close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Explosion beim ZusammendrUcken des schwammigen Siliciums.

код для вставкиСкачать
54
Bxplosion cles scliwas)miyn Siliciitnis.
wegen, ,,activen Sailerstoff('.
Das eigenthiimliche Verhalten des Wasserstoffiiyperoeyds braohte H ou z e a u auf den
Gedanken, dass dies von dem eigenthiimlichen Wesen des
zweiten Atoms Sauerstoff herriihren miisse, und er versuchte deshalb, dies zweite Aton Sauerstoff aus dem Ba02
durch Zusammenbringen mit Schwefelsaure abzuscheiden.
Die Einwirkung wurde theils durch Eintauchen in eine
Schale mit Wasser von 50-GOO C. bcf6rdert) theils durch
Eintauchcn in kaltes Wnsser gemassigt.
I)aa so erhaltene Gas ist farblos, aber von starkern
Geruch und Geschinack nach Hummern. Bei langerem
Einathrnen wird der Geruch sehr unangenehm, es entsteht Uebelkeit und Erbrechen.
Bis 750 C. erliitzt oder dem Sonnenlichte ausgesetzt,
verliert es alle seine vom gewohnlichen Sauerstoffgas abweichenden Eigenschaften. I n Gegenwart von Wasser,
aber bei gewohniicher Temperatur, oxydirt es die meisten
Metalle, selbst Silber, verwandelt Oxydule in Oxyde, arsenige Saure in Arsensaure. Mit Amnioniak in Beriihrung gebmcht, entsteht sofort linter Zerlegung eines Theiles desselben, salpetersaures Ainmoniak. Der nicht entzundliche Phosphorwasserstoff entziindet sich sofort bei
Beriihrung mit demselben, und aus HC1 wird C1 entwickelt. Hierauf beruht auch die Wirkung der Eisenoxyde auf Salzsaure. Aus Jodkalium macht es sofort das
Jod frei, und die Farben zerstort es eben so schnell, als
Chlor ; beim Durchleiten durch eine Rohre, welche mit
porosen anorganischen oder organischen Korpern gefiillt
ist, verliert es sofort seinen Geruch und seine vom gewohnlichen Sauerstoff abweichende Wirkung.
Ob Ozon und der auf obcn angegebene Weise dargestellte Sauerstoff gleich sind, was H o u z e a ii vor der
Hand nicht anzunehmen scheint, sollen seine ferneren
Arbeiten entscheiden. (Poggd. Annnl. 185.5.No. 7. p 484
bis 489.)
Mr.
Explosion beim Zusammendriichen des schwammigen
Siliciums.
Man hat wohl schon beobachtet, dass Formen oder
Matrizen, welche bedeutend starker waren, als es der
angewandte Druck erforderte, bei der Compression schwarnmiger Metalle unter Begleitung eines gewissen Gerausches
platzten; doch war rler Erfolg nic ein so grossartiger, als
er von Che not bei der Compression vou nicht ganz drei
Neuer Kohlen-RespirationAppwat.
55
Grammen schwamniigen Siliciums beobachtct wurde. Es
fand hier ein l h c k von etwa 300 Atmosphiiren init
Hulfe einer hydraulischen Yresse statt, der Knall war
einem heftigen Blitze gleich und 15 herumstehende Personen waren im ersten Augenblicke wie von einein solchen getroffen. Alle Theile unter dein Silicium waren
zerschmettert, z. B. Splitter voni Stahl der Matrize waren
mehrere Millimeter tief in das Chsseisen eingedrungen.
Der Korper der hydraulischen Presse, welcher 20 Centim.
Stiirke hatte, war geplatzt und lcein Theil oberhalb des
Siliciums hatte gelitten. Vom Silicium selbst war nichts
mehr aufzufinden. (Compt. rend. T.XI,. 12. 969.- Poggd.
Annul. 1855. No.6. p. ,335- 336.)
All..
Reducirende Wirkung des elektrolytisch ausgeschidenen Wasserstoffgases,
Ueber die reducirende Wirkung des auf elektrolytischem Wege erzeugten Wasserstoffgases hat G. O s a n n
Beobachtungen gemacht, wclchc durchaus von der Wirkung des auf andere Weise dargestellten Wasserstoffs
abweichen. Er reinigte das auf eine oder andere Weise
dargestellte Gas, indem er es durch lialilauge, durch
eine Losung von Quecksilberchlorid und durch gut ausgegluhteKolile streichen liess und leitete es dann in eine
Auflosung von schwefelsaurcm Silberoxyd. In der Losung,
durch welche das auf elektrolytischem Wege erzeugte
Wasserstoff ging, erfolgte eine Abscheidung von fein zertheiltem Silber, welches durch Druck vollkommenen Metallglanz zeigte ; auf chemiscliem Wege erzeugtes Wasserstoffgas brachte nicht die geringste deral'tigc n'irkung
hervor. (Poggd.Anianl. 1855. ATo. 6. p. 311.)
Jir.
Neuer Yohlen-Itesyirations-Apparat.
Ueber die wahrscheinliche Theorie der desinficirenden Wirkung der Kohle hat S t e n h o u s e einen interessanten Aufsatz geliefert.
Wenn man Holz oder Kohle bei unzureichenderu
Luftzutritt verbrennt, so bildet sich, wie man weiss, eine
Menge secundarer Producte, wie Russ und Rauch. Findet die Verbrennung dagegen bei Gegenwaxt einer sehr
grossen Menge Luft und unter dem Einfluss einer hoheren Temperatur statt, so ist die Vexwandlung der orga-
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
120 Кб
Теги
explosion, silicium, schwammigen, beim, zusammendrucken, des
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа