close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Trijodresorcin.

код для вставкиСкачать
Trijodresorvin.
133
CO -CG H i N (CH3))"
I
CG H3 N (CH3)Z
I
CO--C6 H 4 N (CH')'.
Zur Darstellung von Tetramethyldiamidobenzophenon
C6 H4 N (CH3)2
I
co
d6
H4 N (CH3)2
wird in eine abgewogene Menge Dimethy lanilin bei gewohnlicher Temperatur unter ofterem Umschutteln so lange Chlorkohlenoxyd geleitet, bis die theoretisch erforderliche Gewichtszunahme erreicht ist. Durch Umkrystallisiren aus Alkohol
und Auswaschen der Krystalle mit kaltem Alkohol erhalt man
dieselben rein vom Schmelzpunkt 1794
Verfasser liessen ferner Chlorbenzoyl auf Dimethylanilin
im zugeschmolzenen Rohre bei 150- 180° einwirken, wobei
der Rohreninhalt in eine dicke Krystallmasse yerwandelt
wird. Das Reactionsproduct wurde mit H 2 0 gekocht, die olige
Schicht in Aether gelost, mit CaC12 getrocknet und destillirt,
wobei der grosste Theil uber 360° iiberging und nach mehrtagigem Stehen uber H BSO* zn prachtvollen Krystallen
erstarrte. Das Product ist Dimethylamidodibenzoylbenzol
CO -C 6 H5
I
C6 H3 N
I
CO -
(CH3)'
H?
Der Korper lost sich leicht in Alkohol und Aether und
krystallisirt in prachtvollen Krystallen, die bei 5 5 O schmelzen ;
er bildet sich nach der Gleichung:
C 6 H5 N(CH3)2 + 2 C6 H5 COG1 = 2 HC1
+ C6 H5 -CO -C6 €I3N (CH3)2 - CO -C6 H5.
(Ber. d. d. chem. Ges. Ix, 1899.).
c. J.
Trijodresorciii
stellen A. M i c h a e l nnd Th. H. N o r t o n dar. Resorcin
wurde in vie1 H 2 0 gelost und in der Khlte tropfenweioe
Chlorjod hinzugegossen.
Cc HJ3(IIO)e fallt ale flockiger
Niederschlag, der nach Umschiitteln und Umriihren Rich auf
dem Boden als ein schweres , rosenrothes Pulver sammelt.
Durch Umkrystallisiren aus Schwefelkohlenstoff wird das Tri-
184 Thiobenso~saurephenylathet.- Analyse des Pflanzengewebes.
jodresorcin in langen, rosenrothen Nadeln erhalten. Sie sind
in Waeser unloslich, dagegen leicht loslich in Schwefelkohlenstoff, Alkohol und Aether. Beim Kochen mit Salpetersaurc
werden die 3 Jodatome durch 3 Nitrogruppen ersetzt, Joddampfe werden reichlich abgegeben, und beim Eindampfen der
Losung erhalt man gelbe Kryetalle von Trinitroresorcin oder
Styphninsaure C6 H (N02)9(HO)2. (Bey. d. d. chem. Ges. IX,
c. J.
1752.).
ThiobenzoissKureph&yl&ther
erhielten It. S c h i l l e r und R. O t t o durch Erhitzen von
gleichen Moleciilen Benzolsulfhydrat und Chlorbenzoyl. Es
entweicht HCI, die Masse eratarrt beim Erkalten krystallinisch
und wird durch Umkrystallisation aus Alkohol gereinigt. Der
C7H501S
Thiobenzo~saurephenylBtherC 6 H 5
krystallisirt
in oft
zolllangen, farblosen, glasglanzenden Nadeln. Auch in Aether,
Chloroform und Schwef'elkohlenstoff lost er sich reichlich, in
Wasser dagegen ist er unloslich. (Ber. d. deutsch. chem.
Ges. IX,1634.).
C. J.
Zur Analyse dss Pflanzengewebes.
F r e m y wendet eine relativ einfache Nethode zur chemischen Analyse des Pflanzengewebes, specie11 des Holzgewebes an, in welchem Cellulose, Vasculose, Cu tose , Pectose und
pectinsaurer Kalk neben einander vorkommen. Die verwendeten Reagentien sind nnr solche, welche auch bei der unorganischen Analyse benutzt werden.
Verdunnte kalte Chlorwasserstoffsliure zersetzt den pectinsauren Kalk und macht P e c t i n s h e frei, welche alkalimetrisch
dosirt wird.
Verdinnte kochende Chlorwasserstoffsaure verwandelt
vorhandene Pectose in Pectin, welches sich durch Alkohol
fallen lasst.
Xupferoxydammoniak lost die Cellulose auf, die Paracellulose dagegen erst nach vorheriger Behandlung mit kochender Chlorwasserstoffsaure; Schwefelsaurebihydrat lost alle
anwesenden Cellulosekorper.
Von kochender verdunn ter Kalilosung wird die CutoRe
aufgenommen, und, wenn unter hohem Drucke die Einwirkung
stattfindet, auch die Vaeculose. .Letztere wird leichter loslich
in alkalischen Eliissigkeiten durch vorausgegangene Einwirkung verdunnter Salpetersaure.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
109 Кб
Теги
trijodresorcin
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа