantenstben (siehe konfokales
PL-Bild, rechts) hergestellt. In diesen
Dendriten findet eine Energie3bertragung
von den Fingern zur Kernregion statt.
Nanotechnologie
Nervig: Die Bildung polymerer Myelinstrukturen wurde zunchst an der
Copolymer/Wasser-Grenzflche und
anschließend in disperser Phase untersucht. Es entstehen sonnenf4rmige
Strukturen mit einem komplexen mehrschichtigen Kern und einer Korona aus
kurzen Myelinen. Ganz analog zu nat3rlichen Myelinen, deren Membranen einen
h4heren Anteil fluidisierender Molek3le
wie Cholesterin enthalten, wird das Myelinwachstum durch das Solvens beg3nstigt.
Polymermembranen
A. Sukhanova, A. V. Baranov, T. S. Perova,
J. H. M. Cohen, I. Nabiev*
2102 – 2106
Controlled Self-Assembly of Nanocrystals
into Polycrystalline Fluorescent Dendrites
with Energy-Transfer Properties
G. Battaglia,* A. J. Ryan*
2106 – 2110
Neuron-Like Tubular Membranes Made of
Diblock Copolymer Amphiphiles
Wirt-Gast-Chemie
C. Ihm, E. Jo, J. Kim,
K. Paek*
2110 – 2113
Paired Carceroisomers
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
www.angewandte.de
2047
Inhalt
Platincarbonylcluster
C. Femoni, F. Kaswalder, M. C. Iapalucci,
G. Longoni,* M. Mehlstubl, S. Zacchini,
A. Ceriotti
2114 – 2116
Synthesis and Crystal Structure of
[NBu4]2[Pt24(CO)48]: An Infinite 1D Stack of
{Pt3(CO)6} Units Morphologically
Resembling a CO-Insulated Platinum
Cable
Solvenseffekte
C. P. Price, G. D. Glick,
A. J. Matzger*
2116 – 2120
Dissecting the Behavior of a Promiscuous
Solvate Former
Computerchemie
D. A. R. S. Latino,
J. Aires-de-Sousa*
2120 – 2123
Genome-Scale Classification of Metabolic
Reactions: A Chemoinformatics Approach
Immer acht: Beim Kristallisieren organisiert sich [NBu4]2[Pt24(CO)48] zu endlosen
eindimensionalen Stapeln aus {Pt3(CO)6}Einheiten, die durch [NBu4]+-Ionen
getrennte Schichten bilden. Eine genaue
Untersuchung der {Pt3(CO)6}-Stapel, die
durch CO isolierten Platinkabeln hneln
(siehe Bild; CO-Liganden sind nicht
gezeigt), ergibt, dass sich in ihnen Bl4cke
aus sieben {Pt3(CO)6}-Einheiten und einzelne {Pt3(CO)6}-Einheiten abwechseln.
Nimm irgendeinen Partner: Das Benzodiazepinderivat Bz-423 (siehe Bild) kann
als nichtunterscheidender Solvatbildner
beschrieben werden, da es mit einer
Vielzahl kleiner Molek3le cokristallisiert.
Dieses Verhalten wurde anhand der
Packungseffizienz dieser Kristallformen
relativ zu der von nicht solvatisiertem
Bz-423 und einer geeigneten Modellverbindung analysiert.
Kartenlesen: Eine selbstorganisierende
Kohonen-Karte verteilt 3468 metabolische
Reaktionen nach Phnlichkeit 3ber eine
2D-Flche (Neuronen, die durch Reaktionen derselben Enzymklasse aktiviert
wurden, haben die gleiche Farbe). Reaktionszentren wurden dazu nicht spezifiziert. Die Gbereinstimmung mit den ECNummern war im Allgemeinen gut.
Rot = Oxidoreduktasen, dunkelblau =
Transferasen, gr3n = Hydrolasen,
gelb = Lyasen, hellblau = Isomerasen,
rosa = Ligasen.
H
Computerchemie
H
S. X. Tian,* J. Yang
C
C
H H
N
2123 – 2126
H
H
C
C
1.869
Effects of Intramolecular Hydrogen
Bonding on the Ionization Energies of
Proline
H
HH
C
O
1.885
O
Ab-initio-Studien zeigen den Einfluss
intramolekularer Wasserstoffbr3cken auf
die Ionisierungsenergien der Prolinkon-
2048
www.angewandte.de
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
2.243
2.365
formere (siehe Bild). Auf der Grundlage
dieser Ergebnisse wurde das UV-Photoelektronenspektrum interpretiert.
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Angewandte
Chemie
Artemisinin – die n4chste Generation:
Artemisone ist gegen den Malariaparasiten erheblich wirksamer als der derzeitige
Artemisinin-„Goldstandard“, Artesunat.
Zudem ist es anders als die meisten
derzeit bekannten Artemisinine wenig
lipophil und in In-vitro- wie in In-vivoAssays vernachlssigbar neuro- und cytotoxisch. Damit kann man hoffen, dass sich
dieser Wirkstoff f3r eine Artemisininbasierte Kombinationstherapie eignet.
Aus zwei wird eins: Ein AB-Monomer mit
jeweils vier H-Br3cken bildenden 2Ureido-4[1H]-pyrimidinon- und 2,7-Diamido-1,8-naphthyridin-Einheiten
entsteht durch selektive Olefin-Kreuzmetathese. Mit ihm lsst sich das st4chiometrische Ungleichgewicht bei der Selbstorganisation von supramolekularen
AA + BB-Polymeren umgehen. Da der
Linker zwischen den beiden Motiven
flexibel ist, liegt das Monomer bei niedriger Konzentration als Cyclus vor.
Selbstorganisation
Zwei Modellsysteme f3r die Kernstrukturen der Tumortherapeutika Lomaiviticin A
und B wurden mithilfe einer vor3bergehend eingebauten Br3cke synthetisiert
(die Strukturen von Lomaiviticin A und
seiner Modellkernstruktur 1 sind gezeigt;
BOM = Benzyloxymethyl). Ein Merkmal
dieses Ansatzes ist eine stereoselektive
Michael-Addition von Dimethylmalonat
an ein dimeres Enon.
Naturstoffe
O. A. Scherman, G. B. W. L. Ligthart,
R. P. Sijbesma,*
E. W. Meijer*
2126 – 2130
A Selectivity-Driven Supramolecular
Polymerization of an AB Monomer
K. C. Nicolaou,* R. M. Denton, A. Lenzen,
D. J. Edmonds, A. Li, R. R. Milburn,
S. T. Harrison
2130 – 2135
Stereocontrolled Synthesis of Model Core
Systems of Lomaiviticins A and B
Malariamedikamente
R. K. Haynes,* B. Fugmann, J. Stetter,
K. Rieckmann, H.-D. Heilmann,
H.-W. Chan, M.-K. Cheung, W.-L. Lam,
H.-N. Wong, S. L. Croft, L. Vivas, L. Rattray,
L. Stewart, W. Peters, B. L. Robinson,
M. D. Edstein, B. Kotecka, D. E. Kyle,
B. Beckermann, M. Gerisch, M. Radtke,
G. Schmuck, W. Steinke, U. Wollborn,
K. Schmeer, A. R4mer
2136 – 2142
Artemisone—A Highly Active Antimalarial
Drug of the Artemisinin Class
Chiralit4t auf der Streckbank: Chirale
mesostrukturierte MCM-41-SiliciumoxidNanofasern (siehe TEM-Bild, die Pfeile
zeigen sich wiederholende Einheiten an)
mit einer oder zwei Drehachsen sind die
Produkte einer einfachen Verd3nnungssynthese ohne chirale Additive. Eine kontinuierliche Transformation von einer
chiralen Mesostruktur in eine gestreckte
achirale Mesostruktur wurde beobachtet.
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Mesopor)se Materialien
B. Wang, C. Chi, W. Shan, Y. H. Zhang,
N. Ren, W. L. Yang, Y. Tang* 2142 – 2144
Chiral Mesostructured Silica Nanofibers
of MCM-41
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
www.angewandte.de
2049
Inhalt
Cyclisierungssequenz
J. Barluenga,* A. DiUguez, A. Fern%ndez,
F. RodrVguez, F. J. FaWan%s 2145 – 2147
Gold- or Platinum-Catalyzed Tandem
Cycloisomerization/Prins-Type Cyclization
Reactions
Schlag auf Schlag: Funktionalisierte achtgliedrige Carbocyclen sind auf direktem
Weg aus einfachen allylsubstituierten
5-Hexin-1-ol-Derivaten zugnglich. Dies
Gasphasenstudien
Zustandswechsel: Bei der Bestimmung
der Elektrophilie von Benzhydrylkationen
(siehe Formel) gegen3ber neutralen
Aminnucleophilen in der Gasphase zeigte
sich, dass die Kinetik der ElektrophilNucleophil-Gasphasenreaktionen gut mit
L4sungswerten korreliert. Die Elektrophilieparameter selbst sind jedoch in der
Gasphase erheblich kleiner.
C. Denekamp,* Y. Sandlers
2147 – 2150
Electrophilicity–Nucleophilicity Scale Also
in the Gas Phase
gelingt durch eine katalytische Tandemsequenz aus 6-exo-Cycloisomerisierung
und Prins-Cyclisierung (siehe Schema).
Asymmetrische Synthese
A. Blanc, F. D. Toste*
2150 – 2153
Enantioselective Synthesis of Cyclic Ethers
through a Vanadium-Catalyzed
Resolution/Oxidative Cyclization
Zwei Stufen, ein Katalysator: Ein Vanadium(v)-Oxo-Komplex mit einer dreizhnigen Schiff-Base als weiterem Ligand
katalysiert die Titelreaktion, die racemische (Bis)homoallyl-a-hydroxyester in
trans-Tetrahydropyrane (THPs) oder cis-
Tetrahydrofurane (THFs) 3berf3hrt. Auf
diese Art lassen sich cyclische Ether
effizient asymmetrisch synthetisieren, wie
mit der ersten enantioselektiven Synthese
von ( )-Pantofuranoid E belegt wird.
Umschalten: Alle Disulfideinheiten in den
Kationen eines Iodoplumbatsalzes haben
im Einkristall dieselbe chirale Konformation; doch bei einem Phasen3bergang
(75 8C) ndert die Hlfte der Molek3le ihre
Konformation von der links- zur
rechtsgngigen Helixform, und es
entsteht ein echtes Racemat. Der Gbergang ist reversibel, und die Verbindung
kann als Frequenzverdopplungsschalter
eingesetzt werden.
Chiralit.t
N. Mercier,* A.-L. Barres, M. Giffard,
I. Rau, F. Kajzar, B. Sahraoui 2154 – 2157
Conglomerate-to-True-Racemate
Reversible Solid-State Transition in
Crystals of an Organic Disulfide-Based
Iodoplumbate
2050
www.angewandte.de
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Angewandte
Chemie
Das fehlende Glied: Chirale Catenane
entstehen, wenn man prochirale Phosphorzentren in beide Ringe eines [2]Catenans einf3hrt. Die erhaltenen Verbindungen, die zustzlich Kohlenstoffstereozentren aufweisen, sind durch die konventionelle Kupfer(i)-Templatsynthese
zugnglich, und die Diastereomere
wurden enantiomerenrein isoliert.
Templatsynthese
A. Theil, C. Mauve, M.-T. Adeline,
A. Marinetti,* J.-P. Sauvage 2158 – 2161
Phosphorus-Containing [2]Catenanes as
an Example of Interlocking Chiral
Structures
Regelwidrig: Das Metallcarbid-Endofulleren Sc2C2@C68 wurde isoliert und charakterisiert (siehe Bild). Sein Valenzzustand ist mit (Sc3+)2(C2)2 @C684 zu
beschreiben, und sein Kohlenstoffkfig
entspricht nicht der Regel der isolierten
F3nfecke (IPR-Regel). Mit endohedralen
Clustern als Templaten entstehen demnach unterschiedliche Nicht-IPR-C68Kfige (Sc3N@C68 ist ein weiteres Beispiel).
Fullerene
Z.-Q. Shi, X. Wu, C.-R. Wang,* X. Lu,*
H. Shinohara*
2161 – 2165
Isolation and Characterization of
Sc2C2@C68 : A Metal-Carbide Endofullerene With a Non-IPR Carbon Cage
Lipiddoppelschichten
M. J. Spencelayh, Y. Cheng, R. J. Bushby,
T. D. H. Bugg, J.-j. Li, P. J. F. Henderson,
J. O’Reilly, S. D. Evans*
2165 – 2170
In vitro erfolgreich: Auf Trgern befestigte
Lipiddoppelschichten, die native Versionen der Peptidoglycanvorstufen Lipid I
und Lipid II prsentieren, werden zum
Vergleich des Bindungsverhaltens von
Vancomycin und Ramoplanin eingesetzt.
Wegen der Verwendung von inneren
E.-coli-Membranen enthlt die resultierende „Proteolipidschicht“ alle in vivo
gefundenen intrinsischen und extrinsischen Proteine, was die In-vitro-Biosynthese einer Peptidoglycan-Zellwand
erm4glicht. E = Enzym.
Antibiotic Action and Peptidoglycan
Formation on Tethered Lipid Bilayer
Membranes
Organokatalyse
A. McNally, B. Evans,
M. J. Gaunt*
Einfache sekund4re Amine als Organokatalysatoren erm4glichen eine allgemeine
[2,3]-Wittig-Umlagerung 3ber ein Enamin
unter ußerst milden Bedingungen. Die
organokatalysierte Umlagerung verluft
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
bei einer Reihe von Substraten mit guter
Diastereoselektivitt und liefert – im
Gegensatz zu dem, was aufgrund der
3blichen [2,3]-Reaktion erwartet wurde –
das syn-Isomer.
2170 – 2173
Organocatalytic Sigmatropic Reactions:
Development of a [2,3] Wittig
Rearrangement through Secondary Amine
Catalysis
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
www.angewandte.de
2051
Inhalt
Metallaborane
F. de Montigny, R. Macias, B. C. Noll,
T. P. Fehlner*
2173 – 2176
Molybdenum-Mediated Alkyne
Incorporation into an Iridaborane
Framework—Release of the
Iridacarborane from the Molybdenum
Coordination Sphere through a
Dissociative Equilibrium
Chaperon-Service: An die Insertion von
zwei 2-Butineinheiten in das Iridaboran
[(Cp*IrH)B4H9] unter Bildung von
[Cp*Ir(B3H3C4Me4){Mo(CO)3}] (1; gelb Ir,
gr3n B, magenta Mo, schwarz C, rot O,
Mikropor)se Materialien
F. Stallmach,* S. Gr4ger, V. K3nzel,
J. Krger, O. M. Yaghi, M. Hesse,
U. M3ller*
2177 – 2181
NMR-Untersuchungen zur Diffusion von
Kohlenwasserstoffen im metallorganischen Netzwerk MOF-5
Hohe intrakristalline Beweglichkeiten und
der schnelle Austausch von Molek3len
zwischen Kristall und umgebender Gasphase wurden bei NMR-Studien zur Diffusion von Methan, Ethan, n-Hexan und
Benzol in großen Kristallen des metallorganischen Netzwerks MOF-5 nachgewiesen (siehe REM-Bild). Die Ergebnisse
bef3rworten die Verwendung von metallorganischen Netzwerkverbindungen als
modifizierbare Adsorbentien f3r schnelle
Prozessablufe und Gasspeicheranwendungen in der Industrie.
Schaltbare Biostrukturen
D. Strohbach, N. Novak,
S. M3ller*
cyan H) schließt sich ein IridacarboranMo(CO)3-Koordinationsgleichgewicht an;
eine reduzierte Bindungsaffinitt setzt das
Iridacarboran [Cp*Ir(B3H3C4Me4)] (2) frei.
An und aus: Ein von Flavinmononucleotid
(FMN) abhngiges Hairpin-Ribozym reagiert empfindlich auf den Oxidationszustand seiner Umgebung. Whrend oxidiertes FMN als planares Molek3l von der
allosterischen Domne des Ribozyms gebunden wird (Schema rechts), wird die
Bindung durch Reduktion von FMN und
der damit verbundenen Pnderung der
Molek3lgeometrie gest4rt (links). Der
Verlust der Bindung ußert sich in einem
signifikanten Aktivittsverlust.
2181 – 2184
Redoxaktive RNA-Schalter: allosterische
Regulation von Ribozymaktivitt durch
Steuerung der Ligandengeometrie
Asymmetrische Polymerisation
I. Hilker, G. Rabani, G. K. M. Verzijl,
A. R. A. Palmans, A. Heise* 2184 – 2186
Chirale Polyester durch dynamische
kinetische Racematspaltungspolymerisation
Ein chemoenzymatischer Prozess kombiniert eine enzymatische Polymerisation
mit einer Ru-katalysierten Racemisierung.
Wegen der hohen Stereoselektivitt der
Lipase B aus Candida antarctica (CALB)
sind die Hydroxygruppen an den S-konfi-
2052
www.angewandte.de
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
gurierten Stereozentren eines chiralen
Diols in der Enzymreaktion praktisch
nicht reaktiv. Die Polykondensation mit
Dimethyladipat gelang durch gleichzeitige
Racemisierung der S- in die R-Konfiguration.
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Angewandte
Chemie
Koordinationschemie
Aller guten Dinge sind vier: Der thermische Metall-Metall-Borylentransfer von
den terminalen Borylenkomplexen
[(OC)5M=BN(SiMe3)2] (M = Cr, W) f3hrte
zu dem vierkernigen Rhodiumkomplex
[Rh4{m-BN(SiMe3)2}2(m-Cl)4(m-CO)(CO)4]
(siehe Struktur). Diese Verbindung ist der
erste zweifach borylenverbr3ckte Gbergangsmetallkomplex und eines von wenigen Beispielen mit einer neutralen Kette
aus Rhodiumatomen.
Ausgesprochen wenig ist 3ber die Faktoren bekannt, die die Effizienz von Photoionisierungen bestimmen. Der Vergleich
Das passt! Eine neue Klasse von Aspartylprotease-Hemmern wirkt selektiv und
hoch potent gegen die Plasmepsine I, II
und IV des Malaria-Erregers, whrend sie
die nahe verwandten humanen Aspartylproteasen Cathepsin D und E nur
schwach hemmt. Die Inhibitoren binden
mithilfe einer neuartigen „Diaminklammer“ an die katalytische Diade (siehe
Bild).
H. Braunschweig,* M. Forster,
K. Radacki
2187 – 2189
Borylentransfer unter thermischen
Bedingungen: Synthese und Struktur
eines Tetrarhodium-Bisborylenkomplexes
von Propiophenon und g-Methylvalerophenon macht deutlich, dass eine von
selbst ablaufende intramolekulare Umwandlung, die nur von kleinen strukturellen und elektronischen Vernderungen
begleitet wird – eines Tripletts in eine
Radikal(anionen)substruktur durch eine
Norrish-II-Reaktion (siehe Schema) –,
einen ausgeprgten Effekt auf die Elektronenausbeute haben kann.
Photochemie
M. Goez,* V. Zubarev
2189 – 2193
Effiziente Photoionisierung eines
Norrish-II-Diradikals
Enzyminhibitoren
F. Hof, A. Sch3tz, C. Fh, S. Meyer, D. Bur,
J. Liu, D. E. Goldberg,
F. Diederich*
2193 – 2196
Aushungern des Malaria-Erregers:
Hemmer der Aspartylproteasen
Plasmepsin I, II und IV
Die Mrzhefte 2003 wurden zu folgenden Terminen online verffentlicht:
Heft 9: 13. Februar · Heft 10: 21. Februar · Heft 11: 1. Mrz · Heft 12: 6. Mrz
Service
Angew. Chem. 2006, 118, 2044 – 2053
Stichwortregister
2198
Autorenregister
2199
Vorschau
2203
2006 Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim
www.angewandte.de
2053
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
2 287 Кб
Теги
angel, inhaltsverzeichnis, graphische, chem, 132006
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа