close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Wirkung von Mat┬й auf die Gase im Blut.

код для вставкиСкачать
Die Formel von Piloearpin.
-
Wirkung yon Mat6 auf die Gate im Blut. 377
cingehalten wurde, 1,190 bis 1,200. Zur Untersuchung dient ein
Scheidetrichter von 1 Liter Inhalt; derselbe wird zur Halfte mit
Wasser gefullt und dann 10 g. des verdachtigen Piilvers gleichformig auf die Oberflbhe des Wassers gestreut. Hiertluf offnet
man den Hahn des Trichters, ohne das vollstiindige Absetzen der
suspendirten Theilchen abzuwarten, und sammelt alles Pulver das
in den verjiingten Theil des Trichters gesunken war, in einer Abdampfschale. Dieses Pulver wird getrocknet und nochmals fein
puloerisirt. Sodann wird es wieder, ebonso wie das erstemal, gleichfdrrnig auf die Flissigkeitsoberflaehe des mit einer Salz- oder
Zuckerlosung von 1,100 sp. G. halbgefullten Trichters gebracht.
Das Dattelkernpulver setzt sich nun fast allein auf den Boden dee
Gefasses. EY geniigt diesen Bodenaatz zu sammeln und mit dem
Mikroskop zu untersuchen, urn die Zellen des Yerisperms der Datteln
an ihrem tppischen Kennzeichen: den porosen Kaniilen von immer
gleicher Form leicht zu erkennen. (L' Unioii pharmaceutique. Tome
C. KY.
XXIT. pay. 347.)
Die Formel von Pilocarpin wurde von C h a s t a i n g neuerdings nochmals festgestellt, da Harnach und Meyer die Ansicht
von Gerard und Hardy bestatigend die Existenz zweier Alkalo'ide,
des Pilocarpins und des Jaborins, in den Jaborandiblattern aufstellten, die von ihnen fur das Pilocarpin angenommene Formel
jedoch rnit der von Kingzett gefundenen nicht iibereinstimmte. Die
Ungewissheit uber die richtige Formel hat Chastaing gelegentlich
der Untersuchung eines Pilocarpinnitrates gelost. Dieses Nitrat
war vollkommen weiss nnd schon krystallisirt. Ein aus demselben
dargestelltes Chlorplatinpilocarpin gab in der Analyse 23,50 o/o
Platin gegen 23,88 O/,, nach der von Hnrnach und Meyer aufgestellten Formel berechnetes Platin. Die Gerbrennung mit Rleichromat und Bestimmung von Kohlenstoff und Wasserstoff ergab nebst
den aus dem Chlorplatinpilocarpin berechneten Werthen folgende
Zusammenstellung :
C: berechnet: 31,84; gefunden = 31,70.
I1:
77
4,lO;
,,
=
4,60.
Pt:
,,
23,88;
,, = 23,50.
Nach diesen Resultaten ist die Formel fur das Pilocarpin :
CZ2H16Na04 und nicht die von Kingzett vorgeschlagene. Dils
Pilocarpinnitrat ist durch absoluten Alkohol gewaschen ein ganz
reines Pilocarpinsalz, frei von Jaborin, das sich im absoluten Alkohol
gelost haben wiirde und nicht krystallisirt. (Rdpertoi9-e de P ~ w macie. Tome IX. pag. 413.)
c. Kr.
Wirlrung von l a t e auf die Base im Blut. - d ' h r s o n v a l
u n d C o u t y stellten neuerdings wiederholt Versuche an, um die
niihrende Wirkung des in Siidsmerika so hochgeschatzten Yaragnay-
378
Das Chinoidinborat.
Thees festzustellen. Diesc Versuchc fuhrten zum Nachweise, dass
Mat6 als Aufguss oder kurze Abkochung in starken oder wiederholteti Dosen durch den Magen oder die Venen eingefuhrt, auf die
gasformigen Elemente des Blutwechsels eine ganz betrachtliche
l<inwirkung ausubt ; dieses Nahrungsmittel modificirt das arterielle
Blut cbensosehr xie das venose und vermindert ihre Xohlensiiure
und ihren Saiierstoff in enormem Verhaltniss, manchmal 1/3 bis zur
Halfte der normalen Mengen betragend. - Diese Einwirkung,
obgleieh ihrem Wesen nach noch nicht geniigend aufgeklart, beweist
allein schon durch ihr Vorhandensein die Bedeutung und den Werth
dieses in Amerika massenhaft verbranchten, in Europa noch so
wenig gekannten Thees. (Journal de Phamnacic et de Chinaie.
C. Kr.
&rie 5. Tome 4. pag. 270; Ao. d. Sc., 93, 86.)
Dns Chiiioidiribornt wird von d e V r i j als fiebervertreibendes
Mittel sehr empfohlen. Es war schon lang-e sein Wunsch, das
Chinoidin dem Areneischatz in eincr passnnden Form zuzofuliren,
welche bei nicht eii schwieriger Bereitungsmethode dem Arzte ein
Mittel von erprobter Wirksnmkeit und constantem Gehalte bietet,
das sich leicht dispensireii lasst. De Vrij glaubt nun dieses E e l
dadurch erreicht zu haben, dass er das Chinoidin mit Rorsaure zu
Chinoidinborat verbindet. Dieses erscheint als cin amorphes, mehr
oder minder gelblich geyarbtes, wenig hygroskopisches Pulver, das
rnit 3 Theilen kalten Wassers eine alkalisch reagirende Losung
giebt. Diese Leichtloslichkeit nnd alkalische Reaction geben ihm
bei subcutanen Injectionen den Vorzug vor Chininsulfat. 100 Theile
Chinoidinborat enthslten niindestens 54 Theile reines Chinoidin.
Sein Rechtsdrehungsvermogcn wechselt xwischen 10 und 20°. De Vrij
glaubt, dass Chinoidinborat eine gute Acquisition fur die Therapie
sein wird, besonders in Lfindern, in denen die Fieber endemisch
sind. Der Preis des Priiparates wird noch nicht den zwolf'ten Theil
von dem des Chininsulfates erreichen. Dr. Hermanides, welcher
die Wirksamkeit des Chinoidinhorates untersuchte, sprieht sich uber
den therapeutischen Werth desselben dahin ails, dass er bei Rehandlung der gewohnlichen Fieber mit 1 g . Chinoidinborat dieselhen
Resultate erhielt, wie mit 0,666 g. Chininsulfat. De Vrij theilt
neuerdings folgende von ihm verbesserte Vorschrift zur Bereitung
von Chinoidinborat mit, welche es ihm ermoglicht, mit den. verschiedenen Handelssorten des Chinoidins ein beinahe gleichformiges
Praparat zu gewinnen. Zwei Theile Chinoidin und ein Theil Borsaure werden mit 20 Theilen destillirten Wassers in einem bedeckten
Gefasse bis zum Sieden erhitzt, wodurch der Theil des kauflichen
Chinoidins, welcher das eigentliche amorphe Chinoidin ausmacht,
sich lost und rnit der Borsaure verbindet. Man nimmt hierauf vom
Feuer, lasst einen Augenblick stehen und giesst die heisse Flissigkeit, welche klar, dunkelbraun und alkalisch ist, in einen Trichter,
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
0
Размер файла
147 Кб
Теги
die, gases, mat, blut, auf, wirkung, von
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа