close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Das Rotiren einer hohlen Metallkugel unter dem Einfluss der Elektricitt.

код для вставкиСкачать
Rotiren einer hohlen, Netallkugel.
325
scheidungen weniger deutlich sind. Der Stein wog urspriinglich 29 Pfund, nachdem aber zur Untersuchung
des specifischen Gewichts und zur chemischen Analyse
mehrere Fragmente von der Basis behutsam abgetrennt
wurden, wiegt er gegenwartig 28 Pfund 20 Loth.
Das specifische Gewicht betragt nach den Untersuchungen des Adjuncten ’Dr. G r a i l i c h im Mittel nach
vier Wiigungen bei 12,60 K. 3,1103.
Dr. M. H i i r n e s sandte behufs der Anaiyse dieses
Meteorsteines Proben davon an W o h l e r , der durch Dr.
I3 u k e i s e n eine Analyse dieses Steines ausfuhren liess.
In 10 Theilen enthiilt dieser Stein:
Eisen .................. 21,40
Nickel ................. 1,80
Schwefeleisen .......... 13,14
Kieselsiiure ............. 36,60
Talkerde ............... 23,45
Eisenoxydul ............ 1.75
Manganoxydul .......... 0,15
Thonerde .............. 0,28
Kali und Natron ....... 0,98
Kalk ................... Chromeisen.. ...........
_- 0,56
100,ll.
(Sitzber. der Akad. der Wissensch. zu Wien. Bd. 32.)
___
B.
Das Rotiren einer hohlen Metallhugel unter dem Einfluss der Elektricitiit.
I n F e a r n ’ s Anstalt zur galvanischen Vergoldung in
Birmingham wurde folgende Erscheinung beobachtet. Als
man auf zwei horizontale und parallele Messingrohren von
1 Zoll Durchmesser und 9 Fuss Liinge, rechtminklig zu
denselben, eine Messingrohre von
Zoll Durchmesser
und 4 Fuss Lange legte, und letztere mit einer starken
galvanischen Batterie von 2 bis 20 Paaren grosser Zinknnd Kohlenelemente verband, so begann diese Rohre SOfort zu vibriren und endlich auf den anderen Rohren zu
rollen.
Diese Beobachtung veranlasste U o r e in Birmingham
folgenden Apparat zu construiren, woniit er vor der Royal
8ocbciety Versuche nnstellte. Er bringt auf einer Scheibe
von Holz 2 messingene Schienen an, welche einander
vollkommen ahnlich, wagerecht und gleich weit von einander entfernt sind; auf diese Schienen legt er eine hohle
und selir dunne kupferne Kugel; wenn man nun die
326
Wirkung des Schwefels auf Oele.
messingenen Schienen mit einer Bnnsenschen Batterie in
Verbindung setzt, so beginnt die Kugel sogleich zu vibrisen und fangt bald ihre Drehbewegung an. Die Bewegung der Kugel ist von einem eigenthiimlichen krachenden
Gerausch begleitet, welches man a n den Beriihrungspuncten
hort; iiberdies erhitzt sich das rollende Kupfer, und wiihrend des Drehens der Kugel sieht man in1 Halbdunkel
elektrische Funken. (Athenaeum; Mechanic’s Maynzine. -Bkb.
Dingl. polyt. Jottrn. Bd. 150. Heft 2.)
Ueber die Wirkung des Schwefels auf Oele,
R o u s s i n hat verschiedene Versuche iiber die Wirkung des Schwefels auf Oele angestellt. Mischt man zii
einem vegetabilischen Oele ungefahr ein Dreissigstel des
Volums gelben Chlorschwefel, so lost sich der letztere
darin sofort auf, und es scheint auf d e n ersten Blick
keine Veranderung darin vorzugehen. Bald darauf aber
erhitzt sich die Mischung und wird zahe.
Mischt man ein Oel mit einem Zehntel Chlorschwefel, so erhitzt es sich bald auf 50- 600, es entweicht
eine geringe Menge Salzsaure und die ganze Masse nininit
die Consistenz des Kautschuks an. Diese Masse ist durclisichtig, legt man sie in Wasser, so wird sie undurchsichtig und nach einigen Tagen ist sie in eine weisse,
elastische , etwas zerreibliche Masse umgewandelt, die
das Ansehen eines organischen Korpers hat.
Mischt man i Th. Chlorschwefel mit ‘3 Th. Oel und
erwlrmt auf 600, so tritt eine heftige Reaction ein, untl
die ganze Masse verwandelt sich nun in eine elastische,
mit Hohlungen angefiillte Substanz und nimmt das Ansehen der Spongin-Arten an. In Wasser wird diese Substanz weiss, ohne iibrigens die Form zu andern.
Alle diese Korper widerstehen der Einwirkung
kochendheisser alkalischer Laugen, auch Ammoniak und
Sauren s h d ohne Wirkung darauf. Wasser, Aether,
Alkohol, Schwefelkohlenstoff, die Oele scheinen dieselben
meder zu losen, noch zu verhdern.
Bei 1500 bleiben diese Korper noch fest und unzersetzt, etwas weiter erhitzt, fangen sie an weisse saure
Danipfe auszustossen, indem sie zu einer braunen Fliissigkeit schmelzen. Nach sehr langem Auskochen mit
Alkalilaugen, darauf mit erwarmten Sauren nnd Wasser,
enthalten sie iminer noch Schwefel und Chlor in ansehnlichen Mengen. In diesem Zustande veranlasst dann die
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
108 Кб
Теги
hohle, unter, elektricitt, einfluss, der, rotiren, eine, metallkugel, das, dem
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа