close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ueber die Anwendung des Gelsemium.

код для вставкиСкачать
550 Wirkung d. Tabackrauches. - Ueber d.. Anwendung d. Gelsemiurn.
Wirkung des Tnbaokrauches
,,Der Naturforscher" bringt aus dem ,,Centralblatt fur die
medic. Wissenschaften" 1872 Nr. 41 im Widerspruch mit den
von den Herren Dr. V o h 1 und Dr. E u 1e n b e r g ir. d. Zeitschr.
Bd. 147. S. 130 veroffentlichten Untersuchungen folgende
Notiz :
Nachdem man in den Tabacksblattern einen eigenthumlich giftig wirkenden Korper , das Nikotin , gefunden hatte,
glaubte man die Wirkung des Rauchens auf den Yenschen
durch die Aufnahme dieser Substanz erklaren zii konnen.
31an suchte dem entsprechend das Nicotin im Tabacksrauche
nachzuweisen , aber vergeblich ; alle Versuche waren negativ
und man erklarte sich dies aus der leichten Zersetzbarkeit
des Nicotins beim Erwarmen, wahrend man die Wirkung des
Rauchens anderen Substanzen zuschreiben zu miissen glaubte.
Xeue von Herrn Dr. H e u b e l unternommene Versuche, den
Rauch von Cigarren zu condensiren und in Wasser und
Alkohol zu waschen, zeigten jedoch , dass die bisherigen
Versuche nicht exact gewesen. Es gelang nemlich, mit den
BUS dem Tabackrauch gewonnenen Saften ganz deutlich Nicotinwirkungen zu erhalten, und auch chemisch in ihnen Nicotin
nachzuweisen; und zwar kommt dasselbe als Salz Tor, welches in der Warme widerstandsfahiger ist. Ein Theil der
'Wirkungen des Rauchens ist also sicher der Aufnahme von
Nico tin zuzuschreiben ; vielleicht wirken noch andere Substanzen neben diesem Gifte.
Hbg.
Ueber die Anwendung des Gelsemiurn.
Diese zu den A p o c y n e e n gehorige Pflanze wird von
den amerikanischen Aerzten als antirheumatisches, axtifebriles
nnd antineuralgisches Mittel hoch geschatzt. K i n im American Dispensatory p. 381 empfiehlt es gegen die den Eintritt
des Monatsflusses begleitenden Koliken , Woodson giebt es
neben Bromlralium bei .Nigraene, H 11 r d als Mittel gegen Herzklopfen. E r zieht es seiner geringeren Gefahrlichkeit wegen
der Digitalis und seiner grosseren Zuverlassigkeit der Wirkung wegen dem Vcratrum viride und dem Acid. hydrocyanicum vor. Von der in Amerika officinellen Tinctur sind 3 bis
4 stundlictr in schlimmen Fallen von organischem Herzleiden
,
Verhalten einiger Alkaloi'de gegen Zucker und Schwefeleiiure. 551
sogar stiindlich 3.Tropfen erforderlich, urn auf das Herz zu
wirken. Dr. B a r t h o 1o w s Untersuchungen iiber die Wirkung
des Gelsemium an Thieren ergaben, dass es in seiner Wirkung am meisten mit dem Conium iibereinstimme; es erweist
sich daher bei Tetanus niitzlich, ohne als Antagonist des
Strychnin , oder des Atropin' betrachtet werden zu durfen.
D a s G e l s e m i a t a u s G e l s e m i u m (?),eine krystallinisch
darstellbare iind dem wirksanien Princip der Pflanze entsprechende Substanz, lahmt die sensiblen Strange der Ruckenmarkscentra, nachdem die Motilitatslahmung vorweggegangen
ist. Bei Froschen geht die Gefuhlslahmung der Bewegungsliihmung voran. Auch die bfuskeln werden gelahmt bezw.
functionsunfghig. Da die der Respiration vorstehenden Muskeln und das Diaphragma von der Gelsemiumwirkung stark
betroffen werden, so ist erschwerte Respiration ein constantes
Symptom der Vergiftung durch Gelsemium ; wegen Storung in
der Circulation in der Lunge kommt es zu Verlangsamung
der Herzaction , webhe iibrigens in lethalendenden Vergiftungsfdlen das Aufhoren der Respiration iiberdauert. Die
Pupille wird weit, Doppeltsehen und Lahmung der Augenlider - Folgen der Lahmung der Augenbewegungsnerven
(Oculomotorius) machen sich bemerklich. Das Bewusstsein
besteht bis zum Tode, resp. bis zu dem Moment, wo in Folge
der Circulations und Respirationsstorung Blutvergiftung hoheren Grades durch Kohlenslure eingetreten ist. Ein am Menschelv beobachteter Vergiftungsfall ( P i n k h a m) verlief ganz
in der eben bezeichneten Weise. (Lyon mddical 1872.).
-
K.
Ueber dss Verhalten einiger Alkalo'ide gegen Zucker
und Schwcfelslure.
R. S c h n e i d e r beschreibt eine $eihe von Versuchen
iiber dieses Thema. Er beginnt mit M o r p h i u m . Misclit
man einige Millig. desselben mit 6 bis 8 Theilen Zucker in
einem Porzellanschalchen oder UhrglLschen und giebt einen
Tropfen conc. Schwefelsaure zu , so fiirbt sich die Mischung
sofort purpurroth, geht nach
bis 'la Stunde durch Blauviolett, schmutzig Blaugriin in schmutzig Gelb iiber. Wasser,
der purpurrothen Losung zugesetzt , bedingt deren rasche
Entfarbung. Bei Verwendung von Milchzucker anstatt Rohrnicker ist die Farbung vie1 schwiicher und blassrosa. Die
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
120 Кб
Теги
anwendungen, ueber, die, des, gelsemium
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа