close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Taschenwrterbuch fUr Botanik und alle Freunde der Botaniker.

код для вставкиСкачать
Biicherschau.
95
& 1 Mk. umfassen und die Essig-, Liqueur-, Seife- und Parfumerie-Fabri-
kation, die Darstellung von Alkohol, Bier und Wein, die Farberei, das Beleuchtungswesen etc. eingehend behandeln. Vorliegender Brief enthalt neben
einem kurzen Ruckblicke auf die Entwicklungsgeschichte der Chemie, einem
Studienplan und etlichen allgemeinen Bemerknngen eine Abhandlung iiber
Essigfabrikation, welche fur das von uns als wahrscheinlicher Kaufer der
Unterrichtsbriefe betrachtete Publikum auch vollig eingehend und genugend
orientirend ist.
Dr. Carl J c h .
Gese k e.
TasclienwOrterbuch fur Botanik und alle Preunde der Botaniker enthaltend die botan. Nomenklatur , Terminologie und Litteratur nebst einein
alphabetischern Verzeichnisse aller wichtigen Zier -Treibhaus- und Kulturpflanzen, sowie der leichen der heimischen Flora. Herausgegeben von Professor Dr. Glaser. Lipzig T. 0. Weigel. 1885. - Das Worterbuch soll, wie
der Herr Verfasser in der Vorrede bemerkt den Freunden der Botanik bei
den sich immer mehr steigernden Schwierigkeiten des Studiums als Rathgeber entgegenkommen , ihnen dasselbe erleichtern. Der reiche Inhalt ist
ubersichtlich in 5 Abtheilungen gruppirt. Die erste, der eine Erkliirung der
in den botanischen Handbuchern eingefuhrten Zeichnungen und Abkurzungen
vorangestellt ist, handelt pag. 1-59 von der Terminologie und Pflanzenbeschreibung. Wir finden hier eine alphabetische Aufziihlung aller derjenigen wissenschaftlichen lateinischen Bezeichnungen und neulateinischer Kunstausdriicke, vielfach griechischen Ursprungs, die in den gewohnlichen lateinischen Worterbiichern fur klassische Autoren nicht zu finden. Die zweite
Abtheilung pag. 60- 370, umfasst in grosster Vollstiindigkeit die Nomenklatur nicht nur unserer einheimischen wildwachsenden, sondern auch der in
Gaten und Gewachshausern kultivirten Zier - Pflanzen, wie auch aller eingefiihrten Nutz und Handelspflanzen - Kryptogamen wie Phanerogamen etymologisch behandelt und dadurch das Verstandniss und das Einpragen der
Namen ausserordentlich erleichtert. Bei den Pflanzengattungen wird ausser
der Wortableitung und Erklarung die deutsche , meist auch die franzosische
und englische Bezeichnung angegeben, ferner auch die Familie im naturlichen und Klasse und Ordnung im kiinstlichen System, in welche dieselbc
gehoren. Die verschiedenensynonyme, wie die betreflenden Autoren sind uberall
beriicksichtigt, bei den bekannteren Species ist auch das Vaterland bezeichnet.
Hieran schliesst sich eine gleichfalls alphabetisch geordnete Aufzlhlung der
nicht naher ausgefuhrten Synonyme des Buches. In gleicher Weise folgeii
dann die popularen und trivialen Deutschnamen der einheimischen meist fur
arzeneiliche Zwecke verlangten Xamen und die volksthumlichen Fremdnamen
der in kaufmlinnischer uud technischer Beziehung wichtigen auslandischen
Pflanzen und Pflanzenprodukte unter Beif'iigung ihrer wissenschaftlichen Beziehung. In der 3. Abtheilung findet die botanische Litteratur eingehendc
Besprechung. Sie macht uns a mit den hervorragenden Autoren nebst dereii
Personalien und wichtigeren Arbeiten und Schriften bekannt (406 -454).
Unter b stellt Verfasser die botanischen Werke nnd die Autoren nach den
Llndern alphabetisch zusammen, den europaischen und aussereuropiischen
und giebt damit eine .4rt geographischer Botanik. Unter c werden die botanischen Monographien, Dissertationen und Specialfloren, die bereits bei dem
Autorennamen Erwlhnung gefunden, ubersichtlich aufgefiihrt. Dieser Abschnitt
durfte fur viele Freunde der Botanik eine angenehme und erwunschte Xugabe bilden, sei es, dass sie sich linger au einem Gebirgs- oder Waldorto
aufhalten , oder eine Fusstour durch ihnen nicht &her bekannte Gegenden
unternehmen. Eine zuverlassige Lokalflora ist hier von grossem Werthe.
Ebenso geben auch die betreffenden Monographien allen denen, die sich fur eine
bestirnmte Familie vorzugsweise interessiren den besten Anhalt. Im 4. Abschnitt zlhlt Verf. in gesonderter Reihe die wichtigsten essbaren und die
-
98
Biicherachu.
giftigen Schwhmme auf, geordnet nach ihren lateinkchen Namen nnter Beifiigung der volksthiimlichen deutschen Bezeichnungen. Den 5. und Schluss
des Werkes bildet die Uebersicht des von Bartling nnd Bischoff verbesserten de Candolle’schen Systoins (nach Lewis-Franks Synopsis der Pflanzenkunde).
Das Buch hat eine bequem zu handhabende Form, gutes Papier und
zwar kleinen aber scharfen k i c k ; der Einbaud ist solido und der Piwis
i n Anbetracht dor pi ill^ des Gebotenen - 5,0 Mk. - ein miissiger.
Jena.
Bertram
Illustrirtes Lexlkon der Verflllschuiigen und Verunreinigungen der
Nahmngs- und Genussmittel, der Colonialwaaren und Yanufacte, der Dro en,
Chemikalien und Farbwaaren, geworblichen und laodwirthschaftlichen %rodukte, Documente und Werthzeichen. Mit Beriicksichtigung des Gesetzes
voin 14. Mai 1875, betr. den Verkehr mit Nahrungsmitteln, Qenussmitteln
und Gebrauchsgegenstanden, so wie aller Verordnungen und Vereinbarungen. Unter Mitwirkun von Fachgolehrten und Sachveiutandigen. Herausgegeben von Dr. 8 t t o D a m m e r . Zweite Lieferung. Leipzig, J.
J. Weber, 1885. Preis 5 Mark. - Es maoht immer einen Ginstigen Eindimck, wenn ein Lieferungswerk piinktlich erscheint, das ist in erster Linie
vom Illustrirten h x i k o n ” zu ruhmen. Die vorliegende zweite Lieferung
reicht in ihren Schlagworton von Cadmium bis Getreide und enthat wieder
ganz vortrefflich geschriebene Artikel, wie z. B. Eisen, Elfenbein und Federn,
beide mit vieleu sehr instructiven mikroskopischen Abbildungen, d a m Fette,
Pleisch, Geld, Gerbmaterialien u. a. w. Abermals etwaa stiefmiitterlich behandelt sind die Drogen RUS deni Pflanzenreiche; es fehlen beispielsweise Chinarinde, Chbeben, Digitalis, hhphorbiuni, Faulbauinrindo (oin doch auch tcchnisch reaht bedeutonder Artikel), Feigon und manches Andore, wtlhrend
Enxian und Fenchel wieder mit Illustrationen Bodacht worden sind.
Das Werk ist der besten Empfehlung worth.
G. Hofmann.
Lehrbnch der Araneimittellelre. Mit gloichmassigor Beriicksichtigung der Oesterreichisclien uud Deutschen Pharinalropoe bearbeitet vou
Dr. W. B e r n a t z i k , Professor dcr Arzneilnittellohre und Dr. A. E. V o g l ,
Professor der Pharmakologio und I’harinakognosie iu Wien. Zweite Hllfte,
erste Abtheilung. Wien uud Leipzig, Urban uud Schwarzenberg, 1885. Der vorliegende Baud des vortrefflichen Werlies umfasst den Abschnitt VI. :
dterantia et Resolventia; Abschnitt VII.: Aoria (Irritantia) mit den Unterabtheilungen A. epispastica, A. aromatica, A. emetica, A. cathartica, A. antidyscratica; und Abschnitt VIII.: Neurotica mit den beiden ersten Unterabtheilungen N. aroniatica und N. alcoholica.
Fiir Anfang des Jahres 1886 ist der letzte Band des Werkes in AusG. Hofnianm.
sicht gestellt.
B e r i c h t i g u n g . Horr Apothekor S i m p s o n tlieilt mit, dass die Angabe in seiuer Brochure iibor eiitbitterte Lupinen, dieselbcn outhielteu noch
O,O Proc. Bitterstoff (S. 39. Z. 12 v. u. dies. Zeitschr.), nin Druckfehler mi;
sie wtiren v o l l i g f r e i von Bitterstoff‘l
Halle ( S d e ) , Buchdmckerei des Vaiwnhaasea.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
158 Кб
Теги
taschenwrterbuch, allen, der, freund, botanik, botaniker, fur, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа