close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Gepulverte Droguen des Handels.

код для вставкиСкачать
chinin gegen profuse Schweisse. - Gepulverte Droguen des Handels.
217
Chinin gegen profuse Scbweisst: wendet Dr. C u r r i e schon
seit dreissig Jahreh Siusserlich angeblicli mit bestem Erfolge an. Er
benutzt dazu eine Lbsung von 8 g. Chininsulfat in einem halben
Liter Weingeist und l%st in Zwischenraumen von mehreren Stunden
den ganzen Kiirper mit einem in die bezeichnete Idsung getauchten
Schwamme waschen. Nan wird freilich bei Beurtheilung dieser Angabe weder deren Quelle noch die etwaige Wirkung des Alkohols
ctllein ausser Acht lassen diirfen. /Tho Quinologist. Vo.?.6. No. 1.
Pag. 14.)
Dr. G. V.
Gepnlverk Droguen des Handels. - Ueber die Zuliissigkeit oder Nichtzulisigkeit des Einkaufs von Droguen in gepulvertcin
Zustand ist schon vie1 hin und wieder gestritten worden und
wenigstens in e i n e m deutschen Staate ist es den Apothekern
schlechthin verboten, ihre Pulver aus Droguenhandlungen zu beziehcn.
Es ist daher recht dankenswerth, dass ein praktischer Amerilianer
C. B. A l l a i r e sich die Miihe genommen und nicht weniger als
416 solcher Pulversorten einer genauen rnikroskopischen Untersuchung unterworfen hat, deren Ergebniss er in ,,The Q u i n o l o g i s t "
mittheilt. Letztere in Philadelphia seit fiinf Jahren erscheinende
Monatsschrift verfolgt den Hauptzweck der Verbreitung einer genauen
Kenntniss der Chinarinden, ihrer Alkalo'ide und deren medicinischen
Verwendung, bringt daneben aber auch sonst manches Interessante,
so in No. 1 von 1883 die oben erwahnte Untersuchung, deren
Resultate in tabellariscber Form sich zusammengestellt fmden. Es
ist allerdings zu bemerken, dass es sich dabei nur urn amerilranische
Droguen handelt, ein direkter Schlnss auf die Qualitiit derjenigen
Pulver, welche im europaischen Handel vorkominen und specie11 von
deutschen Pulverisiranstalten geliefert werden, somit nicht gestattet
ist. Dies vorausgeschickt, sei von dem Nachgewiesenen Einiges mitgetheilt. Als ziemlich allgemeine Regel wurde beobachtet, dass
solche Pulver, welche nur selten und in kleinen Mengen verlangt
werden und dabei nieder im Werthe stehen, uiiverfdscht bleiben,
jedenfalls deshalb, weil hier die Falschung nicht rentirt. Ferner
bleiben von fremdartigen Beimischungen meist auch diejenigen Pulver
verschont, deren Rohmaterial in verschiedenen, worunter sehr biUigen
Sorten im Handel vorkommt. Als Beispiel der beiden Fllle mag
dienen die Aloi.:, deren 11 gepriifte Pulverproben nur in einem einzigen Falle eine Fiilschung zeigten , ferner Cnntharidenpulver , mo
alle 4 untersuchten Proben rein waren und endlich Mutterkom,
welches in allen 8 Proben von Beimischungen fiei war, wohl deshalb, wed in den billigen wurmstichig gewordenen Posten das beste
Mittel gegen Fiilschungsneigungen sich prasentirt. Dagegen war
Chinapulver in 9 F a e n unter 11 mit Stiirkemehl gemischt und ferner
das Pulver von Wurzelrinden regelmiissig durch Pulvern der ganzen
Wurzel hergestellt worden.
218
Unentflammbare Stoffe.
- Bierfakchung.
Gepulverter Succus Liquiritiae zeigte sich in sammtlichen untersuchten 36 Fdlen mit Stirkemehl und Zucker vermischt, jedenfalls
in der Absicht gleichzeitiger Erzielung eines Gewichtsplus und des
Trockenbleibens. Ersterer Grund war es allein , welcher von
45 Proben Ipecacuanha 38 gefdscht erscheinen liess, und auch die
Filschung von 18 Rhabarberproben unter 44 veranlasst hatte, wozu
meist Rhapontik benutzt war. Dagegen zeigten sich wieder alle
1 2 gepruften Sussholzpulver absolut rein. Alles in Allem genommen
bleibt fur den gewissenhaften Apotheker Grund genug iibrig, seine
Pulver selbst herzustellen. Da dieses aber doch nicht uberall streng
dmhfiihrbar ist, auch beim besten Willen nicht, so wiirde sich fiir
gar manches Land die SchaEung eines der Pariser Pharmacie Centrde
nachgebildeten Institutes nach verschiedenen Seiten hin empfehlen.
Tor Allem w%re den amerikanischen Apothekern und deren Publikum
damit ein entschiedener Dienst erwiesen, denn die Abhangigkeit von
den ,,Pulvermiiiern '' ware damit beseitigt. (The Qzcinologist.)
Dr. G. P.
Unentflammbare Stoffe. - Die Frage, welches der verschiedenen zur Impragnirung leicht entziindlicher Gegenstiinde behufs
Sicherung gegen Flammfeuer empfohlenen Salze den Vorzug verdiene, hat eine Commission in Monaco auf experimentellem Wege
zu lbsen versucht und ist dabei zu dem Schlusse gelangt, dass
Ammoniumsulfat allen Anforderungen entspreche. Seine Anwendungsweise ist die denkbar einfachste, denn es geniigt ein einfaches Eintauchen der zu impragnirenden Stoffe in die auf etwa 50° erwtirmte
Liisung, deren Concentration eine um so starkere sein muss, je feiner
und entflammbarer das betreffende Gewebe ist. Fur gewbhnliche
Leinwand genugt eine zehnprocentige Lbsung. Handelt es sich um
Imprilgnirung von Holzconstructionen, so werden die einzelnen Holztheile unter Druck mit der Liisung gesattigt und nach stattgehabter
Austrocknung die Procodur ein zweites Ma1 wiederholt. Sollen die
betreffenden Gewebe eine gewisse Appretur erhalten , so wird der
Liisung des Ammoniiimsulfats Stiirkekleister zugesetzt, nur muss dann
damuf geachtet werden, dass die Pktteisen nicht so heiss in Gebrauch genommen werden, um eine Zersetzung des Salzes hervorzurufen. Auch von der iikonomischen Seite betrachtet empfiehlt sich
fur den gedachten Zweck das Ammoniumsulfat an erster Stelle.
/Anna& d i Chim. appl. alla Farm. ed alla Med. Dioembre 1882.)
Dr. 6. V.
Bierftlschung. - Die Anforderungen der Italiener an den
Geschmack des Bieres scheinen ganz andere zu sein, als man sie in
Deutschland zu finden gewohnt ist. Es wird namlich von dort und
zwar aus Monaco berichtet, dass ein Bierbrauer in Strafe genommen
wurde, wed er dem Biere Schwefelsaure zpsetzte ip der Bbsicht,
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
149 Кб
Теги
drogues, handeln, des, gepulverten
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа