close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Glastechnische Tabellen physikalische und chemische Konstanten der Glser. Von Eitel Pirani und Scheel. 714 Seiten. Verlag J. Springer Berlin 1932. Preis brosch. RM. 145 Ц geb RM

код для вставкиСкачать
180
Neue BUcher
~
herein zu vermeiden. Auf diese Weise wird z a a r keine mathematische Strenge erreicht, wohl aber ergibt sich ein recht
plastisches Bild der Dinge. Wir wollen uns hier nicht auf das
Fur und Wider dieser Methodik einlassen; jedenfalls wird sie
heute mehr als friiher gepflegt, und es bleibt abzuwarten, ob
die mit ihr erzielten Resultate wirklich eine ausreichende
Grundlage darstellen, um selbstandige Rechnungen durchfuhren
zu konnen. Von Ubungsaufgaben ist ganz abgesehen. An die
Differential- und Integralrechnung schliel3t sich ein Abschnitt
uber Fehlerrechnung und Statistik, der offenbar mit besonderer
Liebe bearbeitet ist und uber das Gewohnte hinausgeht. Die
Differentialgleichungen sind auf vierzehn Seiten dagegen etwas
kurz weggekomnien. So scheint mir das Buch im wesentlichen
geeignet fur statistische Dinge, die ]a auch in der Biologie usw.
eine Rolle spielen. Jedenfalls liest es sich leicht und halt
Bennewitz. [BB. 36.1
inimer das Interesse rege.
Ergebnisse der angewandten physikalischen Chernie. Von
Prof. Dr. Max L e B I a n c . 1. Band unter Mitwirkung von
F. H e r g i u s , W. B i s c h o f , R. H e i n z e , M. K r o g e r .
E. Y a u r e r und S. V a l e n t i n e i . 417 S. mit 99 Abb.
Akad. Verlagsgesellschaft, Leipzig 1931. Preis RM. 28,50.
Es ist beabsichtigt, eine Anzahl solcher Bande rnit 5 bis
6 Beitragen aus dem im Titel genannten Gebiete herauscugeben. In dern vorliegenden Bande sind fiinf Abhandlungen, welche ganz verschiedene Arbeitsgebiete betreffen, zusam'niengefai3t. - Irn ersten Abschnitt behandelt Dr. H e i n z e
das ganu: Gebiet der Verarbeitung fester Brennstoffe. Hier
sind aber nicht, wie man vermuten sollte, spezifisch
physiko-chemische Arbeitsmethoden herausgegriffen, sondern
es sind ubersichtlich d i e Veredlungsverfahren bei Steinkohle
und Braunkohle (Auf bereit ung, Hriket tierung, Extrakt ion,
Schwelung, Verkokung, Vergasung, Druckhydrierung) beRprochen, wobei die technologische Seite aber weniger hervortritt. Dieser Abschnitt liefert einen ausgezeichneten Uberblick
iiher den heutigen Stand der Bestrebungen und de r Leistungen
der Kohlenveredlung. - Im Gegensatz zu diesem Aufsatze
bringt d e r folgende Reitrag von M a u r e r und B i s c h o f
eine Abhandlung uber ,,Die physikalische Chemie der Yanganreaktion bei der Stahlherstellung, ihre Beeinflussung durch Bad
und Schlacke", welche ganz speziell vom physikalisch-cheniischen
Standpunkte aus das Verhalten des Mangans, sowohl bei den
sauren, wie bei den basischen Stahlherstelluugsverfahren untersucht, den EinfluB durch Fremdkorper und Temperatur feststellt und die Gleichgewichtsverhaltnisse der Manganreaktion
zwischen Metall und Fchlacke erforscht. Dieser Aufsatz ist
eine schone rein wissenschaftliche Studie. - Irn dritten Aufsatze behandelt B e r g i u s rnit F e r b e r und J e l l i n e k ,,Die
Herstellung von Zucker aus Holz und lhnlichen Naturstoffen".
Dabei wird dem Leser sehr anschaulich vor Augen gefiihrt,
wie bei diesen Prozessen der technische und wirtschaftliche
Erfolg vielfach von der Beherrschung physiko-chemischer
Reaktionen (Hydrolyse, Dampfdrucke usw.) abhangt. In ein
wesentlich andres Gebiet fuhrt der Aufsatz von M. K r o g e r
und M. L e I31 a n c iiber die ,,Grundlagen und Greiizen der
elastischen Eigenschaften des Kautschuks und de r kautschukiihnlichen Stoffe". Besprochen sind der Aufbau des undeforrnierten Hohknutschuks, der Aufbau der Vulltanisate, die Entfaltung durch Quellung und Dispersion fester Stoffe, Spannutigszustande, Verlauf der Deformation und der Bruchvorgang. Der
letzte Abschnilt von S. V a I c n t i n e r betrifft die ,,Modernen
Probleme in der Erz- und Kohlenaufbereitung". Vom wissenschaftlichcn Standpunkte aus werden zwei wesentliche Frngen
d e r Aufbereituiystechnik, namlich die groRtenteils rein physikalische Setiarbeit, und weiter die vorwiegend auf physikochemixhen Grundlagen sich aufbauende modernste Aufbereitungsniethode, die sox. Schwinimaufbereitung behandelt.
Wenn die Stofie der einzelnen Beitrlge auch rccht verschiedenartig sind, so ist umgekehrt doch eine gewiwe QleichniaBigkeit in bezug auf die Hohe der Bearbeitung erreicht, die
eine gute Enipfehlung nicht nur fur den vorliegenden, sondern
auch fur die noch beabsichtigten weiteren n l n d e ist.
B. Neumann. [BB. 122.1
Kali-Kalender 193%, Taschenbuch fiir Kalibergbau und Kaliindustrie. Von H e r m a n n . 7. Jahrgang. Preis RM. 5,20.
Der 7. .Jahrgang des Kali-Kalenders bringt, auf den
neucsten Stand gebracht, wieder die wertvollen, von einem
Chemie
Jahrg.
Nr.8
IAngewandte
45.
1932.
alten Praktiker zusammengestellten Tabellen und Vorschriften,
die in Laboratorium und Betrieb der Kaliwerke unentbehrlich
sind. Diese Angaben werden durch eine Beschreibung d e r
Organisation de r Kahindustrie und einen Auszug aus der Kaligesetzgebung erganzt.
Jacob. [BB. 2.1
Glastechnische Tabellen, physikalische und chemische Konstanten de r Glaser. Von E i t e l , P i r a n i und S c h e e l .
714 Seiten. Vcrlag J. Springer, Berlin 1932. Preis broscb.
RM. lG,-,geb. HM. 149,&0.
Ilieses Werk stellt eine auDerst umfassende Samrnlung
slmtlicber MeBwerte, welche in den letzten 30 Jahren an
Glasern aller Zusammensetzungen und Sorten erhalten worden
sind, dar und ist rnit Unterstiitzung d e r Deutschen Glastechnischen Gesellschaft herausgegeben worden. Es werden
aber nicht nur alle MeBwerte aus den Veroffentlichungen,
sondern auch unveroffentlichte Mei3werte der Firmen Osram
und Schott & Genossen mil verwertet. Das Werk 11131 sich
am besten keniizeichnen als eine Parallele zu dem Werk von
L n n d o l t - B o r n s t e i n - R o t h - S c h e e l : ,,Physikalischchemische Tabellen", denen es in Umfang, Anlage und Ausstattung gleicht. Beirn Durchblattern des Buches fiillt es auf,
daO nicht nur riesige Mengen von Einzelrnessungen, Tabellen
und umfassendste Literaturangaben vorliegen, sondern daB
das Buch ahnlich wie die letzten Ausgaben des vorher erwailinten Standardwerkes durch eine sehr groBe Zahl von
1)iagrarnmen und Schnittzeichnungen ausgezeichnet ist. Nur
so war es moglich, die in der Glasforschung so vie1 benutzte
Methode de r Feststellung von Eigenschaften in Abhiingigkcit
von der chemischen Zusarnmensetzung und ahnlicher Methoden
dnrzustellen. - Das Buch hat drei Teile. Der erste bring+ die
Zustandssysteme der glasbildenden Oxyde und Angaben uber
den glasigen Zustand, wobei die organischen ,,Modellgliiser"
mitberiicksichtigt worden sind. Der zweite Teil bringt die
physikalischen Eigenschaften de r Glaser, dann eine u m fassende Pamrnlung von Angaben iiber ihre chemische Widerstandsfahigkeit. Um in den1 uniibersehbaren Gewirr der
einzelnen Glasschmelzen Ordnung zu schaffen, sind sic durch
romische und arabische Buchstaben in Hauptgruppen und
Einzeltypen gegliedert worden. Jedes Glas hat so eine Leitzahl erhalten. Auf den Widerspruch vieler Angaben, der sich
nus einer solchen Nebeneinanderstellung ergibt, weisen die
Verf. hin. Der dritte Teil bringt eine Zusammenstellung sanitlicher untersuchter Glaser, wobei sie nach ihrer cheniischeii
Zusammensetzung in zehn Gruppcn eingeteilt worden sind,
und vio fur jedes Glas verinerkt ist, wo es an anderen Stellen
des Buches behandelt wurde. Die Zuweisung der GlSser zu
den einzelnen Gruppen la& sich naturlich nicht immer einwandfrei durchfuhren. Anweisungen erinoglichen es dem
Leser, sich leichter in dem Buch zurechtzufinden. - Der Wert
dieses Buches besteht darin, daB fortan das zeitraubende
,,Suchen" vor Beginii der Forschungsarbeit oder fiir Betriebszwecke fur den Werkstoff ,,Glas" fortfallt oder doch wnigstens
sehr erleichtert wird. Ditses einzigartige Werk ist deshalb
fur den Glasforscher und den wissenschaftlich arbeitenden
Techniker als Saninilung alles dessen aufzufnssen, was jenials
nln Glase gemessen worden ist.
Es ist deshalb fiir diesa
Krejse sclilechtweg vorbildlich und unentbehrlich.
H . Snlmang. [ BB. 13.1
Lehrbiich de r anorganischen Chemie. Fur Studierende der Landwirtschaft, de r Forstwirtschaft und des Gartenbaus. Von
E. L e h ni a n n. Verlagshuchhandlung Paul Parey, Berlin
1931. Preis geb. RM. 12,fN.
Das vorliegende Buch entspricht durchaus der Anforderung, die gerade der Landwirt an ein fiir ihn bestimrntes Lehrbuch der Cheniie stellen tiiui3: dai3 es das Verstandnis fur die
Grundbegriffe und Ausdrucksweisen de r Chernie vermittelt
und insbesondere die Anwendungen der Chemie auf landwirtsrhaftliche Fragen ausfiihrlich und allgemeinverstandlich
behandelt. - Der Verfasser hat dem Grundsatze ,,niultum 11011
niulta" gehuldigt und sich darauf beschrankt, den zur Vcrfiigung stehenden Raum fur eine Einfuhrung in ein Verstifndnis de r chemischen Probleme, insbesondere solcher. die von
landwirtschaftlicher Bedeutung sind, auszunutzen. Er hat oi
verniieden, eine langere theoretische Einleitung zu geben,
sondern ist sofort an die Besprechung der einzelnen Elemente
und Verbindungen gegangen und bringt die Theorien immer
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
4
Размер файла
174 Кб
Теги
der, scheele, 1932, 714, physikalischen, glastechnische, chemische, eitel, brosch, und, konstantin, pirani, springer, 145, preis, geb, tabellen, glser, verlag, seiten, von, berlin
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа