close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Recent Developments in the Chemistry of Natural Carbon Compounds Volume IV. Akad┬йmiai Kiado Publishing House of the Hungarian Academy of Sciences Budapest 1971

код для вставкиСкачать
472
Buchksprechungen
Arch. Pharmaz.
Buchbesprechungen
Handbuch der experimentellen phumakologie. Heffter-Heubner. Neue Folge: Herausg. 0. Eichler,
A. Farah, H.Herken, A.D. Welch Band 28/2 Concepts in Biochemical Phmnrdogy. Herausgeber: B.B. Brodie, J.R. Gillette. Ass. Ed.: H.S.
Ackermann, 137 Fig., 778 Seiten, - Springer Verlag Berlin-Heidelberg-New York 1971.
Preis: DM 248,-
-
-
Der vorliegende 2. Teil von Band 28 des Handbuchs der exp. Pharmakologie behandelt den Arzneiund Fremdstoffwechselin haheren Organismen (Xenobiose). Ebenso wie im 1. Teil, gehoren die
Autoren fast ausschlieDlich dem Mitarbeiterkreisvon B.B. Brodie an, der, zusammn mit J. Axelrod, dem letztjahrigen Nobelpreistriiger fb Medizin, vor etwa 20 Jahren diese systematkchen
Arbeiten zum Arzneistoffwechsel begonnen hat. Ihre Ergebnisse haben nicht nur fir die Medizin
Bedeutung gewonnen, sondern ebenso der Biochemie wesentliche Anregungen gegeben.
Der Band fa& den gegenwiirtigen Stand des Wissens, jeweils von kompetenten Autoren bearbeitet, sehr iibersichtlich zusammen.
Ein erster Teil dient der Darstellung der mikroanalytischen Methodik, die die Fortschritte
erst ermiiglicht haben (Spektroskopie, Verteilungsverfahren, Radiochemie). M t einem allgemeinen h r b l i c k iiber die miiglichen Reaktionstypen des Fremdstoffwechsels (R.T. Williams) wird
die weitere Exposition fir das Werk gegeben. Bei der folgenden Einzelbesprechungnehmen naturgemiiD die mikros7malen Hydroxylierungen, die wesentliche biochemische Entdeckung der
Gruppe um Brodie, ihre Biochemie, Kinetik und Regulation, breiten Raum ein. Die iibrigen, 2. T.
nicht-mikrosomal lokalisierten Abbaureaktionen bzw. Konjugationen werden anschlieknd detailliert behandelt. Als ein Hinweis auf die Ausgewogenheit des Werkes mag gelten, da5 ein
Kapitel iiber die enzymatischen Abbaureaktionen von vasoaktiven Peptiden (Erdos) sowie iiber
die Biotransformationvon Antimetaboliten, die als Carcinostatica und Virostatica dienen
(Mandel), aufgenommen wurde. Entsprechende Abschnitte iiber die Biosynthese und Abbau der
physiologisch wichtigen hrtragerstoffe (Catecholamine, Serotonin, Histamin, Gaba) sucht man
allerdings vergebens, hierzu finden sich nur verstreute Einzelangaben.
Der Band bringt somit eine sehr brauchbare Zusammenstellung iiber das gesamte Gebiet des
Arznei- und Fremdstoffwechsels,die nicht nur fir den Mediziner als Crundlage fir die Arzneibehandlung wichtig id. Vielmehr wird das Problem des Fremdstoffwechsels auch fiir die UmweltToxikologie bei Mensch und Tier zunehmend klar erkennbar. Dieser innere Zusammenhang wird
dem Werk nicht n u das Interesse der k z t e , Phannakologen und Toxikologen sichern, sondern
auch Biologen und Pharmazeuten werden es als aktuelles Nachschlagewerkbald zu schatzen wissen.
R. ScMLppel
[B 4841
Recent Developments in the Chemistry of Natural Carbon Compounds, Volume IV.
Akadimiai Kiado, Publishing House of the Hungarian Academy of Sciences, Budapest 1971
Dieser Band der Reihe enthiilt die folgenden drei Monographien:
Aldehydogenic Lipids. Von N.A. Renbrazhenskii und G.A. Parfenov. 73 S.
Die Bearbeitung dieser Stoffklasse begann mit einer Entdeckung von R. Feulgen, der 1924 in
Lipoiden tierischen Ursprungs Aldehyde nachweisen konnte. Da die histuchemishe Aldehydreaktion an das Cytoplasma gebunden war, wurden die aldehydogenen Lipoide als Plasmalogene
bezeichnet.
305 172
473
Buchbesprechungen
~r die biologischen Funktionen der im gesamten Tierreich verbreiteten Plasmalogene ist nur
mnig bekannt. Jedoch deuten neuere Befunde darauf hin, daO h e n bei der Entstehung verschiedener Erkrankungen (Herzinfarkt, bestimmte Tumoren) Bedeutung zukommt.
Nach Klassifiiierung der Plasmalogenefolgen AusALhrungen Uber Vorkommen, Isolierung,
Analytik und Strukturaufklhng. Besondere Aufmerksamkeitist der Synthese der nicht leicht
zugiinglichen Stoffgruppe gewidmet.
Im umfangreichen Literaturveneichnis finden sich Hinweise auf insgesamt 737 Originalarbeiten bis 1967.
Sugar Orrhoesters and their SynfheHc Applications. Von N.K. Kochetkov und A.F. Bochkov.
115 s.
Zuckerorthcester sind bi- oder tricyclische Kondensationsprodukte aus Carbonsiiuren mit Zuckem
und teilweise einem weiteren Alkohol. Obwohl die Verbindungsklassebereits 1920 von Emil
Fischer entdeckt worden ist, wurde ihre priiparative Verwendungsmiiglichkeiterst in den lekten
Jahren erschlossen. So stellen die Orthoester von Zuckem eine wertvolle Ergiinzung zu den Acylgiykosylhalogeniden dar,die bei der Clykosidsynthese nach Koenigs-Knorr bereits seit Beginn
dieses Jahrhunderts Verwendung finden. Gegeniiber der KoenigsKnorr-Methode hat die Glykosidsynthese mit Zuckelorthoestem den Vorteil der grii5eren Stereospezifitiit. Erst mit ihrer Hilfe
ist die Furanosid- und insbesondere die determinierte Polysaccharidsynthesemoglich geworden.
Die Autoren geben einen merblick Uber chemische Eigenschaften. Synthesemoglichkeiten,
Analytik und besonders die prilparative Verwendbarkeit von Zuckerorthoestern. Im Anhang
sind die Eigenschaftenvon 148 dieser Verbindungen sowie 44 Synthesebeispielemit Literaturhinweisen Ubersichtlich zusammengestellt.
In 37 der insgesamt 151 Literaturzitate (bis 1969) taucht der Name Kochetkov bzw. Bochkov
auf. Dies zeugt von der einschliigigen Erfahrung der Autoren auf dem referierten Gebiet.
Thalicrrum Alkaloids. Von N.M. Mollov, H.B. Dutschewska und V.St. Georgiw. 122 S.
Den zahlreichen in Thalictrumarten vorkommenden Alkaloiden ist die isochinolinstruktur gemeinsam In der Volksmedizin finden sie bei verschiedenen Erkrankungen als Heilmittel Verwendung. Die systematische pharmakologische Priifung erfolgte erst in den letzten Jahren und
brachte einige therapeutisch verwendbare Wirkungen zutage, von denen die hypotensive und
spasmolytische am Mufisten beobachtet wird.
Nach einer kunen Betrachtung uber die Biogenese und F'harmakologie der Thalictrumalkaloide
werden die Substanzen mit ihrem Vorkommen und ihren chemischen und physikalischen Eigen
schaften einzeln besprochen. In einer Tabelle sind die wichtigsten Eigenschaften der Alkaloide mit
ihren Stammpflanzen iibersichtlich zusammengestellt. In zwei weiteren Kapiteln werden die
spektroskopischenEigenschaften und die Stereochemie behandelt.
Auch diese Monographie enthiilt ein umfangreiches Literatweneichnis mit insgesamt 280
Oriinalarbeiten bis 1969.
H. Hamacher
[B 4851
Aaneimittelgeaetz, Kommentar. 25. E @ n z u ~Von F. Etmer und J. Bolck. Verlag R.S. Schulz,
Miinchen u. Percha am Starnberger See 197 1. Preis der Erg. DM 29,50, des Werkes einschl. Erg.
DM 66,-. 26. Er@nzung. Preis der Erg. DM 24,80, des Werkes einschl. Erg. DM 69,-.
Der Kommentar wird auf den Stand vom 1. 9. 1971 gebracht.
H. Auterhoff
[B 486/495]
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
140 Кб
Теги
development, academy, recen, publishing, hungarian, compounds, house, science, 1971, chemistry, volume, budapest, йmiai, natural, kiad, carbon, akad
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа