close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Lehrbuch der Arzneimittelkontrolle von L. Kny Th. Beyrich und B. Gber 564 S. 188 Abb. 86 Tab. Preis 8500 DM VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin 1983

код для вставкиСкачать
318185
Buchbesprechung
671
H-2,4a;2.82bs-H-5;4.33d (16.0)a. 4.20d (15.8)-H-6e;4.00dd (15.8; 6.6) a. 3.87dd (15.7;6.3)H-6a;6.18d(6.8)a.6.25d(6.7)-H-9;7.34dd(6.7;8.7)a.
7.41dd(6.7;8.7)-H-10;6.47d(9.0)a.
6.50d (8.5) - H-11; 2.19bs - H-13; 8.52-8.54m - H-2‘; 7.23-7.25m - H-3’.
It is interesting to note that the N(I1)-N(II1) double bond causes a strong deshielding of
the equatorial (H-2,4e 2) and a strong shielding of the axial (H-2,4a Z) protons in
2-position to the N(II1) atom, whereas the influence on the corresponding protons in
E-position is smaller.
The anisotropy of the N = N double bond in these compounds is therefore, very similar
to the effects of a > C=O and :C=S group’). Further investigations are in progress.
Experimental Part
Preparation of the triazenes 7-10
A solution of 0.02 moles amine, diazotised at 0°C was added to a solution of 0.01 mole cytisine in
65 ml 10 % sodium carbonate’]. The mixture was kept for 24 h at 0-5 “C, then extracted with CHCI,,
washed with water, dried over MgSO, and the solvent distilled under vac. Additional purification was
carried out by dissolving the product in ethanol and treatment with charcoal.
The triazene 11was obtained by diazotation of 0.02 mole of 4-aminopyridine for 50-6Osec at 0°C’)
and further addition of that mixture to 0.01 mole of cytisine dissolved in a cold borate buffer. After
standing for 24 h at room temp. the precipitate obtained was recrystallized from acetone. Additional
purification was carried out by dissolving of the precipitate in 5 % hydrochloric acid and precipitating
with diluted ammonia.
References
1 a) Farbenfabriken Bayer Akt.-Ges. (H- Foerster and D. Steinhoff, inventors), S. African
6,904,895 (Jan.26, 1970); C.A. 73, 5582331 (1970). b)R. Preussmann, H. Druckrey and S.
Ivankovic, Ann. N. Y.Acad. Sci. 1969,163 (Art. 2), 697. c) Agripat. S. A. (K. Gubler, inventor),
Ger. Offen 2,003,333 (Oct. 08.1970); C. A. 73, 130181~(1970).
2 Houben-Weyl, Methoden der Organischen Chemie, Band X/3, S . 702, Georg Thieme Verlag,
Stuttgart 1965.
3 E. Kalatzis, J. Chem. SOC.B 1967, 273.
4 a) N. P. Marullo, C. B. Mayfield and E. H. Wagener, J . Am. Chem. SOC.90,510, (1968); b) M. H.
Akhtar, R.S. McDaniel, M. Feser and A. C. Oehlschlager, Tetrahedron 24,3899 (1968); c) C. L.
Habraken, C. Erkelens, J.R. Mellema and P. Cohen-Fernandez, J. Org. Chem. 49, 2197
(1984).
5 a)K. Todt and H. Paulsen, Z. Anal. Chem. 235, 29 (1968); b)H. Paulsen, K. Todt and H.
Ripperger, Chem. Ber. 101, 3365 (1968).
[KPh 3521
Buchbesprechung
Lehrbuch der AnneimitlelkontroUe von L. Kny, Th. Beyrich und B. Gober, 564S., 188Abb.,
86Tab., Preis85,00DM, VEB Verlag Volk und Gesundheit, Bertin 1983.
In diesem Buch werden in 12 Hauptkapiteln die allgemein anerkannten Moglichkeiten der
Arzneimittelkontrolle abgehandelt. Nach einer Einfiihrung in die Geschichte der Arzneimittelkon0365-6233/R5/0707-0671$ 02.50/0
0 VCH Verlagsgesellschaft mbH, D-6940 Weinheim, 1985
672
Buchbesprechung
Arch. Pharm.
trolle werden Aufgaben und Organisation derselben in der DDR erlautert (74 S.). Die Beschreibung
der analytischen Methoden beginnt mit einer allgemeinen Abhandlung uber Beurteilung von
Analysenverfahren, deren Zuverlassigkeit und Diskussion von Auswertungsproblemen. Es folgt ein
umfangreiches Kapitel uber klassische und moderne Methoden der Stofftrennung, die haufig der
eigentlichen Messung vorausgehen mul3. Das anschlieBende ausfuhrliche Kapitel zur Charakterisierung von Arzneistoffen mittels physikalischer - und physikalisch-chemischer Methoden umfaBt einen
Bereich, der sich von einfachen Untersuchungen wie Bestimmung der Dichte und Loslichkeit uber
Thermoanalytik bis hin zu modernen optischen, spektroskopischen, elektroanalytischen und
radiochemischen Verfahren erstreckt und auch uber Entwicklungstendenzen zur Automatisierung
analytischer Teilprozesse berichtet. Die sich anschlieaende Charakterisierung von Arzneistoffen mit
chemischen Methoden (unter besonderer Beriicksichtigung klassischer Farbreaktionen) einschliel3lich quantitativer Verfahren, bei denen herkommliche Methoden der Gravimetrie, Volumetrie,
Ermittlung von Kennzahlen und spezielle Methoden vor allem des Arzneibuchs der DDR
berucksichtigt werden, ist etwas kurz geraten. Es folgt eine Abhandlung uber biologische Prufungen
in ihrcr Bedeutung sowohl fur die Qualitatskontrolle als auch im Hinblick auf die Entwicklung neuer
Arzneimittel (z. B. Prufung potentieller Arzneistoffe auf Wirksamkeit, akute und chronische
Toxizitat, Mutagenitat, Kanzerogenitat, Schadigung der Reproduktionsvorgange). Die Abschnitte
uber physikalische Bcwertung von Arzneizubereitungen, Stabilitatspriifungen, Bioverfiigbarkeit,
Packmittelkontrolle und Prufung von Gegenstanden, die den Arzneimitteln gleichgestellt sind,
beschranken sich auf das Grundsatzliche.
Das Buch stcllt keine Methodensammlung oder Praktikumsanleitung dar. Fur den westdeutschen
Leser werden die ersten 74s. von geringem Wert sein, da sie speziell auf die Situation in der DDR
ausgerichtet sind. Der grosere Teil des Buches kann aber als sehr nutzlich angesehen werden, da er
einen Uberblick uber praktisch allc in der Arzneimittelkontrolle verwendeten Verfahren verschafft,
deren Abhandlung innerhalb cines Buches kaum erwartet werden konnte. In drucktechnischer
Hinsicht ist das Buch leider nicht immer als besonders leserfreundlich anzusprechen.
D. Schon, Saarbriicken
[B 761
0 VC H Verlagsgesellschaft mbH D4940 Weinheim 1985 - Printed in the Federal Repuhlic of Germany
Verantwortlich fur die Redaktion. Prof. Dr. J. Knahe. Universitat des Sanrlandes. Fachrichtung 14.2 Pharmareutische Chemie.
M h W Saarhrucken. - Anreigenleitung R. J. Roth. D-6940 Weinheim - VCH Verlagsgr\cllschaft m bH (Geschaftsfuhrer: Prof. I h
Helmut GrunewaldundHansDirk Kohler). Postfach 1260/12RO.D-69,900Weinheim- Alle Rechte. inshesonderedirderJJhersetzungin
fremde Sprachen. vorbehalten Kein Teil dieser Zeitschrift dad ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form durch Photokopie. Mikrofilm oder irgendcin anderes Verfahren - reproduziert oder in e m von Maschinen. inshesondere von
Datenverarheitungsmaschinenverwendbare Sprache ubertragen oder ubersetzt werden. - Al l rights reserved (including those of
translation into foreign languages). No part of this issue may he reproduced in any form - photoprint. microfilm. or any other means nor transmitted or translated into a machine language without the permisslon in writing of the puhlishers. - Vnn einzelnen Beitragen
oder Teilen von ihnen durfen nur einzelne Vervielfalugungsstucke fur den personlichen und sonstigen eigenen Gcbrauch hergestellt
werden. Jede im Bereich eines gewerblichen Unternehmens hergestellte oder benutzte Kopie dient gewerhlichen Zwecken gem. 5 54
(2) UrhG und verpflichtet zur Gebuhrenrahlung an die VG WORT. Abteilung Wissenschaft, GoethestraOe 49. D-X(K1OMunchen 2.
von der die einzelnen Zahlungsmodalitaten zu erfragen sind. Die Weitergahe von Vervielfaltigungen. gleichgultig zu welchem Zweck
pie herge$tellt werden. is1 eine Urhehenechtsverletzung. - Die Wiedergahe von Gebrauchsnamen. Handelsnamen. Warenhezeichnungen u dgl. in diescr Zettschrift herechtigt nicht zu dcr Annahme. daO solche Namen ohne weiteres von jedermann henutzt werdcn
durfen. Es handelt sich haufig um gesetzlich eingetragene Warenzeichen. auch wenn sie in dieser Zeitschrift nicht als solche
gekenn~eichnetsind - Satr: Hans Richarz. Publikationsservice. Sankt Augustiii - Unverlangt zur Rezension eingehende Bhcher
werden nicht zuruekgerandt
Valid for users in the USA: The appearance nf the code at the hottom of the first page of an article in this puma1 (serial) indicates the
copyright owner's consent that copies of the article may be made for personal or internal use. or for the personal or internal use of
specific clients This consent is given on the condition. however. that copier pay the slated percopy fee through the Copyright Clearance
Center. Inc foreupyingheyondthatpermitted by Sections 107or 1URoftheU.S. Copyright Law.Thisconsentdoesnotextendtoother
kinds of copying. such as copying for general distribution. for advertising or promotional purposes. lor creating new collective v+ork. or
for resale For copying from back volumes of this inumal sec .Permissions In Photo-Cupy. PublisherP Fee l,ist<< of the CCC
.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
4
Размер файла
151 Кб
Теги
arzneimittelkontrolle, gber, der, beyrich, 564, lehrbuch, veb, und, 188, preis, 1983, volk, 8500, abb, tab, gesundheit, verlag, kny, von, berlin
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа