close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Zersetzung des kohlensauren Baryts durch verdUnnte Schwefelsure bei Gegenwart kleiner Mengen Salzsure.

код для вставкиСкачать
314 Zersetzung des Baryts durch verdhnte Schzoefeledure.
zerfallt), ein Hinderniss fiir die Zerlegung des Salmiaks
bieten konne. (Polyt. Centralbl. 1859, No. 3i. S. 481.)
Bkb.
Einwirknng der Luft anf ein Cemenge von Schwefelealeium and kohlensaurein Natren oder kohlensaurem Mi.
Erhitzt man eine r o h e S o d a , welche etwas Feuchtigkeit absorbirt hat, nach J. P el o u z e zum Dunkelrothgliihen, so oxydirt sich das Sehwefelcalcium ungernein
rasch zu schwefelsaurem Kalk und dieser zerlegt sich
beim Auslaugen der Soda mit dem vorhandenen kohlensauren Natron in kurzer Zeit zu kohlensaurem Kalk und
s c h w e f e l s a u r e m N a t r o n . Schon nach fiinf Minuten
dauerndem Rothgluhen sinkt der Gehalt einer solchen Soda
an KaO, CO2 um 20, 30, 40 bis 50 Procent.
I n einer sauerstofffreien Atmosphlire erhitzt, erleidet
die rohe Soda keine Veriinderung. In den Sodacalciniriifen hindert das vorhandene Kohlenoxydgas diese Oxydation.
Auch unterhalb der Rothgluht beobachtet man diese
Oxydation dcs Schwefelcalciums, z. B. schon bei 200 bis
:+OOO C. Bclbst bei gewohnlicher Temperatur verliert nach
mehrmonatlichem Aussetzen der rohen Soda an .die Luft
diesc in Folgc der eben bes rochenen Ox dation ihres
Ca S und Umsetzung des gebi deten schwefe Bauren Kalks
mit dem kohlensauren Natron bedeutend an ihrem Gehalte an kohlensaurcn Natron.
Auch bei Gemengen von k o h l e n s a u r e m K a l i ,
kohlensaurem Natron und Schwcfelcalcium aus M c la 6 s en,
lasst sich die beschriebene Oxydation und Umsetzung
wahrnehmen. (Ann. d . chim.et d . phys. 3. 8kr. Juillet, 1869.
Tom. LVI. pug. 311-3314.)
Dr. H . Ludwig.
___
f
P
Zersetzung des kohlensauren Baryts durch verdiinnte
SehwefelsAura bel Gegenwart kleiner Mengen Salzshre.
In mchreren Fabriken wird der s c h w c f e l s a u r e Haryt, dnssogenannte B a r y t w e i s s , bereitet durch Auflosen
des naturlichen kohlensauren Baryts in Salzsiiure und
Fiillung durch verdiinnte Schwefelsaure. Die so regenerirte Salzsaure client aufs n e w zum Losen von naturlichem
kohlensaurem Haryt. Dicscs Barytweiss wird besonders
zum Weissen von Zirnmern und Papieren benutzt.
&Iankann auch nach J. P e l o u z c dasselbe Barytweiss
Trennung kleiner Kalkerdeniengen von Talkerde etc. 315
eben so fein zertheilt erhalten, ohne dass man den natiirlichen kohlensauren Baryt erst zu Pulver zu zerreiben
braucht. Es geniigt hierzu, die kleine Menge von e t w a
3 b i s 4 P r o c e n t S a l z s a u r e demaemen evonWasser
und Schwefelsiiure zuzufiigen, welches auf %ie Stiicke des
kohlensauren Baryts einwirkt. Diese Stiicken, so gross
sie auch sein mogen, werden durch das genannte Sauregemisch angegriffen, verschwinden nach und nach und
liefern ein schones weisses Pulver von schwefelsaurem
Baryt von der hijchsten Zartheit. Wenn man das Experiment ohne Salzsaure anstellt, so wird der kohlensaure
Baryt nur mit ungemeiner Langsamkeit angegriffen.
Bei der B l e i w e i s sf a b r i k a t i o n beobachtet man
etwss Aehnliches j eine kleine Menge Essig reicht hin, urn
die Oxydation und die Umwandlung in Bleiweiss bei einer
enormen Menge von Blei einzuleiten. Ohne Essig bleibt
das Blei unangegriffen.
K o h l e n s a u r e r K a l k , mit verdiinnter Schwefelsaure iibergossen, den man einige Procent Salzsaure zugefugt hat, wird im Gegentheil u n g e m e i n l a n g s a m
angegriffen und die Kalkstucke bedecken sich ohne zu
zerfallen, mit einer zarten Schicht von Gyps. P e l o u z e
musste also darauf verzichten, die Kohlensauregasentwickelung auf diese Weise zu vereinfachen. (Anla.d . Chim.et d .
PAYS.
3 Sky. Juillet 1859. Tom. LVI. pag. 314-316.)
Dr. H. Ludwig.
Unvollkommenheit der Trennung kleiner Kalkerdemengen von Talkerde mittelst oxalsauren Aminoniaks ;
Methoden zur scharferen Trennung beider Erden
in diesem Falle; Atomgewicht der Talkerde; Zusammensetzung der Magnesite von Snarum und von
Frankenstein.
Nach S ch e r e r giebt die bekannte Metliode zur Trennung der Kalkerde von Talkerde inittelst oxalsauren Ammoninks keine genauen Resnltate, wenn verhaltnissmtissig
sehr kleine Kalkerdemengen yon Talkerde abgeschieden
werden sollen. Lost man Talkerde nebst 1 Proc. Kalkerde in Salzsaure, so bringt oxalsaures Ammoniak in
dieser auf bekannte Art bereiteten Solution keine
Spur eines Niederschlags hervor. Macht man Versuch
init derselben Kalkerdemenge und derselben Quantitat
der Flussigkeit, aber ohne Talkerde, so entsteht beim
Hinzufugen von oxalsaurem Ammoniak der Niederschlag
,
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
122 Кб
Теги
kleiner, gegenwart, bei, schwefelsure, zersetzung, durch, menger, salzsure, kohlensauren, des, baryts, verdunnte
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа