close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Verhalten der wasserfreien Schwefelsure zu einigen Schwefelmetallen.

код для вставкиСкачать
I Vasserfre ie &?me felsuure mi Scli w ef el7neta llen .
61
storen die riechenden Substanzen vollstandig, indem sie
dieselben durch ihren Sauerstoff verbrennen, daher die
Ursache des Geruchs oder der FauIniss fur iinmer verschwindet. Sie wirken also in ahnlicher Weise, wie
unterchlorigsaures Kali, Natron oder Kalk. Die unterchlorigsauren Salze wirken zwar nicht so rasch und
kraftig, wie die niangansauren, dagegen haben sie voc
letzteren das voraus, dass sie Chlor im gasformigen Zustande entbinden und auf diese Weise die in der Atmosphare verbreiteten riechenden Substanzen zerst6ren. Da
jedoch in vielen Fallen das entwickelte Chlorgas Nachtheile veranlassen kann und dasselbe den Kranken schadlich ist, so ware es wichtig zu ermitteln, ob mail nicht
denselben Erfolg dadurch erreichen kann, dass man die
verunreinigte Luft der Einwirkung ausgedehnter Flachen
von Chamaleonlosung aussetzt, welche in flachen Gefslssen enthalten, oder auf grossen Stiicken von Drahtgewebe
verbreitet ist.
Die niangansauren und ubermangansauren Salze haben
ferner den Vortheil, dass sie eine eigenthiimliche Farbe
besitzen, wodurch sie leicht von den andern Verbindungen zu unterscheiden sind, daher es nicht vorkommen
kann, dass sie aus Unachtsamkeit mit den unterchlorigsauren Alkalien oder den Metallsalzen verwechselt werden; iiberdies sind die mangansauren und iibermangansauren Salze an und fur sich verhaltnissmassig wenig
Bkb.
schadlich. (Dingl. Journ. Hd.153. S. 62.)
Verhalten der wasserfreien Schwefelsiiure zu einigen
Sebwefelmetallen,
Bringt man nach G e u t h e r trocknes Einfach-Schwefelkalium mit iiberschussiger flussiger wasserfreier Schwefelssure zusammen, 60 tritt lebhafte Einwirkung unter
Erhitzung ein, es bildet sich saures schwefelsaures Kali
und schweflige Saure :
fi so3
KS = KO, a so3
4 SO%.
Natiirliches Schwefelblei, PbS, verwandelt sich darin
langsam in weisses schwefelsaures Bleioxyd unter Bildung einer blauen Flussigkeit (Losung von Schwefel in
wasserfreier Saure) :
ZSO3
PbS = PbO
SO3
SO2
S.
Naturliches Schwefelantimon, Sb S3, lost sich darin
schneller mit blauer Farbe unter Bildung von schwefliger Saure und schwefelsaurem Antimonoxyd, welch letz-
+
+
+
+
+
+
62
Elektrolyae der Schruefelsatire.
- Selennietalle.
teres beim Verdunnen der Flussiglreit als basisches Salz
zum Vorschein kommt.
Ohne Einwirkung ist die wasserfreie Schwefelsaure
auf Einfach-Schwefeleisen, auf Schwefelkiee und Kupferkies. ( h n . der Chem. u. Pharm. XXXV. 177.)
G.
Elektrolyse der Sehwefelsilnre,
Die Frage, ob ein Elektrolyt von solcher Zusammensetzung, dass er zwei Elemente in einem andernverhaltniase sls dae von 1 : 1 verbunden enthiilt, direct durch
den Strom zerlegt werden konne, hat G e u t h e r auch
durch Elektrolyse der Schwefelsaure bewiesen, indem es
ihm gelang, bei Anwendung von 14 Bunsen'schen Eleinenten die Schwefelsaure in Schwefel, der sich am -Pol,
und in Sauerstoff, der sich am
Pol abschied, zu zersetzen. Das Zerfallen der SchwefelsZiure in seine Bestandtheile 'gin am besten yon Statten, wenn der elektrische Strom urch ein Gemisch von 3 Th. wasserfreier
Schwefelsiiure mit 1 Th. destillirter Saure (HO, 9 0 3 ) geleitet wurde ; reine wtrsserfreie Schwefelsaure zeigte sich
bei der angegebenen Stromatilrke unzerlegbar. (Annul.
G.
der Chent. I(. €'harm. X X X I I I . 129-135.)
+
f
Selenmetalle,
G . L i t t 1e hat folgende Selenmetnlle dargestellt und
beschrieben.
Selennickel. - In eine Rohre von schwer scJmelzr
barem Glase wurden 5 Grm. Selen gebracht, vor dassclbe
2,25 Grm. Nickel in dunner Schicht ausgebreitet, dieses
zum Rothgluhen erhitzt und dann das Selen in Dempf
verwandelt. Bei dem Zutritt des Selendampfes zu dem
gluhenden Nickel trat unter Feuererscheinung Verbindung ein. Das so erhaltene Selennickel iet ein silberweisser, matt metallglanzender Kiirper, welcher an der
Luft bei gewohnlicher Temperatur sich nicht verandert,
bei starkem Erhitzen Selendiimpfe ausgieht, durch Wasser und durch verdunnte oder concentrirte Salzsaure
nicht angegriffen wird, durch Salpetersiiurc Imgsam,
durch Kijnigswasser vollstandig gelost wird; es schmilzt
bei starker (fluhhitze, ist krystallinisch, sprode, von unebenem Bruch, von 8,462 spec. Gewicht und nicht magnetisch. Seine Zusammensetzun ist NiSe. Wird es mit
Borax in einem Tiegel geschmo Zen, so erhalt man eine
P
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
119 Кб
Теги
schwefelsure, der, wasserfreier, verhalten, einigen, schwefelmetalle
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа