close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ein neuer Krper in den Pappelknospen.

код для вставкиСкачать
70
Ein neuer Kh-per in den Pappelknospen.
diinnungen sind, bei welchen einerseits die Reaction iiberhaupt noch eintritt und bei welchen andererseits eine
einmal entatandene wieder verschwindet, da das einmal
gebildete Jodainylum eine vie1 grossere Menge Wasser
bedarf, urn wieder gelost zu werden, als welche nothig
ist, urn daa Eintreten der Reaction von Aniang an zu
verhindern. Versuche, welche bei Anwesenheit von S"auren
und Salzen angestellt wurden, wiesen endlich deutlich
darauf hin, dass das Nichteintreten oder Wiederverschwinden der Reaction von der Au%osung des Jodamylums zur
ungefarbten Flussigkeit abhangt, welche bei hoherer Temperatur und in reinem Wasser leichter, als bei niederer
Temperatur und in mit Sluren oder Salzen versetztem
Wasser erfolgt.
Bus den Versuchen ergiebt sich:
1) Wenn Jod in einer ein Jodmetall enthaltenden
sehr verdunnten Losung entdeckt werden 6011, so ist e s
erforderlich, solche erst auf 00 abzukuhlen 'und Sorge zu
tragen, dass derselben ausser dem das Jod frei machenden Agens (Untersalpeterstiure, salpetrige Saure, Jodsilure,
Chlor) auch etwas freie Saure, Salzsanre oder Schwefelsaure, zugesetzt wird.
2) Die Menge einer verdunnten Jodlosung, welche
nijthig ist, um eine etwas grossere Quantitiit mit Starkekleister versetzten Wassers blaulich zu farben, ist bedeutend genug, urn bei feineren Maassanalysen Beachtung
zu verdienen.
3) Bei den nach R u n s e n ' s Methode ausgefihrten
Bestimmungen, bei welchen Chlorgss mit Wasserdampf
in Jodkaliumlosung geleitet wird, hat man strenge darauf eu achten, dass die Flussigkeit vollkommen abgekuhlt
sei, ehe man den Versuch durch Zusatz von schwefliger
Siiure und schliesslich von J odlosung beendigt. (Anna2.
der CXem. u. Pharrn. CII. p . 184-189.)
G.
Ria neuer 'Khper in den Bappelkasayen.
H a l l w a c h s hat in den Knospen
und P. dilutata einen neuen Korper
Analyse 62 Proc. Kohlenstoff, 6
32 Proo. Sauerstoff ergab und der sich durch seine Reaction gegeii Schwefelsgure, durch seine Loslichkeit in
Aether, wie auch durch seine Krystallform vom Populin
und Salicin unterschied. Er wurde erhalten durch Auskochen der Knospen mit Kalkwasser, Ansauern der con-
Ruorescirende Substanz in der Rinde der Rosskastcmie. 71
centrirten Fliissigkeit mit Salzsaure, Auswaschen des sich
allmalig absetzenden, gelblich-braunen Pulvers mit kaltem
Wasser und Behandeln des Riickstandes mit siedendem
Wasser, worin sich der neue Korper lost und bei dem
Erkalten der heiss filtrirten Fliissigkeit in weisslich-gelben
Flittern auescheidet. Die Reinigung geschieht durch Abwaschen rnit kaltem Wasser, Losen in siedendem Wasser,
Fallen der Losun mit einfach - essigsaurem Rleioxyd,
Zersetzen des in Gasser suspendirten Niederschlags mittelst Schwefelwasserstoff, heisses Filtriren und Umkrystallisiren der sich ausscheidenden weissen Blattchen aue
Aether und Waaser.
Der neue Korper bildet weisse, geschmacldose, schwach
riechende, glanzende zarte Bkttchen, die unter dem Mikroskop als prismatische Krystalle erscheinen. Er ist loslich
in 1998 Theilen kaltem Wasser, in 44 Theilen-Aether;
in heissem Wasser, Alkohol und den Losungcn der Alkalien lost e r sich leicht auf. Bei 1800 schmilzt er und
bei 2000 zersetzt er sich. Seine Losuug in concentrirter
Schwefelsaure ist strohgelb, wird aber durch wenig Saletersaure dunkel - carmoisinroth ; syrupdicke Chlorzinkfosung lost ihn in der Hitze rnit rother Farbe auf, Salpetersaure verwandelt ihn in Pikrinsaure, und wieder
mit verdunnter Salzsiiure oder rnit Barytwasser erhitzt,
findet sich nachher in der Losung Zucker. (Ann.der
Chem. u. Pharm. X X V . 372-374.)
G.
Flnorescirende Substanz in der Rinde der Rosskastanie,
Der Umstand, dass verschiedene Ausziige der Rinden
verschiedener Aescztluil-Arten theils mit blauem theils rnit
griinlichem Lichte fluoresciren, brachte G. S t o k e s auf
den Gedanken, dass zwei fluorescirende Substanzen darin
enthalten sein mochten. Das Aesculin fluorescirt rein
hirnmelblau. Die Substanz, welche die griine Farbung
bedingt, ist das Paviin, das aus dem Rtherischen Auszug
der Rinde beim langsamen Verdunsten in zarten, strahlig
ru pirten Nadeln anschiesst. Es verbindet sich etwas
feickter mit Bleioxyd ale das Aesculin. Von dieser Substanz ist eine grossere Quantitit in der Rinde der zum
Geschlecht Puvia gehorigen Baume enthalten, als in der
der Aesculue-Arten. (@at. Journ. of the chem. BOC. VoZ.XI.
p. 17. - 2.f.d. 9. Naturw. XI. 6. p. ,556.)
Bkb.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
119 Кб
Теги
pappelknospen, den, krper, ein, neues
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа