close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ueber Extractbereitung und Bestimmung der Extractmengen.

код для вставкиСкачать
Extractbereitung und Bestimmtaq der Extractmengen. 4 55
1 rssimilirbsre .
.............................
Uol6sliche sticksto5haltige Materie
Fett
Sitirlte
Lignin
Salze
a?simi'irbrre
' '
nicbt
...........................
...........................
............................
3867
3,516
2,877
21,692
34,575
5,514
99.943.
(Cornpt. rend. T.37. - Chem.-phurrn.Centrbl. 1853. No.39.)
B.
Ueber Extractbereitung uiid Bestimniung der
Extractmengen.
B i nd e r hat Versuche angeslellt, den Extractgehalt
wasseriger Auszuge von Vegetabilien bei constanter Concentration aus den; spec. Gewichte bestimmbar zu machen.
lndern er fur diesen Zweck durch Digeriren, lnfundiren und
Kochen Auszuge bereitete, fantl er die Erfahrung alterer
Pharmaceuten, dass man durch wiederholtes Auskochen
inehr Extract von Vegetabilien erhalt, als durch Infundiren, nur hestiitigt. Es muss daher das spec. Gewicht
der Auszuge desto betrachtlicher sein, j e vollkomrnener
die Extraction gelungen, und bei einer und der ttnderen
Substanz in dern Maasse mehr betragen, als dieselbe der
Erfahrung nach mehr Extract liefert, als eine andere.
Man wird daher auch finden, dass die Aufgusse ein geringeres spec. Gewicht haben, als die Absude, und diese,
wenn sie nur mit der zehnfachen Menge Wassers bis auf
eine bestimrnte Menge gekocht wurden. ein geringeres
spec. Gewicht zeigen, als wenn solche mit der 20fachen
Menge Wassers eben so weit einsekocht waren, als die
vorigen. Dieses gilt im Allgerneinen von den Extracten.
Setzt man n u n zwischen der Menge der zu extrahirenden Substanz und der Menge des reinen Auszuges,
gleichviel ob Infusum oder Decoctum, ein bestimmtes Verhaltniss fest, welches B i n d e r 1 : 5 setzt, und pruft den
140R.),so zeigen
Auszug auf sein spec Gewicht (bei
die beiden letzten Ziffern der Decimalzahl, die das spec.
Gewicht der Flussigkeit ausdruckt, zugleich die Procente
oder Hunderttheile an, welche man von 100 Gewichtstheilen derselben Substanz, von welcher der Auszug bereitet worden, an fertigem Extract von gehijriger Consistenz erwarten kann, z. B. wenn der Aufguss irgend einer
vegetabilischen Substanz nach dem oben angegebenen
Verhaltnisse hereitet, ein spec Gewicht = 1,045 zeitt,
der Absud aber = 4,022, so Seben 100 Pfd. dieser Su 14 *
+
'
156 Exlractbereitung und Beslimmung der Extractmengen.
stanz durch lnfusion 15 Pfd., durch Decoction aber 22 Pfd.
fertiges Extract. So findet man denn das spec. Gewichb
nachstehender Auszuge folgendermaassen verschieden:
Infusum.
Decocturn,
= 1,020 Absynthii
Absynthii
Acori
Acori
=1,015
= 1,015 Centaurii
Centrurii
Chamomill. = 1,018 Chamomill.
Chinae fusc. = 1,010 Chinae fusc.
reg. ~ 1 , 0 1 2
reg.
Dulcaniarae = 1,005 Dulcamarae
Gentianae
= 1,020 Gentianae
= 1,015 Graminis
Graminis
Guajaci lign. = 1,003 Guajaci
Millefol., hb.fl. = 1,018 Millefolii
Quassiae, lig. = 1,002 Quassiae
= 1,036 Rhei chin.
Rhei chin.
Tarax. r. sicc. = 1,015 Tarnraci
Trifol. fibr.
= 1,030 Trifolii
Valerianae
= 1,015 Valerianae
-
-
einfach.
Decocturn,
= 1,025 Absynthii
= 1,022 Acori
= 1,018 Centaurii
= 1,025
= 1,018 Chinae fusc.
- reg.
= 1,020
= 1,015 Dulcamarae
= 1,028 Gentianae
T 1,020
Graminis
= 1,005 Guajaci
= 1,020 blillefolii
= 1,005 Quassiae
= 1,040
= 1,025 Tararaci
-1,032
= 1,020 Valerianae
doppelt.
= 1,030
= 1,025
= 1,022
-
= 1,022
= 1,025
= 1,020
= 1,040
= 1,022
= 1,006
= 1,023
= 1,008
-
= 1,030
-
= 1,022.
Bei den Extracten, welche ails dem frisch gepressten
Safte der Wurzeln und Krauter bereitet werden, ist die
obige Methode, die Ergiebigkeit an Extract durch das
spec. Gewicht des frisch gepressten zu bestimmen, zur
Zeit noch nicht anzuwenden.
B i n d e r halt es nun von Vortheil fur die Praxis, bei
der Exlraclbereitung von vorn herein angeben zu konnen,
wie vie1 Extract ein wasseriger Auszu Iiefert, und sucht
dieses durch Bestimmung der Gewic lsmenge eines zu
prufenden Auszuges und des spec. Gewichrs zu erreichen.
Wenn man niimlich die Auszuge verschiedener vegetabilischer Subsranzen, ohne Rucksicht auf die Art und Proportion, nach welcher solche bereitet worden, nach dem
Absetzen bei
390 R. auf ihr spec. Gewicht pruft und
die Menge genau abwagt, beides notirt, und dime Manipulation wahrend des Abdampfens mehrmals, d. h. in verschiedenen Zeitraumen wiederholl, so erhalt man Zahlen,
die im Vergleiche mit der Gewichtsmenge des fertigen
Extractes die Materialien zur Construction einer Tabelle
abgeben, deren Zahlenreihen dann, wenn sie durch die
Resultate absichtlich bereiteter Auflosungen der Extracte
in Wasser von 5 zu 5 Proc., und wiederholte Prufung
des spec. Gewichtes controlirt und erganzt worden sind,
in der Praxis ausserst bequem und zur Voraushestimmung
der Extractausbeute eines Quantrims von Extractflussigkeit
unentbehrlich sind. B i n d e r hat eine solche Tabelle
berechnet. (Viertelj. Sch. f. pr. Pharm. Bd. 2. - ChemB.
pharm. Centrbl. 1853. No. 36.)
1
+
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
119 Кб
Теги
ueber, bestimmung, extractbereitung, der, extractmengen, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа