close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Recent Flavonoid Research Band V von Recent Developments in the Chemistry of Natural Carbon Compounds. 183 S. Akad┬йmiai Kiad╤Ц Budapest 1973. PreisDM 2120

код для вставкиСкачать
238
Buch besprechungen
Arch. Pharmaz.
raturverzeichnis sowie Hinweise auf Geratehersteller und Bezugsquellen fur Reagenzien - bei
letzteren wiirde man sich eine konsequentere Anwendung der IUPAC-Nomenklaturregeln wiinschen - durften dabei eine wertvolle Hilfe sein.
H. Hamacher
[B 6161
Farbreaktionen in der spektrophotometrischen Analyse organischer Verbindungen. Band 11:
Anorganische Reagenzien. Von Z. Vejdglek und B. KakaE 615 Seiten, 150 Tab. VEB Gustav
Fischer Verlag, Jena 1973.Preis: DM 96,-.
Die Autoren legen ein rnit sehr grofiem F l e a erstelltes Nachschlagewerk vor. Die Zahl der
verarbeiteten Literaturstellen ist enorm hoch. Das Schrifttum wurde einschlidlich 1969 wohl
recht vollstandig er f d t . Die Gliederung erfolgt nach Reagenzien. Da mit dem gleichen Reagenz
u.U. aber sehr verschiedene Substanzgruppen Fiirbungen geben konnen, waren Aussagen iiber
Reaktionsmechanismen besonders schwierjg, besonders da sich in der Literatur wenig diesbeziigliche Hinweise fanden. Die Anordnung nach Reagenzien fuhrt beziiglich des Mechanismus zuweilen auch auf eine falsche Spur. Wird 2.B. Chloraure bei der Murexidreaktion verwendet
(Seite 123), so oxidiert nicht diese das Coffein; man fuhrt die Reaktion in Gegenwart von Saksure durch. Aus Chlorat und Saksiiure entsteht Chlor als eigentliches Agens.
Der Hauptzweck des Buches ist aber nicht die Erkuterung des Mechanismus der Reaktionen,
sondern das Sammeln und iibersichtliche Ordnen von praktikablen Verfahren zur spektrophotometrischen Analyse. Dieses Ziel ist erreicht und der Rezensent empfiehlt das Werk jedem pharmazeutischen Laboratorium. Die Verwendung des Buches wird auch nicht dadurch gestort, daO die
IUPAC-Nomenklatur nicht immer eingehalten wurde (2.B. Seite 297).
H. Auterhoff
[B 6171
Das Verdichten von Pulvern zwischen zwei Walzen. Von W. Herrmann, 209 S. mit 43 Abb.
und 1. Tab., Verlag Chemie GmbH., Weinheim/Bergstrat\e 1973. Preis: DM 28,-.
Es handelt sich um einen kritischen Literaturbericht iiber das Walzenkompaktieren, angeregt
von der Fa. Hutt und geschrieben im Inst. fur Mechanische Verfahrenstechnik (Dir.Prof.Dr. H.
Rurnpf) in Karlsruhe, das schon Quelle vieler unschatzbarer pharmazeutisch-technologischer
Grundlagenarbeiten war. Die meisten Untersuchungen und Berechnungen (russische mitausge
wertet) behandeln hier das Waken von Metallen und das Brikettieren von Kohle, also nicht
gerade pharmazeutische Substrate. Auch miindet die Arbeit in die konstruktive Auslegung einer
Walzenpresse und damit ein ausgesprochen maschinenbauerisches Problem. Dennoch bietet dieses Buch auch dem Pharmazeuten eine Fiille von Anregungen, und wer sich rnit der Theorie des
Komprimierens (Trockengranulierens, Kompaktierens, Tablettierens usw.) befaOt, wird Gewinn
aus der Lektiire ziehen.
E. Graf
[B 6181
Recent Flavonoid Research (Band V von Recent Developments in the Chemistry of Natural
Carbon Compounds). 183 S. Akad6miai Kiadd, Budapest 1973.Preis: DM 21,20.
Die Flavon-Forschung, die rein chemische sowohl als auch die biochemisch-pharmakologische, hat seit den zwanziger Jahren und seit G. Z e m p lh und A. Szent-Gyorgvi in Ungarn eine
grofie Tradition. Band V der von dem Akademie-Verlag Budapest herausgegebenen Fortschrittsberichte bringt Arbeiten der verschiedenen Arbeitsgruppen, welche diese groDe Tradition erfolgreich fortsetzen: Im Zentrum des Buches ein Review-Artikel der Arbeitsgruppe Bogndr, beginnend mit Verfahren-zur technischen Gewinnung von Rutin iiber Synthesen von natiirlich vorkommenden Flavonglykosiden zur Umwandlung von Flavonen, Chalkonen und Isoflavonen und
zu Arbeiten iiber UV- und IR-Spektren dieser Stoffgruppen. Sodann der Fortschrittsbericht von
L. Farkas und A. Major iiber ihre Arbeiten der Jahre 1957-1971. Die Struktur kompliziert sub-
307174
Buchbesprechungen
239
stituierter Naturstoffe (Isoflavone, Flavone, Chalkone, Aurone) und deren Glykoside wird durch
Synthese bewiesen. Bemerkenswert die aul3erst geschickten Umwege, die dann beschritten wer
den, wenn der direkte Syntheseweg wegen zu vieler Isomerie-Moglichkeiten versagt (beispiels
weise Transacylierung). Wie im gleichen Aufsatz vermerkt, besteht seit 1962 eine Zusammenarbeit zwischen der Arbeitsgruppe Farlsas und der Munchener Arbeitsguppe Horhammer/Wagner,
weshalb sich erfreulicherweise auch Beitrage dieser Autoren finden: Aus der Feder von L. Horhammer die Synthese von Citrusflavonoiden, ein Arbeitsgebiet, das auch von hohem praktischen
Interesse ist (N-freie Ssstoffe); dann der Beitrag von H. Wagner uber die Flavonoide der Mariendistel, der auch uber pharmakologische Untersuchungen referiert. Man merkt freilich an dieser
Stelle, dai3 zwischen dem Abfassen der Fortschrittsberichte und ihrem Erscheinen an die zwei
Jahre verstrichen sind, denn es konnten offenbar pharmakologische und klinische Arbeiten, wek
che die in der Bundesrepublik Deutschland geiibte therapeutische Anwendung von Silybum-Flavonen kritisch sehen, nicht beriicksichtigt werden. F. Kdllay berichtet iiber die Umsetzung von
Flavonoiden mit Hydrazinen, D.M. Dromev und D.A. Pashov sind mit einem Aufsatz zur Pharmakologie von Agrimonia-Flavonen vertreten. last not least: ausgezeichnet der fhersichtsartikel
von Marini-Bettolo, welcher das gesamte Buch eroffnet, iiber Neoflavone, Aurone und Leucoanthocyanidine.
Naturlich ist das Buch von grofitem Interesse fur jeden Wissenschaftler, dessen Arbeitsgebiet
die Flavonoide im weitesten Sinne tangiert. Ich kann mir vorstellen, da5 datiiberhinaus vor allem
organisch-synthetisch orientierte pharmazeutische Chemiker vom Studium des Werkes wertvolle
Anregungen erhalten werden.
R. Hansel
[B 6191
Methoden der Molekularbiologie. Fiir Biochemiker, Mediziner und Biologen. Von P. Chandra
und W. Appel. 198 S., 15 Abb., Formal 17 x 24 cm, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1973.
Preis: DM 38,-.
Das Buch bringt eine Zusammenstellung von bewahrten Labormethoden aus dem Bereich
der Molekularbiologie. Die Themen erstrecken sich iiber die Fraktionierung und Reinigung von
Zellkomponenten, Elektronenmikroskopie, Autoradiogaphie, Isolierung und Reinigung und
physikalisch-chemische und chemische Charakterisierung von Makromolekiilen bis zur enzymatischen Synthese von Makromolekulen. Dabei sind unter Makromolekiilen ausschliefilich Proteine und Nukleinauren gemeint. So werden 2.B. Arbeitsvorschriften fur die Isolierung und Reinigung von Zellkulturen und Ribosomen, die Elektronenmikroskopie der DNS, Isolierung von
DNS und RNS, Disk-Elektrophorese von Proteinen, Bestimmungen von Nukleinstiuren und Proteinen oder die Proteinbiosynthese in zellfreien Systemen gegeben.
Unter speziellen Methoden sind Vorschriften zur Produktion und Bestimmung von Interferon,
zur Proinsulin-Biosynthese oder zur immunologischen Bestimmung des Insulins zu finden. In
einem Anhang werden wesentliche Methoden (Ultrazentrifugation, Isotopentechnik) erklart.
Schliealich sind noch biochemische und molekularbiologische Daten aufgefuhrt, 2.B. Eigenschaften der Purin- und Pyrimidinbasen, der Nukleinsiiuren, der Aminostiuren, der Proteine.
Alle Arbeitsvorschriften sind nach einem einheitlichen Schema gegliedert. Zunachst wird das
Prinzip erkbrt, dann folgen eine Auflistung der benotigten Materialien, Gerate, Reagenzien, V o r
schriften zur Herstellung von Losungen. Schliefilich wird das Ausgangsmaterial beschrieben,
dann die eigentliche Arbeitsvorschrift.
Jeder Vorschrift ist ein Literaturveneichnis beigegeben. Das Buch bietet eine ausgezeichnete
Grundlage fur entsprechende Praktika und dariiberhinaus die Moglichkeit, sich rasch und griindlich in neue Arbeitstechniken einzuarbeiten.
E. Reinhard
[B 6203
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
160 Кб
Теги
development, band, recen, compounds, preisdm, 183, 2120, flavonoids, chemistry, research, budapest, йmiai, 1973, natural, kiad, von, carbon, akad
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа