close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Ueber Jodcadmium.

код для вставкиСкачать
3 10
Jodcadmium.
Es ist daher nothig, dem Zahnkitte einen fiirbenden K6rer zuzusetzen, nnd dies geschieht afi besten, indem man
{em Gemische aus Zinkoxyd und Qlaspulver etwas Ocker
beimisclit, wodurch dann nach der Menge des beigemengten Ockers der hellere und dunklere Ton erzielt werden kann.
Die hicr beschriebene Mnsse aus Zinkoxyd und Zinlrchlorid kann abcr nicht allein mit Vortheil als Zahnkitt
angewendet werden, sondern sie besitzt auch noch andere werthvolle Eigenschaftcn, auf welche schon der Entdecker S o r e 1 aufrnerksani geniacht hat.
Die Versuche F e i ch t i n c r 's sprechen ebenfalls
sehr giinstig fur Anwendung f e r Zinkchloridverbindung
als plastische Masse. Derselbe hat A bgiisse von. Miinzen
hergestellt, welche in keiner Heziehung etwas zu wiinschen iibrig lassen; sie Bind eben so rein und bis in das
klcinste Detail eben so genau, wie sie nur mit ir end
einem Material hergestellt werden konnen. Im Verg eich
mit Gypsabgiisben haben sie Vieles voraus, denn obwohl
die Abgiisse von Gyps sehr genau und #useerst billig
hergestellt werdcn kiinnen, so sind sie doch mit cinem
grossen Fehler hehaftet, das ist ihre Zerbrechlichkeit.
Dieser letztere Nachtheil vcrschwindet aber bei der Zinkoxychloridmasse glnzlich, denn dieselbe ist so hart und
so wenig xerlrechlich, dass um sie zu zerbrockeln, eine
grosse Gewalt angewendet werden muss. (Kilnst- ( 1 . Gewerbebl.f Ur Bayern. ,Juni 1858. - I'olyt. Centralbl. 1858.)
7
l>
Ueber Jodcadmium.
Nan weiss, dass die gewohnlichen Darstellungsmethoden des Jods und dessen Verbindungen manche Schwierigkeiten darbieten. Das Jod reizt sehr und besitzt einen
unangenehmen Geruch, wiihrend cs die Haut gclb fArbt.
Die Jodkaliunisalbe ist eine p o s s e Qua1 fur die Apotheker. Wenn das Jodkalirim nicht lange genug gerieben
wird, ist die Salbe kornig, dnnn ist sie wieder gefarbt
durch Abscheidung von Jod, welches man imnier wahrnimmt, wenn das Pett ctwas alt und dae Jodkalium vollneutral ist. Ein weitercs Uebel ist, dass das
Jodka ium mit Fett verbundcn, nicht bequem durch die
Haut absorbirt wird, woraiis folgt, dass das Heilmittel
sich nicht in der Form e i p e t , um alle Eigcnschaften,
welche es besitzt, mitzutheilen. Das Jodblei reizt zwar
nicht die Haut, doch fhrbt cs sie gclb und bringt durch
Neue Bereitungsiosise eines chem. reinen Bleisuperoxyds. 311
lgngeren Uebrauch andere Krankheiten hervor, wie Bleikolik, Liihmungen, Obstructionen u. s. w. Diese Zufille
konnen selbst durch geringe Dosen Jodblei entstehen,
indem es sehr leicht absorbirt wird.
Wiihrend eines Zeitraums yon drei Jahren hat nun
G a r r o d die Erfahrung gemacht, dass das Jodcadmium
alle Vortheile in sich vereinigt, ohne mit den enannten
nachtheiligen Folgen anderer Jodpraparate befastigt zu
werden. Es ist ein schones Salz von perlmutterartigem
Ansehen, sehr weiss und glanzend, wird an der Luft
nicht Terhdert, ist leicht in Wasser und Alkohol loslich
und bestelit aus gleichen Aequivalenten Jod und Cadmium.
Mit Schmalz stellt das Salz eine weisse zarte Salbe
dar, welche durch Einwirkung drr Luft selbst nach langerer Zcit nicht gefarbt wird und die reizende Wirkung
der gewohnlichen Jodsalbe nicht besitzt. Diese Salbe
wird bereitct aus 1 Theil Jodcadmium und 8 Theilen
Schmalz. (Phnrmac. Journ. et Journ. de P h r m . et de Chim.
E’dvr. 1858.)
Dr. Joh. iMilller.
Neue Bcreitungsweise eines ehemisch reinen Bleisayeroxyds,
Prof. R. B o t t g e r ist es gelungen, ein einfaches und
wohlfeilee Darstelli~ngsverf~l~ren
eines chemisch reinen
Bleisu eroxyds zu ermitteln. Man verf&hrt dabei auf
folgen! I e Weise :
Man iiberschutte aufs allerfeinste zerriebenes neutrales essigsaures Bleioxyd (reinen Bleizucker) in einer geraumigen Porcellanschale mit einem Ueberschuss von
filtrirter, vollkoinmen wasserklarer Chlorkalklosung, crhitze das Geinisch unter Umriihren bis zum heftigen
Sieden, und fahre mit dieser Erhitzung so lange fort,
bis die aufsteigenden Dkmpfe nicht mehr nach Chlor,
sondern nach Essigsiiure riechen. 1st dieser Zeitpunct
eingetreten, dann pflegt auch das Bleiacetat schon vollstiindig in Bleisuperoxyd ubergegangen zu sein. Man
iiberzeugt sich hiervon schr leicht, wcnn man zu einer
kleinen abtiltrirten Probe der E’liissigkeit (die bei vollstkndig crfolgter Zersetzung lediglich nur aus essi saurem Kalk und Chlorcalciuin besteht) einige Tropfen &wefelstoffwasser s e h t ; tritt dabei eine Briiunung oder gar
eine Fallung von schwarzem Schwefelblei ein, so ware
dies ein Zeichen, dass man dem Inhalte der Porcellanachale. noch Chlorkalklosung hinzufiigen und mit dem
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
119 Кб
Теги
ueber, jodcadmium
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа